Unkontrollierbarkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unkontrollierbarkeit - woher kommt das? Wie kann man das überwinden? Unkontrollierbarkeit bezeichnet das, was man nicht steuern kann, das was man nicht beeinflussen kann. Man kann z.B. von der Unkontrollierbarkeit der Vermehrung von Mäusen sprechen oder von der Unkontrollierbarkeit der Auswirkungen der Finanzkrise. Und man kann sich ängstigen wegen der Unkontrollierbarkeit der Auswirkungen der Globalen Erwärmung.

Uneigennützige Liebe, ein Gegenpol zu Unkontrollierbarkeit

Situationen können unkontrollierbar werden. Besonders schwierig für einzelne Menschen ist die Erkenntnis der Unkontrollierbarkeit ihrer eigenen Süchte und Begierden. Auch der Geist ist schwer zu kontrollieren. Yoga kann einem gute Techniken geben, den Geist, die Sinnen, Begierden und Wünsche zu kontrollieren. Gerade der Raja Yoga, der Yoga der Herrschaft über Denken und Fühlen, hat dazu eine Vielzahl von Techniken und Tipps bereit.

Und oft hilft auch der Hatha Yoga: Indem man Körperübungen macht, wird auch der Geist ruhig. Die Yoga Übungen haben auch den Vorteil, dass sie einen in Kontakt bringen mit der inneren Intelligenz. Ungesunde Süchte und Begierden fallen dann oft von selbst weg. Durch Meditation, insbesondere Achtsamkeitsmeditation, kann man sich auch lösen von den Wünschen, Emotionen, Gedanken, Begierden - und stellt fest, dass sie doch steuerbar sind, dass man ihnen doch nicht so hilflos ausgeliefert ist.

Umgang mit Unkontrollierbarkeit anderer

Manchmal hättest du gerne das Menschen sich selbst unter Kontrolle haben oder du hättest sie am liebsten selbst unter Kontrolle. Aber das Schöne am Leben ist, dass Leben ist nicht ganz unter Kontrolle zu bekommen. Menschen sind nicht unter Kontrolle zu bekommen. Und auch du selbst hast dich vermutlich nicht vollständig unter Kontrolle.

So gibt es Menschen die unterschiedlich sind. Es gibt Menschen die haben große Schwierigkeiten sich zum Beispiel ihre Gier nach süßem zu kontrollieren. Es gibt Menschen die haben Schwierigkeiten ihr Temperament zu kontrollieren. Es gibt Menschen die brausen schnell auf und es gibt Menschen die schnell abhauen, wenn es schwierig wird. Das gilt es zu akzeptieren und es gilt auch damit umgehen zu lernen, und nicht andere dafür zu kritisieren, dass sie sich nicht unter Kontrolle haben, sondern Menschen so zu nehmen wie sie sind.

Jemand der sein Temperament nicht unter Kontrolle hat, dem würdest du vielleicht weniger Grund zur Reizbarkeit geben und würdest da etwas freundlicher mit umgehen. Jemand der schnell den Kram hinwirft, dem wirst du vielleicht so begegnen, dass er nicht den Kram so schnell hinwirft. Aber du kannst auch sagen, du musst dich auch nicht unendlich auf die Marotten anderer einstellen. Es kann auch mal sein, dass der andere schimpft. Es kann auch mal sein, dass der andere den Kram hinwirft. Vielleicht hebt er ihn ja nachher wieder auf oder notfalls musst du dir jemand anderen suchen. Also berücksichtige das Temperament soweit es geht, aber manchmal musst du auch selbst sagen, du kannst nicht auf jede unkontrollierbare Marotte des anderen eingehen.

Unkontrollierbarkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Unkontrollierbarkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Unkontrollierbarkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Unkontrollierbarkeit sind zum Beispiel Unsteuerbarkeit, Unlenkbarkeit, Unbeeinflussbarkeit, Unbeherrschbarkeit, Unmanipulierbarkeit, Standhaftigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Unkontrollierbarkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Unkontrollierbarkeit sind zum Beispiel Kontrollierbarkeit, Steuerbarkeit, Lenkbarkeit, Beeinflussbarkeit, Beherrschbarkeit, Manipulierbarkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Unkontrollierbarkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Unkontrollierbarkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Unkontrollierbarkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Unkontrollierbarkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Unkontrollierbarkeit sind zum Beispiel das Adjektiv unkontrollierbar, das Verb kontrollieren, sowie das Substantiv Unkontrollierbarer.

Wer Unkontrollierbarkeit hat, der ist unkontrollierbar beziehungsweise ein Unkontrollierbarer.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

07.06.2019 - 09.06.2019 - Liebe dich selbst
Liebe Dich selbst! Das ist keine Einladung zu einem großen Ego-Trip. Es ist eine Einladung, mit dir selbst in Frieden und Harmonie zu kommen. Es geht darum, dich wirklich anzunehmen, mit allen Sch…
Andreas Mohandas Eckert,
07.06.2019 - 09.06.2019 - Yoga der Achtsamkeit auf Körper und Atmung
Mit dem Mittel der Achtsamkeit lässt sich Lebensqualität und Gesundheit verbessern und Stress bewältigen. Der Weg des Yoga ist auch ein spiritueller Erfahrungsweg, der die Kontrolle über Gedank…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation