Stellung des Kindes

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Bālāsana)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stellung des Kindes, auch Garbhasana genannt, ist eine entspannende Yoga Asana, die man im Yoga idealer Weise vor und nach dem Kopfstand sowie nach den Rückbeugen ausführt. Die Stellung des Kindes gehört zu den 84 Hauptasanas von Yoga Vidya.

Stellung des Kindes

In der Stellung des Kindes sitzt man auf den Fersen, Stirn am Boden, Hände neben den Füßen, Handflächen nach oben. Diese Entspannungshaltung dient der Normalisierung des Kreislaufs nach dem Kopfstand und als Gegendehnung für die Wirbelsäule nach den rückwärtsbeugenden Übungen.

Wirkung von der Stellung des Kindes

Körperliche Wirkung von der Stellung des Kindes

Stellung des Kindes Knie auseinander Haende aufeinander Kopf seitlich.jpg

Die Stellung des Kindes ist für die gesamte Wirbelsäule gesund, für die Halswirbel, Brust-, Lenden- bis hin zu den Sakralwirbeln. Die Stellung des Kindes dehnt alle Rückenmuskeln und hilft so, Verspannungen zu lösen. Die Stellung des Kindes ist auch für den Nacken und die Halswirbelsäule sehr gut.

In dieser sanften Umkehrstellung wird der Blutkreislauf aktiviert, die Bauchorgane erhalten eine gute Massage. Die Stellung des Kindes hilft, nervöse Verdauungsprobleme und Menstruationsbeschwerden zu überwinden, Magenverstimmung, Rheuma und Magen-Darm Krankheiten zu heilen.

Gedehnte Muskeln in der Stellung des Kindes:

  • Longissimus (Lange Rückenmuskeln)
  • Quadratus Lumborum (Lendenmuskeln)
  • andere Rückenstrecker
  • unterer Strang des Trapezius

Gestärkte Muskeln in Stellung der Kindes:

Keine. Der Übende ist vollkommen entspannt.

Geistige Wirkung von der Stellung des Kindes

Die Stellung des Kindes hilft Urvertrauen, Demut und die Fähigkeit loszulassen zu entwickeln.

Energetische Wirkung von der Stellung des Kindes

In der Stellung des Kindes werden die Energien harmonisiert, die in den anderen Asanas in Bewegung gekommen sind, außerdem wird das Sonnengeflecht aktiviert.

Angesprochen Chakras von der Stellung des Kindes

Einschränkungen, Gegenanzeigen, Kontraindikationen von der Stellung des Kindes

Stellung des Kindes Knie auseinander Arme ausgestreckt.jpg

Bei allen Umkehrstellungen sollte man vorsichtig sein bzw. erst einen Arzt konsultieren, wenn man unter Netzhautablösung und anderen schweren Augenproblemen leidet oder starken Bluthochdruck hat.

Anleitung in die Stellung des Kindes

  • Aus dem Fersensitz heraus, lege deinen Oberkörper, auf deinen Oberschenkeln ab.
  • Stirn liegt auf dem Boden. Handrücken und Ellbogen liegen neben deinen gebeugten Beinen auf dem Boden.
  • Schultern sind ganz locker und entspannt, sodass die Schulterblätter etwas auseinander fallen.

Atmung während der Stellung des Kindes

  • Atme ein im Fernsensitz
  • Atme aus, während du dich nach vorne beugst, in die Stellung des Kindes
  • Atme entspannt weiter, in der Endstellung
  • Atme ein, wenn du aus der Stellung des Kindes kommst.

Konzentrationspunkt während der Stellung des Kindes

Variationen von der Stellung des Kindes

Stellung des Kindes Faeuste unter Stirn Gesaess auf Kissen.jpg
  • Man kann sich eine Decke oder die Fäuste unter die Stirn legen
  • Man kann die Knie eng zusammmen oder weit auseinander bringen
  • Man kann die Arme nach vorne ausstrecken oder nach hinten

Wirkung und Nutzen der Stellung des Kindes

Garbhasana - Stellung des Kindes für Vertrauen, Erdung und Entspannung

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2019 -

Die Stellung des Kindes, auch Embryo genannt ist die Asana, die man vor dem Kopfstand oder am Ende der Rückwärtsbeugen macht. Garbhasana gehört zu den entspannenden und meditativen Übungen, die ohne Anstrengung gemacht werden. Garbhasana hat viel Wirkung.

