Yoni Mudra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yoni Mudra (Sanskrit: योनिमुद्रा yonimudrā f.) Übung, bei der mittels der zehn Finger die Energie der fünf Sinne nach Innen gekehrt wird, mit dem Ziel zum Urgrund aller Dinge zu gelangen. Yoni Mudra ist eine Hatha Yoga Übung, um den Geist von den Sinnen abzuziehen, um ihn nach innen zu richten. Das Sanskritwort Yoni hat viele Bedeutungen. Hier steht Yoni für Mutterschoß. Yoni Mudra will dazu führen, dass man sich wie im Mutterschoß fühlt, geborgen in der Göttlichen Mutter, ohne andere Sinneseindrücke. Yoni Mudra ist eine machtvolle Übung, um den Geist zur Ruhe zu bringen.

Yoni Mudra ist die Mudra der Mutter

Sukadev über Yoni Mudra

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Yoni Mudra

Yoni Mudra, wörtlich "Mutterschoß Mudra". Yoni Mudra ist ein Mudra, also eine Energieerweckungs- und Lenkungsübungen, bei der mittels der Fingerposition und Fingerhaltung die Energie nach innen gelenkt wird, so dass du dich fühlst, wie geborgen im Mutterschoß. Es gibt verschiedene Formen von Yoni Mudra, es gibt auch eine Form der Yoni Mudra, wo die Finger so geformt sind, dass ein Dreieck nach unter entsteht. Aber wenn wir im Hatha Yoga von Yoni Mudra sprechen, dann ist eine Mudra gemeint, in der man mit den zehn Fingern die zehn Sinnesorgane berührt. Wir haben auf unseren Yoga Vidya Internetseiten umfangreiche Erläuterungen zu Yoni Mudra, auch Übungs-Videos, mit denen du Yoni Mudra lernen kannst.

Also, Yoni Mudra als Sanskrit-Wort heißt, eine Energieerweckungs- und Lenkungsübung, Mudra, um dich zu fühlen wie im Mutterschoß, Yoni, bezieht sich darauf, dass mit dieser Mudra die Energie der Sinne nach innen gelenkt wird, und auch du letztlich nichts mehr siehst, nichts mehr hörst, nichts mehr riechst, und du so ganz wie geborgen bist im inneren Mutterleib und so im Inneren Gott und die göttliche Mutter erfahren kannst. Yoni Mudra, wörtlich "Mutterschoß Mudra". Wenn du wissen willst, wie du es üben kannst, gehe auf www.yoga-vidya.de. Gib dort ein, "Yoni Mudra" und dort findest du viele Erläuterungen für Yoni Mudra und Übungsanleitungen auch als Video.

Yoni Mudra als Finger-Mudra

Hier ein Video über die Yoni Mudra als Finger-Mudra, ein Video mit Erläuterungen und Vorführungen von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya:


Grundlagen von Yoni Mudra

Yoni Mudra ist eine Übung in Pratyahara, dem Rückzug der Sinne. Indem man Ohren, Augen, Nase und Mund verschließt, zieht man sich in sein Innerstes zurück, so wie eine Schildkröte ihre Beine unter den Panzer zieht. Während des Tages wird der Geist über die fünf Sinne ständig mit Informationen und Reizen überflutet. Nur wenn die Sinne kontrolliert werden und der Geist nicht fortwährend nach außen drängt, kann man sich wirklich konzentrieren. Das Üben der Asanas mit leerem Magen und vielleicht sogar mit geschlossenen Augen kann einem bereits einen ersten Eindruck von dem Ausschluss der Sinne vermitteln.

Wenn man in seinem Inneren ungestört zur Ruhe kommen will, wird einem durch Yoni Mudra die Tyrannei der Sinne bewusster. Auf diese Technik kann man immer dann zurückgreifen, wenn man sich besonders unruhig oder erregt fühlt. Vertieft sich die Konzentration, werden die Anahata Klänge, die mystischen inneren Töne dieser Yoga-Übung hörbar, Töne wie von Flöten, Trommeln oder Glocken zum Beispiel, die ein erhöhtes Bewusstsein signalisieren.

In Shiva Samhita, einem Yoga-Text, heißt es über Yoni Mudra: »Der Yogi, der die Umgebung ausgeschlossen hat, sieht seine Seele in lichter Gestalt.«

Yoni Mudra als Finger Gesichts-Mudra

Es gibt Yoni Mudra als Finger-Gesichts Mudra. Was du vielleicht kennst die Finger und die Lippen, Nase, Augen und Ohren. Heute geht es um eine bestimmte Form von Yoni Mudra. Nämlich die Mudra für den Mutterschoß und für die Göttin. Yoni Mudra geht so das du die Finger faltest. Zeigefinger nach unten und die Daumen nach oben. Dabei zeigen die kleinen Finger zu dir hin. Sind zwar gefaltet aber sie zeigen so zu dir hin.

