Übermütig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übermütig - Bedeutung, Wortursprung, Synonyme, Antonyme. Ein übermütiger Mensch ist sehr motiviert bezüglich einer Sache und tritt selbstbewusst auf. Dieses Selbstbewusstsein ist jedoch leicht übersteigert, so dass auch eine Selbstüberschätzung eintreten kann und dann etwas Negatives oder Unheilvolles passiert. Kinder sind häufig unbedarft und tendieren in manchen Situationen und Phasen zu Übermut, da sie ihre Stärken und Schwächen nicht unbedingt immer richtig einschätzen können. Auch vorausschauendes Planen ist noch nicht so ausgeprägt, so dass sich übermütige Kinder (und übermütige Erwachsene) übernehmen und nach dem Hochmut ggfs. in eine negative Stimmung gelangen.

Meditation transformiert jeden, auch denjenigen, der übermütig ist oder so erscheint.

Übermütig ist ein Adjektiv zu Übermut. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Übermut in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Übermut.

Übermütig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Übermütig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme übermütig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv übermütig sind zum Beispiel hochmütig, überlegen, pedantisch, überkorrekt, übermotiviert, überdreht, aufgedreht, selbstbewusst, stolz, extrovertiert. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. selbstbewusst, stolz, extrovertiert.

Gegenteile von übermütig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von übermütig sind zum Beispiel introvertiert, bescheiden, schüchtern, unterwürfig, erniedrigt, feige, komplexbeladen, ängstlich, eingeschüchtert.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu übermütig mit positiver Bedeutung sind z.B. introvertiert, bescheiden, schüchtern. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Übermut sind Annehmbarkeit, Selbstzufriedenheit, Demut, Angemessenheit, Selbstvertrauen.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem unterwürfig, erniedrigt, feige, komplexbeladen, ängstlich, eingeschüchtert.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach übermütig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Übermut und übermütig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu übermütig und Übermut.

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

21.08.2020 - 23.08.2020 - Umgang mit Ärger und Angst
Ärger und Angst gehören zu den zerstörerischsten und lähmendsten Emotionen. Du lernst ihren Ursprung kennen und praktizierst Techniken, um mit ihnen umzugehen bzw. sie zu überwinden. Übungen…
Rama Schwab,
21.08.2020 - 26.08.2020 - Heilende Rituale Ausbildung
Wie baut man Rituale auf und führt sie durch? In einer tollen sommerlichen Atmosphäre erlernst du in Einzel- und Gruppenübungen naturverbundene Methoden, schamanisches Räuchern, das Einrichten…
Galit Zairi,
28.08.2020 - 30.08.2020 - Kausal Massage
Manche Wahrnehmungsinhalte muss man sich im wahrsten Sinne des Wortes „verkneifen“. Das ist eine von der Natur so angelegte Reaktion, die auf unbewusster Ebene abläuft. Man denke zum Beispiel…
Erkan Batmaz,