Garbhasana kommt vom Sanskrit Garbha, was Embryo, Fötus und auch Ei heißt. Garbhasana ist die Stellung des Embryos im Mutterleib und so steht Garbhasana auch für das Gefühl der Geborgenheit, dass du dich vielleicht im Göttlichen geborgen fühlen kannst. Letztlich sind wir überall im Göttlichen, so wie ein Embryo im Mutterleib ist. Da können wir ganz loslassen.

Garbhasana ist auch eine Stellung der Demut. Es ist ein Knien, Verneigen. Es ist auch die Kontaktaufnahme auch mit Mutter Erde. Die Stirn ist auf dem Boden, Unterarme und Handrücken sind auf der Erde. Ganz loslassen, sich verneigen, geborgen fühlen. Darum geht es in Garbhasana.

Es hat aber nicht nur die geistigen Wirkungen, es hat letztlich auch tiefe Wirkungen auf den Körper und das Energiesystem.

Körperliche Wirkungen von Garbhasana

Garbhasana macht die Knie und Hüften flexibel. In Garbhasana setzt du dich zunächst auf die Fersen. So entwickelst du die Knieflexibilität. Gerade die Scharniergelenke wollen immer gut genutzt werden. Wenn man Scharniergelenke, wie das Kniegelenk, nicht richtig nutzt, werden sie langsam steif und dann können auch Arthrose und andere Probleme entstehen. Es ist durchaus gut immer wieder daran zu arbeiten, dass du wirklich die Fersen berühren kannst, wenn du auf den Knien sitzt. Das trainierst du mindestens zu Beginn von Garbhasana, denn bevor du eigentlich zur Stellung des Kindes kommst, bist du ja erstmal in der knienden Haltung. Also ist es durchaus gut, sich zu bemühen, dass du dich auf die Fersen setzen kannst.

Auch die Hüftflexibilität wird trainiert. Auch für die Hüften gilt, wenn du diese Flexions-Flexibilität entwickelst, dann ist das sehr gut für die Gesundheit der Hüftgelenke. Auch hier gilt, wenn du die Hüftgelenke nicht regelmäßig nutzt, erhöht es die Neigung von Arthritis und Arthrose. So ist also die Stellung des Kindes vorbeugend und bis zu einem gewissen Grad auch heilend für Knie- und Hüftprobleme. Wenn die Knie- und Hüftprobleme zu stark sind, dann wirst du Variationen finden müssen. Hier geht es ja zunächst einmal um allgemeine Wirkungen, da es keine Übungsanleitung ist.

Garbhasana ist auch eine gute Dehnung für Gesäß und Rücken. Wenn du in Garbhasana bist, dann wird das Gesäß gedehnt und damit auch alle Muskeln des Gesäßes. Es ist zum Beispiel gut zur Vorbeugung von Ischias-Beschwerden oder Problemen im Kreuzbereich. Die Bandscheiben, die Zwischenwirbelgelenke, das hintere Längsband entlang der Wirbelsäule und auch die Rückenmuskeln werden leicht gedehnt. All das geschieht auf sanfte Weise und ist gut für einen gesunden Rücken.

Des Weiteren lernst du ja auch dich zu entspannen. Es gilt nicht nur einfach in der Stellung des Kindes, Garbhasana, zu verweilen. Sondern es ist besonders wichtig, dass du bewusst entspannst. Also entspanne dich in der Stellung des Kindes; und so erfährst du auch, dass die Rückenmuskeln nachgeben, sich weich anfühlen. Es ist eine wunderschöne Übung für den Rücken, wenn du Garbhasana bewusst machst.

