Kleinkariertheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kleinkariertheit - woher kommt das? Wie kann man das überwinden? Kleinkariertheit ist ein Wort für Engstirnigkeit, Spießigkeit. Kleinkariertheit ist ein abwertender Ausdruck für eine kleinliche, intolerante Weltanschauung. Kleinkariertheit ist eine Zuschreibung von außen: Kaum jemand würde sich selbst als kleinkariert bezeichnet. Wenn man denkt, dass jemand an allem etwas zu nörgeln hat und jedes Detail überbewertet, dann bezeichnet man ihn als kleinkariert. Man sollte immer wieder sich selbst überprüfen: Wieviel Kleinkariertheit besitze ich? Wie häufig verliere ich mich in kleinen Details? Sollte ich vielleicht wieder weiter denken, meinen Geist weiten, toleranter werden, mich für Neues öffnen?

Barmherzigkeit, nicht immer einfach im Umgang mit Kleinkariertheit

Umgang mit Kleinkariertheit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht denkst du groß, vielleicht hast du immer wieder besondere großartige Visionen und du denkst du wirst irgendwo niedergehalten durch die Kleinkariertheit anderer. Wie gehst du damit um?

Zunächst einmal, sei vorsichtig, andere als kleinkariert zu bezeichnen. Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Anliegen, was ist jetzt kleinkariert was ist großkariert? Das ist so einfach nicht, der eine empfindet das, was der andere sagt als Spinnerei, der andere findet es als Kleinkariertheit.

Daher, anstatt Menschen zu klassifizieren oder ihnen etwas vorzuwerfen geht davon aus, jeder Mensch hat verschiedene Sichtweisen in sich und es ist auch gut wenn jemand auf die Details achten kann. Eventuell hilft es, dem anderen mehr zuzuhören. Wenn du den anderen nur volltextest, dann wird er seine Bedenken entweder äußern oder auch nicht äußern, jedenfalls kann er wenig sagen. Oft ist es klug, Menschen zuzuhören.

Also, beim nächsten Mal, wo du empfindest, dass jemand kleinkariert ist, frage ihn oder sie, was ist denn deine Meinung, was ist deine Vision von der Zukunft, was denkst du, wie wir voran kommen? Anstatt andere nur bezeugen zu wollen, höre ihnen zu, das hilft oft mehr, als ihnen Kleinkariertheit vorzuwerfen.

Kleinkariertheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Kleinkariertheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Kleinkariertheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Kleinkariertheit sind zum Beispiel Spießbürgerlichkeit, Banausentum, Engstirnigkeit, Spießigkeit, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Kleinkariertheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Kleinkariertheit sind zum Beispiel Weitblick, Zukunftsorientiertheit, Großherzigkeit, Offenheit, Aufgeschlossenheit, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Kleinkariertheit, die eine positive Konnotation haben:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Kleinkariertheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Kleinkariertheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Kleinkariertheit sind zum Beispiel das Adjektiv kleinkariert , sowie das Substantiv Kleinkarierter.

Wer Kleinkariertheit hat, der ist kleinkariert beziehungsweise ein Kleinkarierter.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation