Knorpel

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Knorpel: Infos, Tipps, Video Vortrag. Knorpel sind eine Art Stoßdämpfer in den Gelenken. Knorpel bestehen aus glatten, gefäßlosen Gewebe. Diese überziehen Gelenke und die Skelettstellen. Knorpel muss zwei Bedingungen erfüllen: Knorpel muss elastisch sein und gleichzeitig stabil. Knorpel hat die Funktion eines schützenden Polsters.

Knorpel betrachtet im Yoga Kontext

Knorpel aus yogischer Sicht

Das embryonale Skelett besteht fast nur aus Knorpel und Knorpel wird später durch Einlagerung von Kalzium zu Knochen. Es gibt verschiedene Knorpel an verschiedenen Körperstellen. Man kann Knorpel typischerweise sehen, das er weiß bis bläulich-weiß ist, wenn man in der Anatomie ist. Knorpel ist ein wichtiges Gewebe. Wenn der Knorpel im Körper weniger wird, dann kann es zu verschiedenen Erkrankungen führen. Knorpel gesund zu erhalten, ist eine der Wirkungen des Yoga.

Knorpel gesund halten

Du kannst Knorpel gesund halten, indem du ihn gut belastest aber nicht überlastest. Gerade im Yoga ist diese Kombination von Bewegungen, Druck und auch Dehnung besonders gut. Nehmen wir ein Beispiel: Die Kniegelenke! In den Kniegelenken gibt es Knorpel, die sehr wichtig sind. In den Kniegelenken gibt es nicht nur die Bandscheiben, die von Bedeutung sind, sondern eben auch auf den Oberschenkelknochen und Unterschenkelknochen. Diese Knorpel können gestört werden, zum Beispiel durch Stürze mit großer Druckbelastung auf die Knie, oder auch durch Fußball spielen, auch durch heftiges Springen. Sanftes Springen kann hilfreich sein und den Aufbau zu fördern. Aber: Wer aus großer Höhe heruntergesprungen ist, kann auch seinen Knorpel verletzen. Knorpel wird auch dadurch gestört, das die Knie kaum belastet werden. Wer also nur hauptsächlich sitzt und liegt und vielleicht ab und zu mal ein bisschen durch die Gegend läuft, hat keine ausreichende Belastung, das der Knorpel neu gebildet ist. Denn der Körper ist letztendlich ein Organismus der auf die Herausforderungen der Umwelt reagiert. Wenn der Knorpel gefordert wird, dann wird er aufgebaut. Wenn er nicht gefordert wird, wird er abgebaut. Wenn er überfordert wird, dann kann er reißen und das letztendlich neu aufbauen des Knorpels ist gar nicht so einfach.

Yoga und die Gelenke

Zunächst gibt es im Yoga gibt es viel Bewegung der Kniegelenke, und zwar eine gute Bewegung, die soweit ist, das der Knieknorpel gefordert wird aber nicht überfordert wird. Da dient insbesondere der Sonnengruß dazu. Beim Sonnengruß wird das Knie gebeugt und gestreckt. Auch in der Beugung wird er belastet sowie in der Streckung. Diese Bewegung, die ja letztlich fünf Minuten dauert, ist eine hervorragende Übung für den Knorpel der Kniegelenke. Die Kniegelenke werden auch gedehnt, insbesondere durch die Stellung des Kindes und den Fersensitz. Dabei wird das Knie maximal gebeugt, und zwar auf entspannte Weise. Auch das ist ein sanftes Training für den Knorpel.

Der Halbmond streckt und kräftigt die Oberschenkel

Als nächstes gibt es im Yoga auch Stärkungsübungen. Stärkungsübungen für die umliegenden Muskeln sind immer auch ein Training für den Knorpel. Insbesondere Virabhadrasana, also die Heldenstellung, ist eine wichtige Übung um die Oberschenkelmuskeln, dem Quadrizepts, zu stärken und damit wird auch der Knorpel belastet, bekommt also ein Trainingsreiz, so dass er anschließend wieder gestärkt werden kann. Selbst die leichten Drehungen, die es in den kreuzbeinigen Sitzhaltungen gibt, sind gut für den Knorpel, sofern man es nicht übertreibt.