Garbhasana ist auch eine gute Übung zur Entspannung des Schultergürtels und der Oberarme. Wenn du Garbhasana gut machst, fallen typischerweise die Ellenbogen hinunter bis auf den Boden. Manche halten die Arme angespannt, weshalb der Yogalehrer / die Yogalehrerin den Teilnehmer / die Teilnehmerin darauf aufmerksam machen muss.

Garbhasana ist auch eine gute Massage für die Bauchorgane. Denn wenn du in Garbhasana bist und tief ein- und ausatmest, bekommen die Bauchorgane eine gute Massage. Garbhasana wirkt beruhigend und harmonisierend. Wenn du zum Beispiel einen Reizdarm oder Durchfall hast, hilft Garbhasana das Ganze zu beruhigen und zu harmonisieren. Auch Geschlechtsorgane und tiefere Bauchorgane, Bauchspeicheldrüse, werden positiv durch Garbhasana beeinflusst.

Energetische Wirkung von Garbhasana

Garbhasana hilft zum einen, dass deine Energie nach Innen gehen kann. Garbhasana schafft etwas ein Schutzfeld. Garbhasana heißt ja auch Ei. Es ist eine Übung, die dir hilft, in dir selbst zu ruhen. Garbhasana aktiviert aber auch das Sonnengeflecht. Vom Sonnengeflecht kann die Energie ins Muladhara Chakra kommen. Durch die Dehnung der Sushumna, der feinstofflichen Wirbelsäule kann das Prana durch die einzelnen Chakras hochsteigen. Manchmal spürst du in Garbhasana das Stirn-Chakra sanft pulsieren und manchmal auch das Sahasrara Chakra. So hat diese scheinbar einfache Übung Garbasana (Embryostellung, Stellung des Kindes) tiefe Wirkungen.

Manchmal kannst du dich aus Garbhasana aufsetzen und willst einfach nur meditieren. Ich kenne es auch aus unseren spirituellen Retreats bei Yoga Vidya. Wir machen auch Intensiv-Wochenenden, -Wochen und auch längere Perioden, wo Menschen viele Stunden meditieren und manchmal zwischen Meditationssitzungen (entweder Gehmeditation, Liegemeditation, Stellung des Kindes oder Vorwärtsbeuge) wählen. Gar nicht wenige wählen die Stellung des Kindes, weil sie spüren, dass sie danach sehr gut meditieren können.

Allerdings will ich dir hier gleich sagen, im Satsang selbst solltest du aufrecht sitzen und dich nicht in die Stellung des Kindes hinlegen. Das gilt bei mehreren Meditationssitzungen, wenn angesagt wird, dass du zwischen zwei Meditationssitzungen zum Beispiel in die Stellung des Kindes kommen kannst. Wenn du zum Beispiel bei längeren Meditationstagen müde bist, probiere die Stellung des Kindes zwischen zwei Meditationssitzungen und du wirst vielleicht merken, dass du tiefere Meditationen hast.

Die Stellung des Kindes kommt typischerweise vor und nach dem Kopfstand oder auch nach den Rückbeugen. Immer dann, wenn Asanas eher aktivierend sind und kraftanstrengend sind, dann kannst du auch davor oder danach die Stellung des Kindes üben. Es ist wie die Gegenstellung; nicht nur vom Standpunkt der Muskeln her, sondern auch von dem inneren Standpunkt der Ruhe.

Video - Garbhasana Stellung des Kindes Wirkung

Hier ein Vortrag mit ausführlichen Informationen zum Thema Garbhasana Stellung des Kindes Wirkung von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga.

Garbhasana, Stellung des Kindes

Garbhasana (Stellung des Kindes) ist die Gegenstellung zu Kopfstand, Bogen und den meisten Rückbeugen.

Technik

Auf die Fersen setzen. Hände neben die Füße, Handrücken am Boden. Ellbogen locker hinunter hängen lassen. Stirn am Boden, Nacken lang. Schulterblätter locker hängen lassen, tief durchatmen.

