Zornig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zornig - was ist das? Zornig zu sein bedeutet, einen großen Ärger, Wut zu verspüren. Wer zornig ist, handelt oft unüberlegt und zerstörerisch. Er tut im Affekt Dinge, die er hinterher bereut. Nicht umsonst bezeichnet Krishna den Zorn neben der Begierde in der Bhagavad Gita als eines von zwei Eintrittstoren zur Hölle. Im Christentum zählt er zu den sieben Todsünden und im Buddhismus zu den drei Geistesgiften. Auch wenn es manchmal berechtigt ist, zornig zu sein, etwa wenn der Zorn sich gegen Ungerechtigkeiten in der Welt richtet, so ist es trotzdem ratsam, nicht unter dem direkten Einfluss dieser starken Emotion zu handeln. Besser ist es, Methoden anzuwenden, wie sie im Yoga gelehrt werden, um den Zorn zu überwinden, und dann, mit klarem Verstand, zu überlegen, was zu tun ist.

Freundschaft kann verlorengehen, wenn jemand zu zornig ist oder so erscheint.

Zornig ist ein Eigenschaftswort zu Zorn. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Zorn in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Zorn.

Video zum Thema Wut und gerechter Zorn

Nicht immer ist es schlecht, zornig zu sein. Im Gegenteil, wenn man wegen Ungerechtigkeit zornig ist, dann kann es einem Kraft zum Engagement geben. Hier ein Vortragsvideo zum Thema "Wut und gerechter Zorn":


Zornig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Zornig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme zornig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv zornig sind zum Beispiel angestrengt, glühend, empört, ärgerlich, hemmungslos, rasend, erbittert, aufgebracht, leidenschaftlich, erregt, feurig, fiebrig, intensiv, passioniert. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. leidenschaftlich, erregt, feurig, fiebrig, intensiv, passioniert.

Gegenteile von zornig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von zornig sind zum Beispiel entspannt, entkrampft, locker, gelöst, gleichmütig, enthemmt, vermittelnd, erholt, ruhig, beruhigt, friedlich, untätig, unterkühlt, phlegmatisch, gleichgültig, hyperaktiv.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu zornig mit positiver Bedeutung sind z.B. entspannt, entkrampft, locker, gelöst, gleichmütig, enthemmt, vermittelnd, erholt, ruhig, beruhigt, friedlich. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Zorn sind Entspannung, Entspanntheit, Entkrampfung, Lösung, Enthemmung, Erholung, Ruhe, Beruhigung, Frieden, Ruhepause, Rast, Regeneration, Erneuerung.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem untätig, unterkühlt, phlegmatisch, gleichgültig, hyperaktiv.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach zornig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Zorn und zornig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu zornig und Zorn.

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

07.06.2019 - 09.06.2019 - Liebe dich selbst
Liebe Dich selbst! Das ist keine Einladung zu einem großen Ego-Trip. Es ist eine Einladung, mit dir selbst in Frieden und Harmonie zu kommen. Es geht darum, dich wirklich anzunehmen, mit allen Sch…
Andreas Mohandas Eckert,
07.06.2019 - 09.06.2019 - Aufstellungen der Neuen Zeit
In einem ersten allgemeinen theoretischen Teil wird kurz auf die Aufstellungsarbeit eingegangen. Welche Abläufe sind zu beachten, wie lässt sich konkret eine angemessene Heilmethode entwickeln un…
Anne-Karen Fischer,
07.06.2019 - 10.06.2019 - Visionssuche
Als Kind haben wir direkte Einsichten in unsere Lebensaufgabe und die natürliche Kraft, an sie zu glauben. Die Visionssuche, Yoga und die Suche nach der Lebensaufgabe wurden seit undenklichen Zeit…
Maharani Fritsch de Navarrete,