Generosität

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Generosität ist Großzügigkeit. Generosität ist Gebefreudigkeit, Freigiebigkeit, Hochherzigkeit. Wer Generosität besitzt, will anderen eine Freude machen, er will teilen was er hat, mit anderen. Bei Generosität ist die natürliche Neigung, dem anderen einen Gefallen zu tun, ihm seinen Wunsch zu erfüllen, auch Fehler zu vergeben, wann immer möglich. Generosität gehört auch zum Lakshmi-Prinzip.

Generosität - eine Tugend. Was ist Generosität ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Generosität gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Generosität ?

Generosität als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Generosität ist ein etwas veralteter Ausdruck für Großzügigkeit. Generosität stammt aus dem Lateinischen, "generositas" oder auch aus dem Französischen. Es ist über das Französische ins Deutsche gekommen, "générosité", oder im Englischen gibt es den Ausdruck auch, "generosity". Swami Sivananda hat generosity öfters empfohlen und er war selbst ein sehr großzügiger Mensch. Großzügigkeit, Generosität heißt, man will anderen etwas Gutes tun.

Übrigens, - zunächst mal, woher kommt Generosität? Genos heißt auch "das Geschlecht", heißt "das Menschengeschlecht", "die Menschheit". Generosität heißt, dass du dich weniger um dich selbst kümmerst und alles für dich haben willst. Generosität heißt, du bist großzügig, du kümmerst dich um andere und du willst alles, was du hast, mit anderen teilen. Dir geht es weniger um dich als Person und als Körper, dir geht es mehr darum, dass es allen gut geht, daher der Ausdruck "Generosität".

Das ist also durchaus ein tiefes spirituelles Prinzip. Generosität, die Bewusstheit: "Ich bin nicht allein auf der Welt und es ist noch nicht mal so wichtig, was ich allein alles kann, tue und fühle, wichtig ist, dass ich mich um alle kümmere. Wichtig ist, dass ich mich um viele kümmere, dass ich meine Fähigkeiten zum Wohl anderer einsetze." Das ist also Generosität.

In der Wortbedeutung heute heißt es, großzügig zu sein. Generosität ist auch so eine gewisse Grundeinstellung im Leben. Wenn jemand etwas von dir will, kann man so als Grundzug erstmal "ja" sagen. Und wenn jemand etwas will, so als Grundeinstellung ihm etwas mehr geben, großzügig zu sein. Natürlich, manchmal musst du auch "nein" sagen und manchmal darfst du auch nicht zu großzügig mit deiner Zeit sein, aber Generosität als Grundeigenschaft ist etwas Wichtiges, grundsätzlich großzügig zu sein.

Bei Yoga Vidya versuche ich auch, immer wieder zu sagen, wenn Gäste etwas wollen, wir versuchen, ihren Anliegen gegenüber großzügig zu sein, mit Generosität. Wir haben unsere Anmeldebedingungen, Stornobedingungen, wir haben Bedingungen für Seminare, und Ausbildungen und natürlich, das muss auch so sein, ansonsten gibt es Chaos. Und wir haben ja auch sehr günstige Konditionen, unsere Ausbildungen sind kurz und intensiv, und so gibt es gute Gründe für die Regeln, und bei manchen müssen wir auch sehr strikt sein.

Und da gibt es gute Gründe dafür, wenn wir uns z.B. verpflichtet haben gegenüber einer externen Institution, dass wir auf Anwesenheitspflicht achten, dass niemand später anreisen kann, früher abreisen kann, da müssen wir natürlich Satya üben und wahrhaftig sein. Aber soweit es irgendwie möglich ist, empfehle ich immer Generosität, Großzügigkeit. Es ist immer wieder ein neues Bemühen und manche der Leser werden sagen, "das habe ich aber ganz anders erlebt", aber ich hoffe, dass die meisten der Leser diese Großzügigkeit durchaus kennengelernt haben, schätzen gelernt haben.

Oder falls da mal ein Mitarbeiter war, der etwas weniger großzügig war, vielleicht kannst du ja selbst auch mal großzügig sein, auch gegenüber einer spirituellen Gemeinschaft, auch dort, gegenüber einer spirituellen Gemeinschaft ist es auch gut, Generosität zu üben, Großzügigkeit zu üben. Jetzt kannst du selbst überlegen, wie hältst du es mit der Generosität, mit der Großzügigkeit? Ist das so eine Grundeigenschaft in dir, die du kultiviert hast, oder neigst du eher dazu, sehr bedacht zu sein, vielleicht auch etwas geizig zu sein.

Und vielleicht könntest du etwas generöser sein, etwas großzügiger sein, vielleicht würde es dich glücklicher machen, vielleicht würde es dein Herz mehr öffnen, vielleicht würde es mehr Verbindungen herstellen, und das ist doch schöner, als immer rechthaberisch zu sein, oder vielleicht noch schlimmer, immer Recht zu haben oder zu meinen, Recht zu haben. Manchmal kann man Generosität üben und das hilft, mehr Liebe zu spüren, Herzensverbindung zu haben, mit anderen Menschen Verbindung zu fühlen.

Generosität und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Generosität in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Generosität

Ähnliche Eigenschaften wie Generosität, also Synonyme zu Generosität sind z.B. Großzügigkeit, Großherzigkeit, Barmherzigkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Generosität übertrieben kann ausarten z.B. in Verschwendungssucht. Daher braucht Generosität als Gegenpol die Kultivierung von Genauigkeit, Klarheit, Gerechtigkeit.

Gegenteil von Generosität

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Generosität, Antonym zu Generosität:

Generosität im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Vortragsmitschnitt zu Generosität - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Generosität, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Generosität

Eigenschaften im Alphabet nach Generosität

Literatur

Weblinks

Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Kundalini Yoga Fortgeschrittene
Du übst intensiv fortgeschrittene Praktiken. Du praktizierst Asanas mit längerem Halten, Bija-Mantras und Chakra-Konzentration, lange Pranayama-Sitzungen, Mudras, Bandhas, Kundalini Yoga Meditati…
Atmamitra Mack,Sivanandadas Elgeti,Christian Bliedtner,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Rama Schwab,

Meditation

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,
25. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Meditationskursleiter Ausbildung Teil 1
Erfahre in dieser Ausbildung die Tiefen der Meditation. Meditation ist neben Yoga die wichtigste Übung aller spirituellen Wege. Wer täglich Yoga und Meditation übt, schöpft daraus viel Kraft un…
Swami Divyananda,Pranava Koch,Mirabai Müller,