Falls die Flexibilität in den Knien nicht ausreicht, kann man die Hände unter die Stirn geben. Dazu entweder die Hände flach übereinander legen, oder Fäuste machen und die Fäuste übereinander legen.

Wirkung

Garbhasana ist auf körperlicher Ebene gut für die ganze Wirbelsäule. Garbhasana ist insbesondere gut für den Nacken und die Halswirbelsäule. Die Stellung dehnt alle Rückenmuskeln und hilft so, Verspannungen zu lösen. In Garbhasana werden die Muskeln gedehnt und entspannt, nicht gestärkt. So kann der Übende komplett entspannen.

In dieser sanften Umkehrstellung wird der Blutkreislauf aktiviert. Die Bauchorgane erhalten eine gute Massage. Die Stellung des Kindes hilft, nervöse Verdauungsprobleme und Menstruationsbeschwerden zu überwinden, Magenverstimmung, Rheuma und Magen-Darm-Krankheiten zu heilen.

Auf energetischer Ebene aktiviert Garbhasana das Sonnengeflecht und harmonisiert die Energien. Folgende Chakras werden angesprochen: Manipura, Ajna, Sahasrara, Svadhishthana.

Der Embryo (=Garbha) im Mutterleib nimmt diese Stellung ein. Garbhasana hilft daher, Urvertrauen und Demut zu entwickeln, sowie die Fähigkeit, loszulassen.

Kontraindikationen: Bei allen Umkehrstellungen sollte man vorsichtig sein bzw. erst einen Arzt konsultieren, wenn man unter Netzhautablösung und anderen schweren Augenproblemen leidet oder starken Bluthochdruck hat.

Garbhasana, Grundstellung + einfache Variationen - Praktische Anleitung

Übungsvideo, in dem Sukadev zur Stellung des Kindes anleitet

Hier leitet dich Sukadev zur Grundstellung der Stellung des Kindes an sowie zu einigen einfachen, alternativen Variationen. Dieses ist ein Ausschnitt aus dem ersten Kursvideo des 10-wöchigen Anfängerkurses http://mein.yoga-vidya.de/yoga-anfaengerkurs-video.

Begleittext zum Übungsvideo - Stellung des Kindes - Praktische Anleitung

Dann gleite zur Gegenstellung, der Rückbeugen, nämlich zur Stellung des Kindes. Gib dazu die Hände unter die Schultern, hebe das Becken und den Brustkorb hoch und setze dich, soweit es geht, auf die Fersen.

Für die Stellung des Kindes - auch Garbhasana - gibt es ja eine Menge von Variationen. Wenn es hilfreich ist, kannst du ein Kissen nehmen, zwischen Fersen und Gesäß. Wenn es hilfreich ist, kannst du die Knie auseinander geben. Wenn es hilfreich ist, kannst du auch die Hände übereinander unter die Stirn geben. Aber wenn es geht, machst du die Grundstellung und in der Grundstellung, sitzt du auf den Fersen, die Knie sind zusammen. Die Unterarme neben den Unterschenkeln und die Ellenbogen fallen locker nach außen und unten, Schultern locker nach unten, Nacken lang.

Achte besonders darauf, dass dieser Schulterbereich wirklich ganz entspannt ist. Und so kann sich auch der Kreuzbereich entspannen und der Lendenbereich. Was auch immer für Stellung du jetzt angenehm entspannen kannst, bleibe so in deiner Variation, in der Stellung des Kindes. Atme tief ein und aus und entspanne mit jedem Atemzug. Beim nächsten Einatmen setzte dich langsam auf für die nachfolgende Stellung.

Nutzen und Wirkung der Yoga Asana Stellung des Kindes

Hier ein Video mit vielen Informationen zu den körperliche, energetischen, psychischen und spirituellen Wirkungen der Stellung des Kindes:

Weblinks

Seminare

Asanas als besonderer Schwerpunkt

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/asanas-als-besonderer-schwerpunkt/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: SSL certificate problem: certificate has expired

Entspannung und Stress Management

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/entspannung-stress-management/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: SSL certificate problem: certificate has expired