Engagement

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Engagement bedeutet innere Verpflichtung, Eifer, innere Anteilnahme, voller Einsatz. Engagement kommt vom Französischen und heißt ursprünglich Verpflichtung. Man kann einen Künstler engagieren, als Künstler kann man ein neues Engagement bekommen. Aber vor allem kann man sich selbst engagieren für etwas, also Engagement zeigen.

Kümstler werden engagiert

Um etwas zu bewirken, gilt es Engagement zu zeigen. Unverbindlich etwas für gut halten oder alles Mögliche zu kritisieren reicht nicht aus. Engagement für etwas ist notwendig. Engagement ist äußerlich und innerlich. Äußeres Engagement zeigt man durch verbindliche Zusagen. Inneres Engagement heißt, die Aufgabe mit Energie und Selbstverpflichtung anzugehen – und nicht aufzugeben, wenn es schwierig wird.

Andere Künstler engagieren sich aus der Liebe zur Kunst heraus

Sukadev über Engagement

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Engagement

Sukadev - mit viel Engagement baut er Yoga Vidya auf
]]

Engagement ist etwas, was man zeigen will. Engagement kann auch eine Lebenseinstellung sein. Engagement kann heißen: „Was auch immer ich mache, ich will es von ganzem Herzen machen. Was auch immer ich mache, ich will Energie hineinstecken. Was auch immer ich tue, ich will es so gut machen, wie ich es kann.“ Vielleicht brauchst du nicht für alles das gleiche Engagement, aber es ist zunächst einmal wichtig, dass du überlegst: „Was ist meine Herzensangelegenheit? Was ist mir wichtig? Wo will ich Erfolg haben? Wo will ich Gutes bewirken?“ Und wenn du dir bewusst bist, dort willst du es machen, dann kannst du dir sagen: „Ja, dort will ich Engagement zeigen. Da will ich nicht halbherzig sein, sondern dort will ich etwas tun.“ Und es ist sogar gut, wenn du bei Dingen nur zu drei Viertel sicher bist, du triffst eine Entscheidung und sagst: „Ja, ich will das tun. Und ich will es mit Engagement tun.“ Denn, was du halbherzig machst, das macht auch keinen Spaß.

Und es nutzt auch nichts, zu warten, bis von selbst die Motivation wieder kommt, das kann manchmal dauern, sondern du kannst einfach sagen: „Ja, ich mache es.“ Tun. Manchmal hilft es auch, dass du dir innerlich sagst: „Ja, ich freue mich darauf, das und das zu tun.“ Selbst wenn du gar keine Lust hast und irgendwo merkst, wie du wieder Dinge verschiebst und irgendwo halbherzig Dinge angehst, dann sage dir: „Ich freue mich darauf, das und das zu tun.“ Oder mache dir bewusst, warum es gut ist, das zu tun, und dann kommt Engagement wieder. Stelle dir vor, was die Wirkung ist von dem, was du tust, stelle dir vor, wozu es gut ist, mache dir bewusst, warum es gut ist, und dann tue es. Auch eine weitere Möglichkeit ist, du kannst dir auch innerlich sagen: „In der Tiefe meines Wesens ist Kraft und Energie. Und mit dieser Kraft und Energie, die in mir ist, will ich die Dinge angehen.“

Engagement kommt auch, wenn du eine klare Entscheidung triffst, wenn du dir sagst: „Ja, ich entscheide mich, das und das zu machen.“ Heutzutage lassen sich Menschen sehr häufig alle möglichen Optionen offen und sagen: „Ja, mal sehen.“ Und diese Mal-Sehen-Einstellung mag auch ihre Vorteile haben, aber sie führt dazu, dass kein Engagement da ist. Ab und zu mal muss man sich entscheiden. Sei es, dass man nur eine vorübergehende Entscheidung trifft und sagt: „Bis dann und dann, die nächsten drei Monate, sechs Monate, ein Jahr oder was auch immer, oder ein Monat, werde ich mich ganz dafür einsetzen, ich werde mein Herz hineingeben, ich werde meinen Verstand hineingeben, meine Energie hineingeben, meine Liebe hineingeben.“ Und dann mache es mit Engagement und dann kommt daraus Freude. Es ist wichtig, dass gerade die Menschen, die idealistischer sind und wenn du diesen Vortrag liest, gehörst du vermutlich zu den idealistischeren Menschen, dass die auch Engagement zeigen.