Yoni Mudra, Finger nach unten, Daumen nach oben. Die Zeigefinger sind zwar normalerweise die Luftfinger aber in dem Fall heißt es mit dem Zeigefinger hast du Kontakt zur Erde und die Daumen sind die Feuer Finger und die Feuer Finger bedeuten die Sonne oder nach oben. Das ist eine schöne Geste in der Meditation, auch zur Verbindung der Energie vom Muladhara bis zum Manipura Chakra. Indem die Zeigefinger nach unten zeigen heißt es auch du willst dich erden, du willst dich verbinden mit Mutter Erde.

Die Daumen gehen nach oben. Das heißt du willst dich mit der Sonne und mit der Himmels Energie verbinden. Und so ist das eine Mudra um dich nach unten und nach oben zu verbinden. Du kannst diese Mudra in der Meditation anwenden indem du die Finger nach unten gibst eventuell die Hände in deinem Schoß ruhen lässt. Man kann das auch machen erst die Hände vor das Swadhisthana Chakra, dann vor das Manipura Chakra und dann unterhalb des Anahata Chakra sofern das noch entspannt geht. Und os kannst du diese unteren Chakras jeweils verbinden mit unten und oben und dir so die Vorstellung machen das du die Energie durch das Chakra nach oben fließen lässt.

Es gibt noch eine weitere Variation von Yoni Mudra. Yoni heißt eben auch Mutterschoß. Und dann kannst du eben die Daumen so geben das sie parallel sind und die Zeigefinger nach unten. Und wenn du das ganze vor das Schambein gibst kannt du dir ja selbst vorstellen warum es Yoni Mudra heißt, die Mudra des Mutterschoßes.

Ausführung

Gib den kleinen Finger und Ringfinger um die Lippen. Gib die Mittelfinger an die Nasenflügel und lehne die Zeigefinger sanft auf die Augenlider, ohne Druck auszuüben. Du wirst gleich mit den Daumen die Ohrknöpfe schließen. Atme dann etwa 5-8 Mal mit der Ujjayiatmung tief ein und aus. Wenn du 5-8 Mal mit der Ujjayiatmung ein und ausgeatmet hast, reduziere den Atem zu Kevala Kumbaka, zur meditativen Atmung, zur sehr flachen Atmung. Mache dies so lange, wie du willst, anschließend senke deine Hände und meditiere über das Absolute. Schließe jetzt die Ohrknöpfe und atme 5-8 Mal Ujjayatmung, dann Kevala Kumbaka, dann Meditation.

Dieses Mudra eignet sich hervorragen, um Japa zu praktizieren, um sich in tiefe Meditation über die Chakras und die Kundalini zu versenken. Sie ist allerdings schwieriger auszuführen, als die meisten anderen Mudras. Du musst ziemlich lange daran arbeiten, bis du Erfolg darin haben wirst. Um das Mudra sicher beherrschen zu können, musst du vollständig im Brahmacharya etabliert sein. In den Schriften heißt es: "Devanamapi Durlabha" -selbst für die Devas (Engelswesen) ist sie sehr schwer auszuführen. Daher sei dir der Bedeutung dieses Mudras bewusst. Sei sehr behutsam, wenn du es ausführst.

Yoni Mudra in der Hatha Yoga Pradipika

In der Hatha Yoga Pradipika ist "Yoni Mudra" ein Synonym für Vajroli Mudra. Der Kommentator Brahmananda beschreibt Yoni Mudra in seinem Kommentar zu Vers 43 des 3. Kapitels als ein Kontrahieren (ākuñcana) des Penis (Medhra) und bemerkt, dass damit (etena) auf Vajroli Mudra verwiesen wird (sūcitā): yoni-mudrayā meḍhrākuñcana-rūpayā etena vajrolī mudrā sūcitā.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Massage

20. Apr 2018 - 22. Apr 2018 - Thai und Fly
Diese Tage helfen dir, die Öffnung deines Herzens zu vertiefen, Vertrauen und Verbindung zu spüren und zu genießen. Erfahre das gegenseitige Geben und Nehmen ganz ohne Erwartungen und Druck.Mit…
Radhika Siegenbruk,Maik Piorek,
20. Apr 2018 - 22. Apr 2018 - Ayurveda Massage Wochenende
Lerne, deine innere Stimme wahrzunehmen und zu beachten, das persönliche Gleichgewicht im Fluss zu halten. In kleinen wirkungsvollen Schritten erfährst du verschiedene Aspekte der ayurvedischen M…
Krishnashakti Stiboy,

Kundalini Yoga

20. Apr 2018 - 29. Apr 2018 - Chakra-Kur - Reinigung der Chakras
Für die Reinigung der Chakras konzentrierst du dich unter Anleitung jeden Tag auf ein anderes Chakra. Die tägliche Meditation, Yoga Asanas und Pranyama-Sitzungen sind auf das spezielle Chakra des…
Cornelia Surya Haag,Vani Devi Beldzik,
27. Apr 2018 - 29. Apr 2018 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…