Nordindien

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nordindien ist der nördliche Teil von Indien.

Nordindien - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Den südlichen Teil Indiens nennen wir Südindien. Nord- und Südindien sind nicht nur geografisch unterschiedlich, sondern in Nord- und in Südindien gibt es auch einige Unterschiede. Man spricht zum Beispiel weniger von Westindien und Ostindien, sondern von Nordindien und Südindien. Hier in Deutschland spricht man zum Beispiel von Norddeutschland, Süddeutschland, Westdeutschland, Ostdeutschland und sogar vom Südwesten.

Unterschiede zwischen Nord- und Südindien

Man nimmt an, dass Nordindien schon zwischen dem 16. Jahrhundert bis zum 8. Jahrhundert vor Christus von den europäischen – oder eigentlich könnte man sagen indogermanischen – Völkern erobert wurde. Europäisch ist nicht komplett korrekt, denn es handelte sich speziell um Völker aus dem asiatischen Steppenraum. Dort lebten die Vorfahren der Indogermanen. Diese sind dann als Germanen, Kelten und Slaven, Griechen und Römer nach Europa eingewandert. Sie sind als Perser oder Iranoarier nach Persien und als Indoarier nach Nordindien eingewandert. Das ist ein Grund, warum die Nordinder etwas heller als die Südinder sind.

Sprachen

Sprache in Nordindien

In Nordindien werden auch indoeuropäische oder indogermanische Sprachen gesprochen. Man nimmt an, dass vielleicht die älteste Sprache im nördlichen Indien, die also indogermanisch ist, Sanskrit ist. Manche sagen auch, es gab noch eine Sprache vor Sanskrit. Alle Sprachen, die in Nordindien gesprochen werden, beruhen jedoch auf Sanskrit. Ob das jetzt Hindi oder Gujarati, Bengali, Pali oder Panjabi ist: Es handelt sich jeweils um nordindische Sprachen, die auf der Grundlage des Sanskrit entstanden sind.

Sprache in Südindien

Währenddessen sind die Menschen in Südindien etwas dunkelhäutiger. Man nimmt an, dass es dravidische Stämme sind. Sie sprechen auch keine indogermanische Sprache, sondern die südindischen Sprachen wie zum Beispiel Tamil, Telugu oder Malayalam. Sie stammen aus einer ähnlichen Sprachfamilie, die jedoch eine andere Grammatik und einen anderen Wortaufbau haben und sich deshalb von dem Sanskrit unterscheiden. Währenddessen ähneln sich die Sprachen Sanskrit, Hindi, Bengali, Panjabi, Gujarati und so weiter oder sind sich mindestens in der Grammatik und dem Wort- und Satzbau ähnlich.

Nordindien - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Hindi

Nordindien ist auch der Teil Indiens, der zunächst von den Engländern erobert wurde. Kalkutta war mitunter die erste Kolonie. Aber in Südindien gab es auch schon frühzeitig einige Kolonien. In Nordindien sprechen die Menschen auch gerne Hindi. Obgleich sie ihre lokale Sprache haben, haben sie wenig Hemmungen, Hindi zu lernen. Währenddessen mögen es die Südinder nicht, dass eine nordindische Sprache, die lingua franca, die verbreitete Sprache in ganz Indien sein soll. Die Südinder verständigen sich lieber auf Englisch als auf Hindi.

Temperaturen

Nordindien ist im Winter auch kälter, währenddessen es in Südindien keinen echten Winter gibt. Dort ist es auch im Dezember und Januar sehr warm, insbesondere im südlichsten Indien. In Nordindien, einschließlich Delhi, kann es nachts hingegen schon einmal 8, 9, 10 Grad kalt werden. Gerade weil die kalte Temperatur dort nur ein paar Wochen im Jahr andauert, rentiert es sich nicht, Heizungen zu installieren. Wenn du also im Dezember oder Januar nach Rishikesh oder nach Delhi kommst, wirst du erstaunt sein, dass du dort nachts auch frieren kannst. In Nordindien ist es auch im April und Mai meist wärmer als in in Südindien. Insbesondere ist es dort auch trockener.