Es reicht nicht aus, sich zu beschweren, dass die Dinge nicht so gut sind, es reicht nicht aus, lauter Vorschläge zu machen, was man alles machen könnte, wichtig ist, Engagement zu zeigen, wirklich sich selbst einzusetzen. Und es ist wichtig, was du selbst machen kannst. Es ist weniger wichtig, was alle anderen noch besser machen könnten, sondern denke darüber nach: „Wie kann ich mehr Engagement zeigen? Wie kann ich in meinem Engagement aktiver sein?“ Natürlich kannst du sagen, Engagement muss auch Grenzen haben, manchmal musst du auch sagen, „es reicht“, manchmal musst du sagen, „Oh Gott, ich habe alles gegeben, was ich konnte, jetzt liegt es an dir, dass du dich um den Rest kümmerst“.

Daher, Engagement muss auch als Gegenpol haben, Entspannung, Vertrauen und Loslassen. Aber ein Leben ist besonders schön, wenn du es mit Engagement machst. Derjenige, der Engagement zeigt, ist glücklich. Wenn du viel Engagement zeigst und andere weniger, dann lasse dich das nicht zu sehr bedrücken, denn es ist schön, selbst Engagement zu haben. Und eventuell schaue, wie du vielleicht andere auch mitnehmen kannst in deinem Engagement, vielleicht gelingt es dir, sie mit zu motivieren, auch in ihnen den inneren Funken zu entzünden. Überlege selbst auch mal mehr noch über Engagement. Bist du ein engagierter Mensch? In welchen Aspekten deines Lebens zeigst du Engagement? Und wie fühlt es sich an, engagiert zu sein. Und wenn du gerade eine Phase hast mit weniger Engagement, wenn die Phase ein paar Tage ist, dann ist es ok.

Vielleicht bist du einfach erschöpft und musst dich neu motivieren. Aber wenn sie länger dauert, dann tue etwas, tue etwas dafür. Sei es, dass du mehr Yogaübungen machst, sei es, dass du dir bewusst machst, wozu das gut ist, was du machst, sei es, dass du vielleicht eine Phase hast, die schon seit einigen Monaten dauert, mit wenig Engagement, dass du dort merkst, vielleicht leidest du auch unter einer echten Depression. Dann solltest du dir psychologische Hilfe holen. Es gibt Methoden, wie du dort wieder hinkommst. Aber ich hoffe ja, dass du viel Engagement hast und dass du sowieso schon voller Engagement bist und dich einfach freust, dass du für dein Engagement einfach so diesen Vortrag liest und merkst: „Ja, ich bin ein engagierter Mensch, ich bin dankbar dafür und freue mich, dass ich so viel Engagement zeige.“

Swami Sivananda über Engagement

Aus dem Buch How to cultivate virtues und eradicate vices von Swami Sivananda

Swami Sivananda

Das englische Wort für Engagement lautet "Application", es leitet sich vom Wortstamm "applicatio", Bindung an, Verbindung zu; von "applicatu", "verbinden, anheften". Es ist die Kunst, den Geist zu binden. Engagement birgt die Stärke des Gedankens. Eingehende Beobachtung herrscht vor. Engagement ist Sorgfalt. Engagement ist genaue Überlegung und Achtsamkeit. Gewissenhafter Eifer ist Engagement. Engagement ist das Überprüfen oder das Verwirklichen eines globalen Gesetzes, der Richtigkeit oder Vorschrift indem es ins Verhältnis zu praxisnahen Angelegenheiten gesetzt wird oder durch Anwenden auf einen bestimmten Anlass. Es ist auch die Eigenschaft des Seins und daher wird es benutzt oder meint das Ergebnis einer solchen Tätigkeit wie das Engagement der Bergpredigt oder das yogische Yama-Niyama im täglichen Leben.

Engagement ist das Fixieren der Aufmerksamkeit genau auf das, womit man sich gerade beschäftigt, es bedeutet auch die Gewohnheit oder die Fähigkeit sich zu binden. ein starkes Engagement zu arbeiten, ist ein gesundes Training für jeden Menschen. Umgangsprachlich sagen wir „Mr.John schädigte durch den Eifer beim Studieren seine Gesundheit.“ Wir sagen auch „Wenn sein Engagement seinem Talent gleich käme, hätte sein Erfolg größer sein können.“

Ein Mensch der ausgestattet ist mit der Tugend des Engagements wird in all seinen Handlungen erfolgreich sein. Wohlstand ist sein Begleiter. Ein Mensch mit Engagement steht früh auf und geht zur rechten Zeit zu Bett. Er verschwendet keine Sekunde. Er ist immer aufmerksam, umsichtig und gewissenhaft. Er ist immer aktiv. Er lässt keine Gelegenheit ungenutzt vorbeigehen. Er gleicht einem Chirurgen im Operationssaal. Er ist wie der Kapitän eines Schiffes. Er ist gesund. Sein Geist ist hell und frohgemut. Seine Gedanken sind klar. Seine Wohnung ist ordentlich. Er ist systematisch in seiner Arbeit. Er hat Entschlusskraft und Bestimmtheit. Weder bereut noch bedauert er. Er ist wohlhaben. Er ist frei von Not. Er steigt zu Macht und zu Ansehen auf. Er erlangt Ruhm er wird geehrt und respektiert.

