Arnica

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Arnika)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arnica ist eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Arnica wird auch Bergwohlverleih genannt. Sie wächst vorwiegend in den Bergen und steht unter Naturschutz.

Arnica ist eine wichtige Heilpflanze; Copyright

Arnica ist sowohl in der Kräuterkunde als auch in der Homöopathie ein wichtiges Heilkraut. Bereits Hildegard von Bingen setzte Arnica ein. Sie kann äußerlich als Tinktur (bei Verletzungen, sowie Muskel- und Gelenkbeschwerden), oder als Globuli eingenommen werden. Arnicablüten enthalten ein ätherisches Öl sowie Flavonoide, die entzündungshemmend und antiseptisch wirken. In der Klassischen Homöopathie wird Arnica gegen Traumata und Verletzungen aller Art eingesetzt.

Arnica wird auch geschrieben Arnika, also statt mit c mit k.

Arnika Video

Arnika : Video Vortrag, Anregungen, Tipps. Lass dich inspirieren von einem Fachvortrag über Arnika:

Diese Video Abhandlung zum Thema Arnika kann dir vielleicht wertvolle oder auch simple Tipps geben für einen gesunden Lebensstil.

Arnika

Arnika ist eine der wichtigsten Pflanzen der Naturheilkunde. Arnika wird in der Phythopharmakologie, der Heilpflanzenkunde, verwendet. Arnika spielt eine wichtige Rolle in der Homöopathie und in der anthroposophischen Medizin.

Der botanische Name lautet Arnica montana. Für Arnika gibt es verschiedene umgangssprachliche Namen: Bergwohlverleih, Wolfsblume, Bergwurz, Kraftwurzel, Bluttrieb, Mönchskappe, Donnerblume, Engelblume, Kraftwurz, Johannisblume, Färberblume und Engelkraut.

Arnika kann bis zu 60 cm hoch werden, riecht aromatisch, hat gelbe Blütenblätter. Die Grundblätter können 6 bis 15 cm lang werden. Arnika blüht zwischen Mai und August. Arnika ist geschützt und darf nicht gesammelt werden. Für den Verkauf wird Arnika angepflanzt. Arnika hat als Wirkstoffe Gerbstoffe, karotinartige Farbstoffe, die Blüten enthalten Flavon, Kolin und herzwirksame Substanzen. In der Arnikapflanze gibt es entzündungshemmendes ätherisches Öl, Kieselsäure und Inulin.

Arnika kann für äußerliche wie auch innerliche Anwendungen genutzt werden. Bei äußerer Anwendung wirken aus Arnika hergestellte Mittel antimikrobiell, sowohl gegen Bakterien als auch gegen Pilzwachstum und gegen Entzündungen. Arnika wird besonders wegen seiner schmerzlinderndern Wirkung geschätzt, gerade bei Entzündungsschmerzen wie auch bei Schmerzen in Gelenken oder bei Verletzungen.

Für die innerlich Anwendung gibt es Arnika als Tinktur. Bei unverdünnter Einnahme muss man aufpassen, dass keine allergische Reaktion eintritt. Auch als homöopathisches Mittel kann Arnika eingesetzt werden und gilt als schmerzreduzierend.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Arnika

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Arnika, sind zum Beispiel

Arnika gehört zu Themen wie Energiemedizin, Gewürze, Kräuter, Heilmittel, Heilpflanze, Pflanzenheilkunde, Heilung, Medikamente, Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Arnika in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Arnika enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Arnika ? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!