Empfindsamkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfindsamkeit ist die Fähigkeit zu subtilem Empfinden. Empfindsamkeit wurde gerade in der Periode der Romantik besonders wertgeschätzt. Gegen eine Welt der vernunftmäßigen Kälte oder auch der aggressiven Gefühle bietet Empfindsamkeit einen gesunden Gegenpol.

Maria.jpg

Zu viel Empfindsamkeit kann jedoch auch in Gefühlsduselei oder Hypersensibilität umschlagen. Empfindsamkeit ist etwas anderes als Empfindlichkeit, was oft mit Verletzlichkeit verbunden ist. Empfindsamkeit dagegen ist Feinfühligkeit, Zartgefühl.

Empfindsamkeit - eine Tugend. Was ist Empfindsamkeit? Woher stammt das Wort? Wozu ist Empfindsamkeit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Empfindsamkeit? Mit vielen praktischen Tipps, Videos und Anleitungen.

Empfindsamkeit als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Empfindsamkeit hat verschiedene Bedeutungen. Vom Etymologischen kommt es erstmal von Empfinden. Empfinden heißt Fühlen, Empfindsamkeit würde heißen, die Fähigkeit, zu fühlen. Empfindsamkeit heißt aber auch, ein tieferes Empfinden zu haben und ein subtileres Empfinden. Manche Menschen haben hohe Empfindsamkeit, sie sind sehr feinfühlig, sie sind sensibel. Heute würde man eher sagen, Sensibilität.

Empfindsamkeit war in der deutschen Romantik etwas Wichtiges, da galten Gefühle als besonders wichtig, da war es wichtig, zu spüren und nicht nur intellektuell zu denken. Die deutsche Romantik um 1800 war sowohl eine Gegenbewegung zur Aufklärung als auch zu den traditionellen Gesellschaften. Und deshalb wird die deutsche Romantik manchmal auch als Zeitalter der Empfindsamkeit bezeichnet. Die traditionellen Strukturen, konservativ, "das ist die Ordnung, gottgegeben und man hat sich daran zu halten". Dann kam die Aufklärung, das Zeitalter der Aufklärung mit Immanuel Kant und Voltaire und Hobbes und so vielen anderen, Locke, und die haben gesagt: "Der Mensch soll denken, er soll seinen Verstand gebrauchen." Kant hat gesagt: "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Sapere aude, wage es, zu wissen." Also, Wissen, Einsicht, Vernunft, das war dort wichtig. Und das ist auch etwas Wichtiges, bis heute sind die Grundsätze der Aufklärung so wichtig, um aus religiöser Intoleranz, Fanatismus, herauszukommen, auch aus Machthunger usw. Die Aufklärung, mit ihren hohen Idealen.

Aber dazu muss dann auch Empfindsamkeit kommen, nämlich vom Gefühl her, mit Liebe auch zu spüren. Die Romantiker hatten eben genau das, sie wollen nicht natürlich die traditionelle Ordnung beibehalten, sie wollten aber auch nicht alles nur mit dem Intellekt, sondern ihnen war es wichtig, hohe Gefühle zu haben. Und so entstanden auch die Liebe zur Natur und zu Spaziergängen, zu Kraftorten, das Mittelalter wurde wiederentdeckt, die romantische Liebe wurde erstmals postuliert, Blumen und Mondschein usw., all das wurde wichtig. Und diese Dinge auch zu kultivieren, ist auch eine Fähigkeit, eben Empfindsamkeit, auch dafür sollte man sich Zeit nehmen. Gerade jemand, der viel zu tun hat, und der viel Energie hat und viel loslegt, da ist auch wichtig, zwischendurch mal einen Gang runterzuschalten, zu fühlen, zu spüren, die Empfindsamkeit zu kultivieren. Natürlich, man sollte auch nicht in Empfindungen einfach nur schwelgen, es hat alles seine Zeit und alles seinen Platz.

Empfindsamkeit und andere Tugenden

Musiker brauchen eine gewisse Empfindsamkeit

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Empfindsamkeit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Empfindsamkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Empfindsamkeit, also Synonyme zu Empfindsamkeit sind z.B. Feingefühl, Sensibilität, Taktgefühl.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Empfindsamkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Gefühlsduselei, Weinerlichkeit, Rührseligkeit. Daher braucht Empfindsamkeit als Gegenpol die Kultivierung von Klarheit, Vernunft, Verlässlichkeit.

Gegenteil von Empfindsamkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Empfindsamkeit, Antonym zu Empfindsamkeit:

Empfindsamkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Empfindsamkeit

Gebet Kind Maedchen Hingabe.JPG

Empfindsamkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Empfindsamkeit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Empfindsamkeit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Empfindsamkeit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein empfindsamerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Empfindsamkeit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Empfindsamkeit". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation: "Ich bin empfindsam".

Klassische Autosuggestion für Empfindsamkeit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin empfindsam

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin empfindsam. Om Om Om.
  • Ich bin ein Empfindsamer, eine Empfindsame

Entwicklungsbezogene Affirmation für Empfindsamkeit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin empfindsam" - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Empfindsamkeit
  • Ich werde empfindsam
  • Jeden Tag werde ich empfindsamer
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Empfindsamkeit
  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag empfindsamer werde.

Wunderaffirmationen Empfindsamkeit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr empfindsam. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Empfindsamkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr empfindsam zu sein.
  • Ich bin jemand, der empfindsam ist.

Gebet für Empfindsamkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Empfindsamkeit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Empfindsamkeit
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein empfindsamer Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Empfindsamkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Empfindsamkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Empfindsamkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich empfindsam werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Empfindsamkeit
  • Angenommen, ich will empfindsam sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre empfindsam, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Empfindsamkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als empfindsamer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Empfindsamkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Empfindsamkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Weitere Infos

Eigenschaften im Alphabet vor Empfindsamkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Empfindsamkeit

Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,

Bhakti Yoga

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,