Gierig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gierig sein macht unglücklich. Zufrieden zu sein gibt höchstes Glück. Als gierig bezeichnet man ein heftiges Verlangen, das schwer zu kontrollieren ist. Menschen können sehr gierig sein. Gierig ist besonders jemand, dessen Verlangen nicht so schnell gestillt werden kann. So gibt es unermessliche gierige Menschen. Von blind gierig spricht man, wenn jemand nach etwas giert, ohne zu überlegen, welche Konsequenzen etwas hat.

Freude wartet oft auf denjenigen, der gierig ist oder so erscheint.

Bedürfnisse befriedigen

Menschen haben Bedürfnisse und es ist gut, diese Bedürfnisse zu kennen. Wünsche sind Handlungsempfehlungen mit Energie. Der Organismus braucht etwas, die Emotionen brauchen etwas, der Körper braucht etwas und so haben wir Wünsche. Aber die Wünsche werden selten befriedigt, wenn man sie befriedigt. Wenn du merkst, irgendetwas schmeckt gut, dann willst du mehr davon haben. Wenn du merkst, es ist schön etwas mehr Geld zu haben, dann willst du mehr Geld haben. Wenn du merkst, dass du mehr Sicherheit hast, wenn du mehr auf dem Sparkonto hast, dann willst du noch mehr haben. Du wirst immer gieriger.

Bewusst wahrnehmen

Es ist gut zu erkennen, wenn du merkst, dass da Gieriges in deinem Unterbewusstsein ist. Nimm es zur Kenntnis und verdamme dich nicht dafür, wenn du merkst, dass du gierig bist. Aber lass dich nicht von Gier beherrschen. Sei dir bewusst, die Gier ist ein Zeichen, dass du das, wovon du Freude hattest, noch mehr haben willst. Der Mensch hat eine große Sehnsucht nach Freude und nach Glück. Wenn er etwas Freude, etwas Vergnügen hat, will er noch mehr haben. Und wenn er mehr hat, will er noch mehr haben. Und er ist enttäuscht, wenn das noch mehr nicht noch mehr Glück gibt, aber auch größere Intensität.

Dauerhaftes Glück

Gierig zu sein bedeutet immer unglücklicher zu werden. Erkenne das. Dauerhaft findest du das höchste Glück in der Tiefe deiner Seele. Dauerhaft ist das Glück in dir selbst zu finden. Dauerhaft wirst du das Glück dann finden:

  • wenn dein Geist ruhig wird
  • du nicht nach Außen orientiert bist
  • wenn du Freude und Liebe im Inneren hast

Bis dahin genieße die kleinen Dinge des Lebens. Bis dahin lächle, wenn du merkst, dass du etwas gierig wirst. Folge der Gier nicht. Bis dahin lebe ein gesundes, ein mitfühlendes und ein ethisches und ein verantwortungsbewusstes Leben. Das hilft dir langfristig tiefer in die [1] zu gehen. Übe auch Asanas und Pranayama, die dir schöne Erfahrungen geben, ohne dass du etwas brauchst. Gier heißt immer etwas nehmen und haben zu wollen.

Geben

Geben ist seliger als nehmen. Hilf anderen. Diene anderen und ziehe das Glück aus:

Du musst nicht Dinge kaufen, um glücklich zu sein. Dir muss kein Wald gehören. Gehe einfach hinein und genieße den Wald. Du musst nicht die Blumen pflücken, die dir gefallen. Genieße die Blume da, wo sie ist. Du musst nicht das kaufen, was im Schaufenster ist. Genieße es und schaue es an. Überwinde Gier.

Gierig ist ein Adjektiv zu Gier. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Gier in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Gier.

Video Gierig

Videovortrag zum Thema Gierig :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu Yoga und Meditation.

Gierig Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Gierig :

Gierig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Gierig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme gierig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv gierig sind zum Beispiel triebhaft, unersättlich, süchtig, leidenschaftlich, sehnsüchtig, sinnlich. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also zum Beispiel leidenschaftlich, sehnsüchtig, sinnlich.

Gegenteile von gierig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von gierig sind zum Beispiel freizügig, großzügig, nachsichtig, überheblich, selbstaufgebend.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu gierig mit positiver Bedeutung sind zum Beispiel freizügig, großzügig, nachsichtig. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Gier sind Freizügigkeit, Großzügigkeit, Nachsicht.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem überheblich, selbstaufgebend.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach gierig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Gier und gierig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu gierig und Gier.

Spirituelle Entwicklung Yoga Vidya Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare:

07.06.2020 - 11.06.2020 - Erfolg im Leben und Selbstverwirklichung online
Erlerne in diesem Online Seminar konkrete Techniken für Erfolg und höhere Leistungsfähigkeit. Für ein glückliches Leben in Harmonie mit dem Göttlichen und dir selbst. Anleitungen zur Meditati…
Sukadev Bretz,
07.06.2020 - 12.06.2020 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
21.06.2020 - 24.06.2020 - Yoga in Leadership - Mit Weisheit führen
Yoga wird heute in vielen Unternehmen als wirksame Methode zur Gesunderhaltung und Stressreduktion angewendet. Yoga als effektives Leadership-Tool findet dabei bisher wenig Beachtung, obwohl die Yo…
Ramdas Christoph Harrach,Uwe Haardt,