Yoga Vidya Anfängerkurs 6. Stunde unterrichten

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meditation im Alltag für Freude und Gelassenheit

Yoga Vidya Anfängerkurs 6. Stunde unterrichten

Yoga Aufbaukurs - Einführung

Tipps für Yogalehrende

Om Namah Shivaya und Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag des Hatha Yoga Aufbaukurs von Yoga Vidya auch 2. Hälfte des Yoga Vidya Anfängerkurses genannt. Ich will in diesem Vortrag zum einen ein paar Sachen sagen über die 1. Stunde des Aufbaukurses allgemein aber insgesamt was im Hatha Yoga 2 Aufbaukurs behandelt wird.

Tipps zum Unterrichten der 6. Stunde des Anfängerkurses

Ein paar Tipps zum Unterrichten von Yoga insbesondere 6. Stunde Yoga Anfängerkurs oder 1.Woche des Yoga 2 Aufbaukurs. Ich gehe davon aus, du bist entweder Yogalehrende oder Yogalehrerin, die ausgebildet ist und du unterrichtest entweder schon oder du willst demnächst damit beginnen und du willst wissen, was es noch für Tipps für den Hatha Yoga Aufbaukurs gibt, der auch als 2. Hälfte eines 10-wöchigen Yoga Vidya Anfängerkurses gelten kann. Ich will es jetzt aber so tun, als ob es der Hatha Yoga 2 Aufbaukurs ist, obgleich es auch die Stunden 6 bis 10 des Hatha Yoga Anfängerkurses sind. Übrigens, wenn du eigentlich nach einer Yogastunde gesucht hast, dies ist ein Vortrag du könntest auch im Internet suchen zum Beispiel unter „Sukadev 6. Stunde Yogaanfängerkursvideo“ und dann bekommst du diesen Kurs eben als angeleitetes Video mit Theorieteil und Praxisteil.

Struktur Hatha Yoga Aufbaukurs

Zunächst ein paar Worte zum Hatha Yoga 2 Aufbaukurs, der ähnlich aufgebaut ist wie der Anfängerkurs. Er beginnt wie der andere auch mit einer Anfangsentspannung, dann Om und Mantra dann Anfangsbesprechung und fünf bis fünfzehn Minuten theoretischer Teil und dann auch die Besprechung über einige Aspekte des Yoga, Hatha Yoga und anderer Yoga. Danach Anfangsentspannung und Theorie.

Asanas und Meditation

Danach vielleicht ausgestreckte Beine, Atemübungen, Sonnengruß, Asanas, Tiefenentspannung und sehr häufig ist beim Yoga 2 eben auch die Meditation zum Schluss dabei. Es gibt verschiedene Meditationstechniken, die man üben kann und im Yogalehrer Handbuch gibt es dazu Empfehlungen, was du machen kannst. Im Yoga 2 werden einige neue Übungen eingeführt, dazu gehört Kapalabhati, der Kopfstand oder Vorübungen und Ersatzübungen für den Kopfstand. Weiter gehört auch die Krähe und weitere Variationen wie zum Beispiel Brücke und Rad und so weiter dazu.

Also im Yoga 2 gibt es einige neue Übungen aber vor allem werden die bisherigen Übungen weiter geübt. Die Stellungen werden etwas länger gehalten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen genauere Korrekturen. Die Yogastunden sollten etwas anstrengender gestaltet werden. Man kann auch den Teilnehmern, Teilnehmerinnen etwas mehr in die Stellung hineinhelfen ohne es zu übertreiben. Man kann über die subtileren Wirkungen sprechen, die die Teilnehmenden ja auch selbst erfahren zum Beispiel die Chakren oder das mit Affirmationen verbinden, vielleicht sogar mal ein Mantra integrieren und du kannst auch sonst tiefer gehen. Der Yogakurs 2 kann Menschen zu tiefer spiritueller Berührung und Erfahrung führen. Wenn Menschen im Yoga 2 Kurs zu tieferen Erfahrungen kommen dann werden sie vielleicht ihr ganzes Leben Yoga üben.

Tiefenentspannung

Vielleicht noch etwas zu den Tiefenentspannungen. Im Hatha Yoga 1 Kurs lehrst du eigentlich mehr die klassische Yogaentspannung mit Anspannen, Loslassen, mit Affirmation oder Autosuggestion, Visualisierung und Stille währenddessen du in Yoga 2 auch Variationen unterrichten kannst. Der Grund weshalb ich empfehle im Yoga 1 immer die gleiche Entspannung zu machen, ist, dass so die Teilnehmenden wirklich eine Entspannung gründlich lernen, die sie dann selbständig zu Hause üben können. Das ist jetzt keine fixe Regel. Ich hab auch schon mal im Yoga 1 Variationen gemacht, aber es kann so als Empfehlung gelten.

In diesem Sinne lernst du also im Yoga 2 für die Grundübungen Variationen, die Grundübungen intensiver und tiefer und es gibt nur ein paar zusätzliche neue Übungen.

Video - Yoga Aufbaukurs - Einführung

Anfänger 6. Stunde - Unterrichtstechniken

Lerne mehr über Prana - die Lebensenergie

Aufbaukurs 1. Stunde - Unterrichtstechniken oder 6. Stunde YV Anfängerkurs

Tipps für Yogalehrer und Yogalehrerinnen

Heute möchte ich sprechen über die erste Stunde des Hatha Yoga 2 Aufbaukurses bzw. die 6. Stunde des zehnwöchigen Anfängerkurses. Ich habe es ja schon mehrfach erwähnt, man kann Anfängerkurs als Fünfwochen-Aufbaukurs machen oder man kann den Anfängerkurs gleich als 10-Wochen-Kurs ansetzen.