Um eben zu verhindern, dass der Bänderapparat geschädigt wird oder sogar auch Knorpel, sollte man keine kreuzbeinige Stellung, insbesondere den Lotus, forcieren. Wenn man es aber sanft macht, sind das alles sanfte Trainingsreize, die helfen, das der Knorpel gesund gehalten wird und vielleicht auch wieder regeneriert wird. Und so geht es für alle Körperteile. Der Knorpel ist wichtig in den Hüftgelenken. Wenn du gesunde Hüftgelenke erhalten willst, dann gilt es zum einen sie zu bewegen. Für die Hüftgelenke ist natürlich eine besonders gute Bewegung das Fahrrad fahren. Eine gute Bewegung ist natürlich auch schlicht und ergreifend ausreichend spazieren gehen und wandern. Vom Yoga her, eine Bewegung ist auch wiederum der Sonnengruß. Es gibt auch die YogaVidyaGelenksübungen, die gerade im Hüftbereich dazu helfen, das die Hüften in alle Richtungen gedehnt wird.

Es gilt also die Beine nach vorne und nach hinten, zur Seite und nach innen zu bewegen und auch zu drehen. Da gibt es spezielle Yoga Vidya Gelenksübungen für die Hüftgelenke, die helfen, dass alle Bewegungen den Knorpel in den Hüftgelenken ermöglicht, dass diese auch ausgeführt werden. Also das Bewegen ist das eine, das zweite Wichtige ist die Stärkung. Es gilt die umliegenden Muskeln zu stärken. Wann immer man Muskeln stärkt, wird auch der Knorpel gefordert und gefördert. Hier gilt es bei den Hüftgelenken zum einen wiederum, den Quadrizept zu stärken, zum Beispiel durch Virabhradasana, aber auch die Gesäßmuskeln zum Beispiel durch die Heuschrecke aber auch die Oberschenkelbizeps. Auch dafür gibt es spezielle Übungen, Yogakraftübungen für die Oberschenkel.

Es gilt auch die seitlichen Muskeln zu stärken, was insbesondere durch den Seitstütz geht, eine Variation von Purvottasana, der schiefen Ebene. Also die Stärkung ist wichtig. Als drittes ist die Dehnung wichtig und die geht zum Beispiel wenn man in die Stellung des Kindes geht, über das maximale Vorwärtsbeugen in der Hüfte oder auch beim Schmetterling oder auch die Grätsche, die alle die Hüfte drehen, also in die Abduktion führen und in die Rotation.

Wenn man dann noch in die Rückbeuge geht, zum Beispiel in den Halbmond oder in das Kamel, dann wird auch die Hüfte nach hinten gebeugt. All diese ruhigen und sanften Dehnungen sind auch eine gute Stimulation des Knorpelgewebes. Wichtig also zu verstehen: Knorpel ist ein Gewebe, das auch ernährt wird und sich regenerieren kann. Da Knorpel nicht durchblutet wird, dauert die Regeneration des Knorpelgewebes länger. Grundsätzlich gilt wie bei so vielem: Eine Belastung ist gut, eine Überlastung ist nicht gut, eine bewusste Belastung mit anschließender Entspannung hat auf sehr viele Körpergewebe eine regenerierende Wirkung. Und so ist Yoga optimal, um Knorpel auf Dauer gesund zu erhalten.

Knorpel Video

Lausche einem Video-Vortrag zum Sachverhalt Knorpel:

Dieses Videoreferat mit dem Gegenstand Knorpel kann dir vielleicht Kraft geben, so zu leben, dass Krankheit nicht so schnell kommt.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Knorpel

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Knorpel, sind zum Beispiel

Knorpel gehört zu Themen wie Anatomie, Physiologie.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Knorpel in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Knorpel enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Knorpel ? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!