Ägypten

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ägypten hat von allen modernen Staaten mitunter die längste Geschiche. Es wurde bereits seit dem 10. Jahrtausend vor Christus bewohnt. Ägyptens Denkmäler, wie die Pyramide von Giza und seine Sphinx wurden von seiner alten Bevölkerung gebaut, die eine der meißt fortgeschrittesten Kulturen seiner Zeit war. In alten Ruinen, wie zum Beispiel die in Memphis, Thebes, Karnak und dem Tal der Könige außerhalb von Luxor wird noch viel archäologisch geforscht.

Ägypten.JPG

Ägypten

Ägypten ist ein Staat im nordöstlichen Afrika. Ägypten ist eine der ältesten Hochkulturen der Welt. Das alte Ägypten hat eine Hochkultur, die schon viele Jahrtausende alt ist. Ägypten hat eine recht große Bevölkerung und deshalb heute eine politische und kulturelle Ausstrahlung in die arabische und islamische Welt. Aber in der Geschichte der Zivilisation war die Bedeutung von Ägypten eine noch größere. Hier entstand spätestens 3000 v.Chr. im alten Ägypten eine der frühen Hochkulturen der alten Welt. Schon zur Zeit der Pharaonen lebten vermutlich etwa 3.000.000 Menschen am Nil. Und so war Ägypten recht dicht bevölkert.

Im alten Ägypten gab es den Pharao, den Vermittler zwischen Menschen und Göttern. Der Pharao war der uneingeschränkte Herrscher über Ägypten. Er hatte einen Wesir. Dieser war der Stellvertreter des Pharaos. Der Wesir stand im alten Ägypten an der Spitze der Beamten, er kontrollierte Verwaltung und juristische Aufgaben. Das alte Ägypten war in einzelne Verwaltungsbezirke organisiert, die man als Gaue bezeichnen kann. Diese Gaue hatten Bezirksgouverneure, die oft als Gaue-Fürsten bezeichnet werden. Sie waren dort für Verwaltung, Recht und Ordnung zuständig. Die Bezirksgouverneure sollten nicht nur das Land organisieren, sondern auch Steuern für den Pharao eintreiben. Die Bezirksgouverneure waren auch oberste Priester der Lokalgottheit.

In Ägypten gab es Priester und hauptberufliche Priester, die zu den Göttern beteten und Rituale ausführten. Im alten Ägypten gab es Beamte und Schreiber, die für die Verwaltungsaufgaben zuständig waren. Der größte Teil der Bevölkerung im alten Ägypten waren, wie überall auf der Welt, Bauern. Es gab natürlich auch Handwerker. Diese stellten Alltagsgegenstände her, Grabbeigaben und arbeiteten an den Bauten im Auftrag des Königs. Natürlich mussten die hergestellten Waren und das hergestellte Getreide überall hin transportiert werden. Dafür gab es Händler, die zum einen im ägyptischen Inland wie auch im Ausland handelten.

Es gab auch Sklaven im alten Ägypten, aber im Gegensatz zum populären Glauben nicht viele. Meistens waren Sklaven Kriegsgefangene aus fremden Ländern. In Ägypten gab es insbesondere Tempel, die Kultstätten oder auch Verwaltungsgebäude waren. Im Tempel lebten die Priester und die Tempeldiener. Es gab eine ganze Armee des Tempels, eine große Schar von Priestern in jeder Kultstätte. Die Priester waren oft nicht hauptverantwortlich, sondern sie hatten den Teilzeitjob als Priester und arbeiteten im Tempel auch in anderen Bereichen. Priester trugen weiße Leinengewänder und Papyrussandalen. Es gab Priester mit speziellen Funktionen und sogar weibliche Priesterinnen, die weiblichen Gottheiten dienten.

Es gab im alten Ägypten auch einige hauptberufliche Priester. Diese mussten ein hohes Reinheitsgebot erfüllen, d.h. alle Haare abrasieren und zwar überall und sich viermal am Tag waschen. Sie konnten allerdings verheiratet sein und hatten meistens mehrere Kinder. Priester mussten sich um die Reinheit des Tempels kümmern, sie haben den Göttern den Duft der Speisen gebracht und sie organisierten auch Tempeldienerinnen, die vor dem Gott tanzten.

Im alten Ägypten gab es natürlich eine reichhaltige Spiritualität und bis heute gibt es viele Überlegungen, wie die Religion von Ägypten tatsächlich beschaffen war. Die Populärreligion ist relativ gut überliefert, aber Ägypten gilt auch als eine Hochreligion, wo verschiedene spirituelle Praktiken ausgeführt wurden, durch welche Menschen höhere Bewusstseinsebenen erlangten. Die großen Tempel und die Pyramiden waren vielleicht Einweihungsorte, in denen Adepten tiefe Erfahrungen machten, andere Bewusstseinsebenen erlangten, Zugang fanden zu anderen Dimensionen. Bis heute ist Ägypten ein mysteriöses Land, bis heute kann man tiefe spirituelle Erfahrungen in den Pyramiden, in den uralten Tempeln und sogar im ägyptischen Museum in Kairo machen. Die alten Statuen, Tempel und Pyramiden haben alle eine besondere Ausstrahlung und Energie.

Ägypten - Vortrag als Video und Audio

Hier findest du ein Video zu Ägypten mit einigen Informationen und Anregungen:

Hier kannst du die Tonspur des Videos zu Ägypten anhören:

Baumverbindung in Altägypten

Zur Aufnahme des Baum-Pranas gibt es viele Techniken. In dem Handbuch "Bäume helfen heilen" wird zum psychoenergetischen Energiekreislauf eine Variante aus dem alten Ägypten vorgestellt. (Seite 121). In dem Ausschnitt des Kalksteinreliefs oben ist ein Pranafluß-Kreislauf dargestellt.

Ein Paar sitzt vor einem Baum und tauscht mit ihm Ätherkräfte aus: Die rechte Hand gibt (sendet), die linke Hand empfängt. Eine Vorstellung, die uns bei vielen Völkern der Erde begegnet. Diese Form der energetischen Verbindung mit entfernt stehenden Bäumen wird auch von mir bevorzugt ausgeführt.

Der Energiestrom fließt durch die rechte Hand mithilfe der Vorstellungskraft zum Baum, die linke Hand ist erwartungsvoll geöffnet und empfängt bei rechter Einstellung und Liebe zum Wesen des Baumes nach einiger Zeit als Antwort seine heilkräftigen, wohltuenden Ätherströme.

Das Spüren einer Auraschicht von Bäumen

Bei Baumstämmen gibt es mehrere Auraschichten. Eine dieser Auraschichten ragt etwa 15 bis 20 cm über die Rinde hinaus und ist mit sensiblen Händen gut zu finden.

Das Spüren einer Auraschicht bei einem Eichenstamm
Das Spüren einer Auraschicht an einem Lindenstamm

Literatur

  • Bäume helfen heilen

Multimedia

Satyadevi übt die Sphinx vor der großen Sphinx von Gizeh

Satyadevi zeigt eine Energie-Asana im Luxor-Tempel in Aegypten

Siehe auch

Ägypten gehört zu den Themengebieten Land, Staat, Afrika, Esoterik. Ähnliche Wörter und Begriffe, die thematisch dazu passen:

Staat * Zum Thema Afrika gehören Begriffe wie Orishas, Yoruba, Voodoo.

Begriffe im Alphabet vor und nach Ägypten

Hier einige Infos zu Begriffen im Alphabet vor und nach Ägypten :

Seminare und Ausbildungen

Hier ein paar Links zu Seminaren und Ausbildungen, nicht nur zum Thema Ägypten :

Workout Fitness Challenge Seminare

05. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Acro Yoga
AcroYoga verbindet die spirituelle Weisheit des Yoga, das liebevolle Wohlwollen der Thai-Massage und die dynamische Energie der Akrobatik. Diese drei traditionellen Linien bilden die Grundlage eine…
Shankara Girgsdies,Nadapriya Bloch,
11. Nov 2018 - 16. Nov 2018 - Asanas intensiv und Vinyasas
Basierend auf der Abfolge der Yoga-Vidya-Grundreihe wollen wir die klassischen Asanas durch besondere Sonnengrüße – sogenannte Vinyasas – miteinander verbinden („Vinyasa“ bedeutet wörtli…
18. Nov 2018 - 23. Nov 2018 - Asana intensiv - 108 Variationen
Wir üben jeden Tag klassische Yoga Asanas, sodass wir am Ende der Woche 108 Übungen kennen. Mit vielen Variationen, viel Spass und zur Vertiefung oder Auffrischung der eigenen Asana-Praxis.
Adinath Zöller,
23. Nov 2018 - 25. Nov 2018 - Acro Yoga
AcroYoga verbindet die spirituelle Weisheit des Yoga, das liebevolle Wohlwollen der Thai-Massage und die dynamische Energie der Akrobatik. Diese drei traditionellen Linien bilden die Grundlage eine…
Daniel Jakobi,


Weitere Infos

Hier ein paar Infos, die vage etwas mit Ägypten zu tun haben:

Sukadev Blog

YVS091 – Chakras, die Energiezentren

Was sind Chakras? Darüber und über vieles weitere Wissenswerte erzählt Sukadev in diesem Podcast. Wörtlich heißt Chakra „Rad“.  Aber was versteht man im…

Der Beitr…

Omkara 2018-09-14 13:00:22
Sat-Asat-Viveka die Unterscheidung zwischen dem Wirklichen und Vergänglichen VC252

Viveka Chudamani Vers 252. So wie alles, was im Traum (nidra) erscheint – Orte, Zeit, Dinge und der Erkennende – unwirklich (mithya) ist,…

Der Beitrag Meditation – Zitat des Tages

Für den Menschen ist die Welt voller verschiedenartiger Dinge. Swami Sivananda

Der Beitrag Medita…

Omkara 2018-09-14 03:30:31
Lehm und Gefäß als Analogie von Brahman und Individium VC251

Viveka Chudamani Vers 251. Alle Formen, die aus Lehm gemacht werden, wie zum Beispiel Tontöpfe, werden vom Geist als real akzeptiert, sind aber…

Der Beitrag

Rafaela 2018-09-13 03:31:29