Unbescholten

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unbescholten: Was ist unbescholten? Was bedeutet es, unbescholten zu sein? Was ist der Ursprung dieses Adjektivs? Hier bekommst du einige Informationen zum Wort unbescholten, wie es gebraucht wird und wie es verwendet werden kann. Du bekommst auch viele Infos zu verwandten Wörtern, die mit unbescholten in Beziehung stehen, Synonyme zu unbescholten sowie Antonyme, also Gegenteile, zu unbescholten. Das Wort unbescholten bezeichnet eine Eigenschaft des Menschen, die man positiv sehen kann, und die du eventuell auch in dir entwickeln willst. Dies ist ein Yoga Wiki Artikel, es geht also auch um die Entwicklung der Persönlichkeit, nicht nur um Germanistik-Wissen oder Wissen für Kreuzworträtsel. So bekommst du hier auch Affirmationen zu unbescholten sowie Tipps zur Anwendung dieser Eigenschaft. Unbescholten ist ein Eigenschaftswort, also ein Adjektiv, zu Unbescholtenheit. Weitere Überlegungen und Tipps zu unbescholten findest unter dem Haupteintrag, Stichwort Unbescholtenheit. Hier also zunächst ein paar kurze Sätze zu unbescholten:

Unbescholten zu sein bedeutet, ein tugendhaftes Leben ohne Tadel von außen zu führen. Dazu gehört es, sich anständig, ehrlich und rechtschaffen zu verhalten. Tugendhafte Menschen können Zufriedenheit und Freude ausstrahlen. Bei Versuchungen bleiben sie stark und standhaft und ihren ethischen Prinzipien treu.

Unbescholten - Verwandte Begriffe

Hier ein paar Wörter, die mit unbescholten im Zusammenhang stehen. Zunächst ein paar Wörter, die den gleichen Wortstamm haben:

  • Das Substantiv zu unbescholten ist Unbescholtenheit.
  • Das Substantivus Agens, also das Wort, das den Handelnden bezeichnet, ist Unbescholtener.
  • Ein Verb dazu ist schelten.

Gegenteil von unbescholten - Antonyme

Ein Antonym ist ein Gegenteil. Manchmal versteht man Tugenden am besten, indem man sie in Verbindung setzt mit ihrem Gegenteil. Manchmal ist das Gegenteil einer Tugend auch eine Tugend, manchmal auch ein Laster bzw. eine Untugend. Hier also einige Gegenteile von unbescholten, also Antonyme:

Ausgleichende Tugenden

Vieles, was ins Extrem geführt wird, wird zur Untugend. So braucht auch unbescholten einen Gegenpol. Hier einige Gegenpole, also positive Antonyme zu unbescholten:

Antonyme, negative Eigenschaften

Hier einige Beispiele von Gegenteilen, Antonymen, von unbescholten, die man als Laster, bzw. negative Eigenschaften ansehen kann:

Ähnliche Wörter wie unbescholten - Synonyme

Synonyme sind Wörter mit ähnlicher Bedeutung. Hier einige Synonyme zu unbescholten. Manche der Synonyme haben positive Bedeutung. Allerdings gilt auch: Eine Tugend in einem anderen Kontext, oder auch eine Tugend, die übertrieben wird, kann auch negative Bedeutung haben.

Positive Synonyme zu unbescholten

Hier also einige Beispiele von positiven Synonymen zu unbescholten:

Negative Synonyme zu unbescholten

Eine eigentlich positive Eigenschaft übertrieben oder in einem anderen Kontext kann negativ sein. Man kann auch die gleiche Eigenschaft sowohl positiv als auch negativ sehen. Hier einige Beispiele von negativen Synonymen zu unbescholten:

Unbescholtenheit Affirmationen

Willst du die Eigenschaft Unbescholtenheit in dir entwickeln, stärker werden lassen, kultivieren? Hier findest du ein paar Tipps dazu:

  • Klassische Autosuggestion: Ich bin unbescholten.
  • Entwicklungsbezogene Affirmation: Ich entwickle Unbescholtenheit.
  • Wunder-Affirmation: Angenommen, ich wäre unbescholten, wie würde sich das anfühlen, was würde sich ändern, wie würde ich reagieren?

Hilfreich ist natürlich auch eine Meditation, in welcher du diese Eigenschaft in dir stärker werden lassen kannst. Mehr Infos findest du dazu unter dem Stichwort Eigenschaftsmeditation. Schaue auch nach unter dem Stichwort Kultivierung positiver Eigenschaften.

Hier ein Video mit Tipps zur Kultivierung von Tugenden, Eigenschaften:

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor und nach unbescholten

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach unbescholten kommen:


Hier einige Eigenschaften als Substantive mit ähnlichem Anfangsbuchstaben:

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

15.03.2019 - 17.03.2019 - Vertrauen entwickeln und führen lassen
An diesem Seminar Wochenende lernst du bewusst, was es heißt, Kontrolle abzugeben und dich einfach führen zu lassen. Wir arbeiten mit Aussagen von Swami Sivananda zu diesem Thema. Nach der Tradit…
Tobias Weber,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Öffne dein Herz
Jeder Augenblick ist voller Liebe. Tauche hinein und deine Energien werden sich über alle Grenzen ausdehnen. In dir und in anderen. Die Begegnung untereinander achtsam werden lassen: Über dieses…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation