Waghalsig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Waghalsig - Definition und praktische Lebenshilfe. Waghalsig zu sein heißt, mutig eine Sache anzugehen, um sich dadurch aus einer unangenehmen Situation zu befreien und eine Veränderung heraufzubeschwören, die man vielleicht im Voraus gar nicht so genau einschätzen kann. Physisch waghalsig zu sein ist eher ungünstig, weil man sich dabei langfristige Schäden zuziehen kann. In anderen Lebensbereichen kann Waghalsigkeit eher von Vorteil sein, wenn man seine beruflichen Vorstellungen dadurch verwirklichen oder eine Beziehung erschaffen kann, die man sich von Herzen wünscht. Wenn man nichts wagt, kann man auch nichts gewinnen.

Vertrauen ist nicht so einfach, wenn jemand waghalsig ist oder so erscheint.

Waghalsig ist ein Eigenschaftswort zu Waghalsigkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Waghalsigkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Waghalsigkeit.

Waghalsig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Waghalsig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme waghalsig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv waghalsig sind zum Beispiel dominant, waghalsig, übermutig, kaltblütig, selbstbewusst, mutig, couragiert, kühn, tapfer, forsch, furchtlos, heldenhaft, männlich, meisterhaft, lebhaft. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. selbstbewusst, mutig, couragiert, kühn, tapfer, forsch, furchtlos, heldenhaft, männlich, meisterhaft, lebhaft.

Gegenteile von waghalsig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von waghalsig sind zum Beispiel lampenfieberig, prüfungsängstlich, emotional, gemütsbewegend, hemmend, mutlos, verlegen, sorgenreich, ängstlich, bekümmert, fürchten, nervös, zitternd, unsicher, panisch.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu waghalsig mit positiver Bedeutung sind z.B. lampenfieberig, prüfungsängstlich, emotional, gemütsbewegend. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Waghalsigkeit sind Lampenfieber, Prüfungsangst, Emotion, Gemütsbewegung,.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem hemmend, mutlos, verlegen, sorgenreich, ängstlich, bekümmert, fürchten, nervös, zitternd, unsicher, panisch.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach waghalsig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Waghalsigkeit und waghalsig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu waghalsig und Waghalsigkeit.

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

26.09.2021 - 26.09.2021 - Yoga und Trauma Einführung Teil 1 online
Zeit: 10:00 Uhr – 13:00 Uhr Dieser praktische Workshop bietet die Möglichkeit, die Natur von Traumata, traumatischen Situationen und den persönlichen Umgang damit tiefer und besser zu verstehen…
01.10.2021 - 01.10.2021 - Selbstbewusstsein stärken - Online Workshop
Zeit: 11:30 – 14:30 Uhr "Erinnere dich, dass alles nur Meinung ist und dass es in deiner Macht steht zu meinen, was du willst.“ - Mark Aurel Welche Rolle spielt das Selbstbewusstsein? Eine…
01.10.2021 - 03.10.2021 - Hormonyoga an der Nordsee
Hormonyoga ist mehr als eine Yogapraxis zur Milderung von Beschwerden in den Wechseljahren! Hier lernst du einen neuen Zugang zu dir selbst. Du erfährst deinen Körper neu und entwickelst ein neue…