Was immer du zu tun beschließt, tu es jetzt, erledige es geschwind. Zögere keine Sekunde. Schiebe nichts bis zum Abend auf, was du bereits am Morgen ausführen kannst. Dieser Augenblick gehört dir. Die nächste Sekunde ist im Mutterleib der Zukunft. Du weißt nicht, zu was sie führt. Sei nicht zu sehr von der Zukunft abhängig. Bedaure nicht die Vergangenheit. Lebe im Leben beständig in der Gegenwart. Handle, handle, handle jetzt. Bemühe, bemühe, bemühe dich jetzt. Betätige, betätige, betätige dich. Setze deine ganze Lebenskraft, Stärke und Energie ein.

Du wirst zwangsläufig erfolgreich sein. Du wirst leicht alle Versuchungen und Hindernisse überwinden. Ein Mensch mit ernsthaftem Engagement kennt keine Erfolglosigkeit. Ohne ernsthaftes Engagement kannst du nicht in tiefe Meditation und Samadhi gelangen. Faulheit, Trägheit, Untätigkeit. Achtlosigkeit, Rücksichtslosigkeit, Aufschub sind die Gegensätze zu Engagement. O Ram! Fördere Engagement und du erhältst Erfolg, Reichtum, Frieden, Wohlstand und Befreiung (Kaivalya) jetzt und hier.

Engagement als Fähigkeit, die man entwickeln kann

Engagement - eine Tugend. Was ist Engagement ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Engagement gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Engagement ? Mit vielen praktischen Tipps, Videos und Anleitungen.

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Engagement in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Engagement

Ähnliche Eigenschaften wie Engagement, also Synonyme zu Engagement sind z.B. Commitment, Eifer, Einsatzfreude .

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Engagement übertrieben kann ausarten z.B. in Borniertheit, Übereifer, Getriebenheit, Unruhe, Strebertum . Daher braucht Engagement als Gegenpol die Kultivierung von Verhaftungslosigkeit, Gelassenheit, Passivität, Gemütlichkeit .

Gegenteil von Engagement

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Engagement, Antonym zu Engagement :

Engagement im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Engagement

Engagement kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Engagement in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Engagement zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Engagement kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein engagierterer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Engagement ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Engagement“. Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation: "Ich bin engagiert ".

Affirmationen zum Thema Engagement

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Engagement Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Engagement

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin engagiert

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin engagiert . Om Om Om.
  • Ich bin ein Engagierter, eine Engagierte

Entwicklungsbezogene Affirmation für Engagement

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin engagiert " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Engagement
  • Ich werde engagiert
  • Jeden Tag werde ich engagierter
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Engagement

Dankesaffirmation für Engagement :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag engagierter werde.

Wunderaffirmationen Engagement

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr engagiert . Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Engagement entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr engagiert zu sein.
  • Ich bin jemand, der engagiert ist.

Gebet für Engagement

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Engagement :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Engagement
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein engagierter Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Engagement mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Engagement zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Engagement zu entwickeln?
  • Wie könnte ich engagiert werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Engagement
  • Angenommen, ich will engagiert sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre engagiert, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Engagement kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als engagierter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Mit Engagement geht vieles

Eigenschaften im Alphabet vor Engagement

Eigenschaften im Alphabet nach Engagement

Literatur

Weblinks

Seminare

Seminare zum Thema Umgang mit Burnout

14. Okt 2016 - 16. Okt 2016 - Stress lass nach! Yoga bei Depressionen, Stress und Burn-out
Weg zur Entspannung und inneren Gelassenheit, von Zeit zu Zeit einen "Termin nur mit sich selbst"? Stressbedingte Beeinträchtigungen sind häufig beobachtete Phänomene in unserer Zeit. In den wes…
Kuldeep Kaur Wulsch,
16. Dez 2016 - 18. Dez 2016 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Tenzin Leickert,

Multimedia

Handle mit Engagement – Bhagavad Gita II 47

The media player is loading...

Engagement und Enthusiasms – 7-Minuten-Vortrag als mp3 Datei

The media player is loading...

Vortragsmitschnitt zu Engagement - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Engagement, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. The media player is loading...