Essen in Nordindien

In Nordindien ist das Hauptgetreide traditionellerweise Weizen, insbesondere Vollkornweizen. In Südindien gab es traditionellerweise zwei Hauptgetreide, nämlich Hirse und Reis. Hirse sind nach der sogenannten grünen Revolution der 1960er Jahre seltener geworden, weil Reis höhere Erträge einbringt. Letztlich hat sich Reis in den letzten 40, 50 Jahren immer weiter in Nordindien ausgebreitet.

Südindien

Es gibt aber auch immer mehr Südinder, die Chapatis essen, die aus Vollkornweizen bestehen. Trotzdem ist es bis heute so, dass es in Südindien eben mehr Reis gibt und in Nordindien eben mehr Chapati, Roti und weitere Speisen, die aus Weizen gemacht werden. Es gibt auch südindische Spezialitäten wie zum Beispiel Idly und Masala Dosa, Vada und so weiter, die du inzwischen auch in Nordindien bekommen kannst. Denn auch die Nordinder mögen durchaus die südindische Küche.

Wurzeln von Yoga Vidya

Wir bei Yoga Vidya haben letztlich Wurzeln in Südindien und Nordindien. Beide Meister von uns, Swami Vishnudevananda und Swami Sivananda, haben ihre Kindheit und Jugend in Südindien verbracht. Swami Sivananda wuchs in Tamil Nadu und Swami Vishnudevananda in Kerala auf. Aber beide haben letztlich ihre wichtigste spirituelle Zeit in Nordindien, in Kerala, verbracht.

Swami Sivananda

Swami Sivananda ist irgendwann nach Malaysia ausgewandert, vermutlich im Alter von 25 Jahren um die Jahre 1912/13. Dann ist er vielleicht 12 Jahre in Malaysia gewesen und 1923 ist er von Malaysia nach Nordindien gegangen. Er reiste dort eine Weile, war auch in Varanasi, ist um Kailash herum gewandert und hat andere Pilgerorte besucht, hat sich dann aber in Rishikesh niedergelassen, dort intensiv praktiziert, die Gottverwirklichung erreicht und ist im Wesentlichen bis 1963 in Rishikesh geblieben – von gelegentlichen Touren in den 30/40er Jahren bis 1950 abgesehen. Swami Vishnudevananda ist im Alter von 20 Jahren in den Sivananda Ashram in Rishikesh gekommen. Bis 1957, also für 10 Jahre, ist er dort geblieben. Aber er hat sich seit 1943 auch in Nordindien aufgehalten.

Unsere Yoga Vidya Tradition enthält sowohl süd- als auch nordindische Elemente. Unsere Tradition ist insgesamt eine integrierende Tradition, wo sich verschiedene gesundheitliche, persönlichkeitsentwickelnde und spirituelle Praktiken, Theorien und Systeme zu einem ganzheitlichen Yogasystem verbinden.

Video Nordindien

Hier findest du ein Vortragsvideo mit dem Thema Nordindien :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu Yoga und Meditation.

Nordindien Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Nordindien :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Nordindien, dann interessierst du dich vielleicht auch für Nordic Walking, Nikotin, Nicht-Tun, Nordsee, Nüchtern, O mein Gott.

Hinduistische Rituale Seminare

12.06.2020 - 14.06.2020 - Feuerrituale und Yoga
Agnihotra und Homa sind klassische indische Feuerrituale, die eine friedvolle harmonische Schwingung freisetzen. Agnihotra und Homa wirken sich sehr günstig auf deine Umgebung, alle Wesen und dein…
Sitaram Kube,Krishnashakti Stiboy,
14.07.2020 - 14.07.2020 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation. Alles kostenlos. Spende willkommen.
Swami Divyananda,
14.07.2020 - 14.07.2020 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation. Alles kostenlos. Spende willkommen.
Sukadev Bretz,
14.07.2020 - 14.07.2020 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation. Alles kostenlos. Spende willkommen.
14.07.2020 - 14.07.2020 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation. Alles kostenlos. Spende willkommen.
Karuna M. Wapke,Gabi Jagadishvari Dörrer,
11.08.2020 - 11.08.2020 - Krishna Jayanti
Krishna Jayanti ist die Feier zum Geburtstag von Krishna mit Puja und Mantra-Singen. Alles kostenlos. Spende willkommen.