Unsicheres Lächeln

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein unsicheres Lächeln ist ein Lächeln aus Unsicherheit. Beim unsicheren Lächeln weiß man noch nicht, ob das Gegenüber freundlich oder unfreundlich gesinnt ist. Man lächelt erst mal unsicher. Man weiß noch nicht, wie die Sache ausgehen wird. Ein unsicheres Lächeln zeigt die innere Ungewissheit. Ein unsicheres Lächeln kann auch ein Zeichen von Schüchternheit sein, von Lampenfieber, von Ängsten bzw. Angst.

Unsicheres Lächeln

Lächeln ist eine freundliche Weise der Kontaktaufnahme. Wenn man nicht weiß, was man vom anderen erwartet, dann entsteht ein unsicheres Lächeln. Man kann jemand anderem freundlich zulächeln, ja jemanden anlächeln. Wenn man nicht sicher ist, ob das Lächeln erwidert werden wird oder ob das Lächeln überhaupt angemessen ist, dann ist das eben ein unsicheres Lächeln.

Unsicheres Lächeln hat seine Vorteile: Wer unsicheres Lächeln zeigt, dem wird kein Hochmut unterstellt. Unsicheres Lächeln ruft auch den Beschützerinstinkt im anderen hervor. Unsicheres Lächeln kann auch als Unterwerfungsgeste interpretiert werden. Unsicheres Lächeln kann auch ausgenutzt werden.

Unsicheres Lächeln ist Ausdruck von Bescheidenheit, manchmal aber auch von mangelndem Selbstbewusstsein.

Wenn du dir bewusst bist, dass hinter allem das Wirken Gottes ist, dass du ein Kind Gottes bist, dass Leben einen Sinn hat, dass tief im Inneren aller Wesen die Seele eins mit der Weltenseele ist, dass alle im Inneren in Liebe miteinander verbunden sind, dann kannst du Vertrauen haben, Selbstvertrauen, Schicksalsvertrauen, Gottvertrauen, Urvertrauen. Aus dieser Art von Vertrauen kommt tiefe Sicherheit. Dann erledigt sich ein übertrieben unsicheres Lächeln von selbst.

Siehe auch

Arten des Lächelns

Lächeln als Ausdruck der Freude



Lächeln als Ausdruck des Wohlwollens

Verletzendes und falsches Lächeln

Weitere Formen des Lächelns


Lachen und Lachyoga