Chamunda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Durga tötet einen Dämon.

1. Chamunda (Sanskrit: चामुण्डा Cāmuṇḍā f.) eine der sieben als Saptamatrika bezeichneten göttlichen Mütter; eine Emanation der Göttin Durga, die aus ihrer Stirn hervorging, um die Dämonen Chanda und Munda zu konfrontieren; nach dem Devīmāhātmya Name einer Form der Göttin Durgā, in welcher sie die Dämonen Caṇḍa und Muṇḍa besiegte.

2. Chamunda (Sanskrit: चामुण्ड cāmuṇḍa m.) der Name eines Autors.

3. Chamunda, (Sanskrit चामुण्डा cāmuṇḍā f), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Name der Emanation; die Göttin Durga zur Bekämpfung der Dämonen Chanda und Munda aus ihrer Stirn entließ (Devimahatmyam 7.6). Chamunda kann Aspirantinnen gegeben werden mit Kali Mantra.

Chamunda, die göttliche Mutter

Chamunda wird folgendermaßen im Markandeya Purana beschrieben: „Aus der Stirn von Ambika (Durga), die finster dreinblickte, sprang schnell eine Göttin heraus, die schwarz und beeindruckend aussah. Sie war bewaffnet mit einem Krummsäbel und einer Schlinge, trug eine schwere Keule und war mit einer Girlande von Totenköpfen geschmückt.

Sie war gekleidet in der Haut eines Elefanten, die vertrocknet und welk war. Ihr Mund steht offen und ihre Zunge hängt heraus. Sie hat blutunterlaufene Augen und erfüllt ihre Umgebung mit ihren Schreien.“ Als sie die zwei Dämonen getötet hatte, opferte sie die Köpfe der Dämonen Durga, die meinte, dass sie von nun an als „Chamunda“ bekannt sein wird, ein Name, der sich aus den zwei Namen der Dämonen zusammensetzt.

Sukadev über Chamunda

Chamunda, Göttin des Krieges, von Seuchen, von abscheulichen Krankheiten, von Hungersnot und anderen Gebrechen; eine Hoysala Skulptur von Chamunda, Halebidu.

Chamunda, auch Chamundi genannt, ist ein Name von Kali, aber auch ein Name von Durga, Chamunda ist ein Name der göttlichen Mutter. Chamunda oder auch Chamundi heißt, diejenige, die Chanda und Munda besiegt hat. Chanda und Munda sind in der indischen Mythologie zwei Dämonen. Chanda und Munda stehen für Identifikation und Besitz. Du kannst sagen: "Ich bin dies, ich bin das. Ich brauche noch dies, ich brauche noch das." Und Besitz ist: "Das gehört mir. Das gehört mir auch. Das soll mir auch noch gehören." Das sind die beiden Dämonen, Chanda und Munda, die dich in alle möglichen Konflikte stürzen können. Es ist schwierig, die beiden zu besiegen, es sei denn, durch die Gnade der göttlichen Mutter. Daher gilt es, Chamundi anzurufen oder auch Chamunda.

Interessanterweise zwei Schreibweisen, beides das gleiche, Chamundi und Chamunda. Die göttliche Mutter, die hilft, über die Dualität hinauszuwachsen. Das ist eine weitere Interpretation für Chanda und Munda, die Dualität, Mögen und Nicht-Mögen: "Das ist schön, das ist nicht schön. Den mag ich, den mag ich nicht. So ist es gut, so ist es nicht so gut. Ich und du." All das sind Dualitäten. Es gilt, über die Dualitäten hinauszuwachsen. Alleine ist das schwierig, aber du kannst zur göttlichen Mutter beten: "Om Chamundaye Namaha. Bitte hilf mir, Oh göttliche Mutter. Hilf mir, Chanda und Munda zu besiegen. Hilf mir, über die Dualitäten hinauszuwachsen. Oh Chamundi, Oh Chamunda, hilf mir, über alle Probleme hinauszuwachsen. Oh Chamundi, Oh Chamunda, dein Wille geschehe. Hilf mir, die Einheit überall zu sehen."

Chanda, Munda, Chamundi. Die beiden Dämonen, Chanda und Munda, gilt es, zu überwinden. Die Dualität gilt es, zu überwinden. Identifikationen gilt es, zu überwinden. Besitzdenken gilt, zu überwinden. Dann bist du in der Einheit. Chamundi ist auch enthalten in einem der bekannten Mantras, das so genannte Navakshara Mantra, auch Shakti Mantra genannt, das heißt: "Om Aim Hrim Klim Chamundaye Vicche Namaha." Chamundi und weiblich ist dann Chamundaye. Oder Chamunda (mit langem a) so wie Durga, Durgaye, Chamundaye Namaha. "Om Aim Hrim Klim Chamundaye Vicche Namaha." In diesem Mantra werden alle Aspekte der göttlichen Mutter verehrt. AimSaraswati. Hrim – Durga. KlimLakshmi. Chamundi – Kali. Vicche – alles enthaltend. Namaha – Ehrerbietung an. Chamundi – Name der göttlichen Mutter. Chamunda ist also Name der göttlichen Mutter, Name von Kali und Name von Durga.

Der spirituelle Name Chamunda

Chamunda ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Kali Mantra

Chamunda ist ein spiritueller Name für Aspirantinnen, die ein Kali Mantra haben oder das Shakti Mantra. Chamunda ist ein Beiname von Kali, gehört aber auch zum Shakti Mantra „Om Aim Hrim Klim Chamundaye Vicche Namah.“

Chamunda bedeutet diejenige, welche die Dämonen Chanda und Munda überwunden hat. Chamunda ist also diejenige, die über alle Dualitäten hinaus hilft, diejenige, die dazu beiträgt, die Einheit zu erfahren. Wenn du Chamunda heißt, dann willst du über alle Dualitäten hinausgehen und du willst die göttliche Mutter in dir wirken lassen, dass sie alle Dämonen und alle negativen Kräfte in dir transformiert und dir zur Einheit verhilft.

Chamunda चामुण्डा cāmuṇḍā Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Chamunda, चामुण्डा, cāmuṇḍā ausgesprochen wird:

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Weblinks

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Seminare

Indische Schriften

28. Sep 2018 - 30. Sep 2018 - Katha Upanishad - den Tod überwinden
Befreie dich von der Angst vor dem Tod. Den Tod überwinden heißt, Klarheit und ein neues Verständnis des Lebens zu gewinnen. Was geschieht zum Zeitpunkt des Todes? Was passiert nach dem Tod? Wie…
Sitaram Kube,
05. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Haßmann,

Hinduistische Rituale

09. Okt 2018 - 18. Okt 2018 - Navaratri
In der Zeit von Navaratri wird neun Tage die göttliche Mutter verehrt. Täglich Puja, Mantra-Singen, Homa und Karma Yoga. Preise: auf Anfrage bzw. auf Karma Yoga Basis.
Sitaram Kube,Swami Nivedanananda,
09. Okt 2018 - 18. Okt 2018 - Navaratri
In der Zeit von Navaratri wird neun Tage die göttliche Mutter verehrt. Täglich Puja, Mantra-Singen, Homa und Karma Yoga. Preise: auf Anfrage bzw. auf Karma Yoga Basis.

Multimedia

Om Aim Hrim Klim mit Parvati

Devi Mahatmyam