Tamilischer Kalender

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der tamilische Kalender ist der Kalender, der im sündischen Bundesstaat Tamil Nadu von besonderer Bedeutung ist. In Tamil Nadu werden andere Feste gefeiert als in Nordindien. Und manche der algemeinen Hindu Feste werden in Tamil Nadu zu anderen Zeiten gefeiert als in Nordindien.

Homas, Feuerzeremonien, spielen bei den Feiertagen im tamilischen Kalender, oft eine wichtige Rolle

Der tamilische Kalender beruht auf dem Sternenjahr und umfasst verschiedene in Tamil Nadu gefeierte Feste. Das Sternenjahr umfasst die Zeit einer Umdrehung der Erde um die Sonne oder auch die durchschnittliche Zeit, welche die Sonne braucht, um zu derselben Position - relativ zum Hintergrund der Fixsterne - zurückzukehren. Der tamilische Kalender ist vom alten solaren Hindukalender abgeleitet.

Gemäß dem tamilischen Kalender werden verschiedene religiöse Feste, meist Tempelfeste, in Tamil Nadu gefeiert. Darunter zählen folgende:

Das tamilische Neujahrsfest

Das verheißungsvollste unter allen Festen ist das 'Puthu Varusha Pirappu', das tamilische Neujahrsfest. Laut dem tamilischen Kalender wird es am 14. oder 15. April im Monat Chittirai gefeiert und zeigt den Frühlingsbeginn an. An diesem Tag steigt die Sonne von ihrer Ursprungskonstellation auf, so dass eine astrologische Bedeutung inhärent ist. Alle Tamilen suchen an diesem Tag Tempel auf und bitten den Familiengott um seinen Segen. Der Hauseingang wird mit Kollams oder farbigem Schmuck dekoriert. Girlanden aus Mangoblättern werden über dem Eingang aufgehängt. Tamilen begrüßen auf diese Weise das neue Jahr und feiern mit ihren Familie und Freunden ausgiebig. Payasam ist das Hauptessen beim tamilischen Neujahrsfest.

Das Chittirai-Festival

Dieses Fest erinnert an die Vermählung Sundareswarars mit Meenakshi, der Schwester Vishnus. Es findet an zehn Tagen in den Monaten April oder Mai statt. Am zehnten Tag wird die Hochzeit mit religiösen Zeremonien vollzogen und es zieht eine große Prozession durch die Straßen von Madurai.

Der Mythos besagt, dass Vishnu am Hochzeitstag seiner Schwester Meenakshi zu spät aus Alagarkoil - 20 km von Madurai entfernt - aufbrach und zur Hochzeit zu spät kam. Bei der Prozession wird der Gott Vishnu in einer großen, für diesen Tag speziell mit Goldvorhängen geschmückten Sänfte getragen. Die Sänfte mit dem verehrten Vishnu hält an verschiedenen Pandals an, die für diese Gelegenheit zwischen Alagarkoil und Madurai errichtet wurden. Das Fest endet am elften Tag mit dem morgendlichen Wagenfest und dem abendlichen Alagar-Fest zu Ehren Vishnus.

Am zwölften Tag zieht die Prozession mit der Gottheit Alagar weiter zu verschiedenen Mandapas an den Ufern des Flusses Vaigai. Schließlich hält sie in Vandiyur an, um der muslimischn Prinzessin Thulukka Nachiar Amman Darshan zu gewähren. Man sagt, dass sie eine Verehrerin des Gottes Vishnu ist. In Vandiyur befindet sich eine sehr große Zisterne, die vom Fluss Vaigai gespeist wird. Am folgenden Tag kehrt die auf einer von Schlangen umrankten Sänfte sitzende Gottheit nach Thenur Mandapa zurück, wo sich Tausende von Menschen für den Darshan versammeln. Am vierzehnten Tag wird die Prozession noch prächtiger, da Alagar an diesem Tag die Gestalt des Mohini-Avatars annimmt. Am fünfzehnten Tag kehrt er schließlich zu seiner Residenz in Alagarkoil zurück.

Das Summer-Festival

Dies ist ein jährliches Fest in Tamil Nadus Ooty (Udhagamandalam), Kodaikanal, Yercaud, Yelagiri und Kolli Hills. Es wird während der Sommersaison mit großem Prunk gefeiert. Während des Festivals wird ein umfassendes Kulturprogramm angeboten. Und es finden Veranstaltungen im Bereich Abenteuersport, wie z.B. Bootsrennen statt und Blumen– sowie Früchteshows werden organisiert.

Das Mango-Festival

Dieses Fest wird im Juni gefeiert zu Ehren von Mango, dem König der Früchte. Die Mangoliebhaber-/innen aus Tamil Nadus zelebrieren dieses Fest enthusiastisch in Krishnagiri. Eine Menge köstlicher Mangosspezialiäten und -sorten, wie z.B. Alphonso, Malgoa, Rumani und Banganapalli werden bei diesem Fest dargeboten. Himampasan aus Trichy (Srirangam) ist z.B. eine der seltenen Mangosorten, die hauptsächlich für den Export angeboten werden. Viele Käufer-/innen und Verkäufer-/innen kommen von weit her, um an diesem Fest teilzunehmen.

Das Saral-Festival

Dieses Fest wird im Juli gefeiert. Alle Besucher aus dem Courtallam-Ressort nehmen ein rituelles, den Körper vitalisierendes, Bad. Um das Fest bunt zu gestalten, werden verschiedene kulturelle Ereignisse und Wettbewerbe organisiert. Courtallam mit seinen neun Wasserfällen wird zur Touristenattraktion. Dem Wasser werden Heilerheilende Kräfte zugeschrieben. Der Wasserfall stürzt auf Felsen nieder und kleine, in die Luft sprühende, Tropfen erwecken einen Eindruck von sprühendem Nebel. Der dortige, meist starke Wind verbreitet diesen dunstartigen Neben. Dieses Phänomen wird auf tamilisch ‘Saral’ genannt.

Das Adi Perukku-Festival

Dieses Fest wird am achtzehnten Tag des tamilischen Monats Adi in Bhavani (Hogenakkal) gefeiert, um die mächtigen Wasser des Monsuns willkommen zu heißen. Es markiert den Beginn einer neuen Erntesaison. Die Menschen lassen Opfergaben auf dem Fluss Kaveri, den sie als Göttin verehren, treiben. Sie danken der Göttin Kaveri für ihre Fülle und die Nahrung, die sie bereitsstellt. Beim Adi Perukku-Festival werden verschiedene Reissorten an den Ufern des Flusses gegessen.

Das Vaikuntha Ekadashi-Fest

Dieses Fest wird zwischen Dezember und Januar gefeiert. Es gibt den Glauben, dass am Tag von Ekadashi die Himmelspforten offen stehen. Eine Person, die an diesem Tag fastet, wird zudem von all ihren Sünden befreit. Heiligtümer der Vaishnavas werden mit einer Pforte dekoriert, dem Vaikuntha Vasal, wobei auch eine Schwelle zum Paradies angebracht wird, durch welche die Gläubigen schreiten können.

Das Karthikai Deepam-Fest

Dieses Fest beginnt am ersten Tag des Tamilmonats Karthikai. Für dieses zwischen November und Dezember stattfindende Fest versammeln sich ca. eine Million Pilger-/innen auf dem Berg Arunachala in Tiruvannamalai. Zu diesem Anlass wird ein großes Feuer auf dem Berggipfel entzündet und brennt mehrere Tage lang. Tausende Liter Ghee werden dabei in das Feuer gegossen, wobei Tuchballen als Docht dienen. Die Flammen werden als eine Art Feuerlingam zu Ehren Shivas betrachtet. In den Häusern zünden Gläubige Lichter zur Verehrung von Shiva und zu Ehren seines Feuerlingams an.

Das Pongal-Festival

Das Pongal-Festival ist als eine Art Erntedankfest das Hauptfest in Tamil Nadu. Es wird am 14. oder 15. Januar gefeiert. Man widmet sich dem Hausputz, dem Saubermachen und Reinigen, teilt Freude miteinander und bringt Dankbarkeit zum Ausdruck. Pongal gehört zu den wichtigsten Feiertagen im Tamilischen Kalender.

Weitere wichtige Feste im tamilischen Kalender

Einige weitere wichtige Feste in Tamil Nadu sind die zwischen Februar und März stattfindenden Umzugsprozessionen in Chennai und Madurai: Vinayaka Chathurthi und Deepavali. Daneben gibt es buddhistische Feste (z.B. Buddha Poornima im Mai) und Feste von Jainas (z.B. Mahavir Jayanthi), Muslimen (verbunden mit dem Propheten und Heiligen) und Festivitäten von Christen (wie z.B. Weihnachten).

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Indische und andere Festtage

22.08.2020 - 22.08.2020 - Ganesha Chaturthi
Ab 19:00 Uhr Ganesha Chaturthi, Feier zur Erscheinung Ganeshas. Ganesha ist der elefantenköpfige Gott im Hinduismus. Ganesha symbolisiert die Beseitigung aller Hindernisse und steht für einen gut…
08.09.2020 - 08.09.2020 - Sivanandas Geburtstag
Der Geburtstag von Swami Sivananda gibt jedes Jahr Anlass zu einer ganz besonderen Feier. Lasse dich inspirieren vom Leben eines großen Meisters. 12:00 - 20:00 Uhr Singen von „Om Namo Bhagavate…

Hinduistische Rituale

21.08.2020 - 26.08.2020 - Heilende Rituale Ausbildung
Wie baut man Rituale auf und führt sie durch? In einer tollen sommerlichen Atmosphäre erlernst du in Einzel- und Gruppenübungen naturverbundene Methoden, schamanisches Räuchern, das Einrichten…
Galit Zairi,
22.08.2020 - 22.08.2020 - Ganesha Chaturthi
Ab 19:00 Uhr Ganesha Chaturthi, Feier zur Erscheinung Ganeshas. Ganesha ist der elefantenköpfige Gott im Hinduismus. Ganesha symbolisiert die Beseitigung aller Hindernisse und steht für einen gut…


Multimedia

Bhakti Yoga - Yoga der Hingabe und Liebe

Diene, Liebe, Gib – Erweitere dein Bewusstsein