Anfangsentspannung und Vorstellrunde

Die erste Stunde des Aufbaukurses (6. Stunde des Anfängerkurs) beginnst Du mit der Anfangsentspannung, danach aufsetzen lassen und Om chanten. Wenn der ein oder andere Teilnehmer Dich noch nicht kennt, kannst Du anschließend Dich selbst vorstellen, eventuell die Teilnehmenden sich vorstellen lassen, was ihre Erfahrung ist, welche körperliche Besonderheiten sie haben, welche besondere Erfahrungen und Wünsche sie haben für diesen Kurs. Das ist natürlich nur dann wichtig, wenn der eine oder andere Teilnehmende noch nicht im davorstehenden Yoga 1 gewesen ist.

Danach kannst Du den Kurs vorstellen, Du kannst sagen, was alles Teil des Kurses ist, zum Beispiel das Erlernen von Kopfstand, von Kapalabhati, weitere Tiefenentspannungen, Krähe, kleine Variationen, genauere Korrekturen, subtilere Wirkungen. Also, dass die Teilnehmenden eine Vorfreude entwickeln. Schwärme davon, wie großartig es ist, gerade jetzt ab diesem Aufbaukurs tiefer ins Yoga zu gehen, noch schönere Erfahrungen zu machen, subtilere Wirkungen des Yogas zu erfahren.

Theoretischer Teil: Theorie des Pranas

Du kannst danach über die Theorie des Pranas sprechen, je nachdem wie stark Du im Yoga 1 schon über Prana gesprochen hast. Du könntest auch das mit einbeziehen, was da zum Beispiel im Großen illustrierten Yogabuch findest über Prana, Pranayama oder auch im Yoga Vidya Hatha Yoga Buch. Du könntest auch eventuell Kirlian-Fotografien zeigen oder es gibt auch diesen Armversuch, den Du vielleicht aus Deiner eigenen Yogalehrerausbildung kennst und der auch im Rahmen dieser Yoga Vidya Schulung an einer Stelle angeleitet wird.

Praktischer Teil

Einführung von Kapalabhati

Nachdem Du über Prana gesprochen hast, kannst Du dann über Kapalabhati sprechen, Du kannst den Nutzen erläutern. Kapalabhati erhöht das Prana, verstärkt die Wärme im Sonnengeflecht, hilft Dir schnell zu neuer Energie zu kommen. Und dann kannst du einmal Kapalabhati sanft vormachen und ich würde Dir eben empfehlen es sanft vorzumachen, das Du niemanden dort verschüchterst.

Du kannst zum Beispiel sagen, Kapalabhati ist die Schnellatmung, gefolgt von Luftanhalten, sieht so aus. Und danach zwei, drei Atemzüge und Luft anhalten. Nachdem Du das erklärt hast, lässt Du gleich die erste Runde mitmachen, dann macht es alle zusammen. Wir beginnen, Einatmen Bauch hinaus und dann beginnen. Machst Du 15 Mal mit den Teilnehmenden mit und danach lässt Du ein, zwei, dreimal tief ein- und ausatmen und dann 20 Sekunden die Luft anhalten und ermutigst die Teilnehmenden sich auf das Sonnengeflecht zu konzentrieren. Danach, nachdem die erste Runde gewesen ist, kannst Du kurz nochmal erläutern, dass beim Ausatmen der Bauch hinein geht und beim Einatmen der Bauch nach vorne geht: Ausatmen Bauch hinein, Einatmen nach vorne. Ich würde vor der ersten Runde wenig Technisches erläutern, weil die Teilnehmenden ansonsten nur mitkriegen, es ist kompliziert.

Beim zweiten Mal kannst Du dann 20 Ausatmungen anleiten, 30 Sekunden anhalten und dabei die Konzentration ansagen: aufsteigende Energie vom Sonnengeflecht, und damit vom Bauch zum Herz und zum Kopf. Und dann beim dritten Mal 25 Ausatmungen, 40 Sekunden und Konzentration auf strahlenden Kopf, denn Kapalabhati heißt ja strahlender Schädel, scheinender Kopf. Und wichtig ist natürlich immer, dass die Teilnehmenden die Luft nur solange anhalten sollen, wie es ganz bequem ist.

Also nochmal wie ich das gerne mache: Eine Runde, drei, viermal vormachen, dann die erste Runde ohne lange Erklärungen, dann nach der ersten Runde kurz erklären:

"Ausatmung schneller als die Einatmung und die Ausatmung aktiv, Einatmen geschieht von selbst. "

Dann die zweite Runde mitmachen, ansagen und dritte Runde mit den Teilnehmenden mitmachen. Du kannst, wenn Du schon sicher bist im Ansagen der Atemübungen beim Anhalten Menschen dazu ermutigen, die Hand auf den Nabel zu geben und ihnen dann helfen und mit der Hand auf den Handrücken drücken, um beim Ausatmen den Bauch zu leeren. Natürlich wie man Kapalabhati genauer anleitet, das lernst Du in der Yoga Vidya Yogalehrerausbildung und dazu gibt es auch eigene Videos.

Sonnengruß

Nach Kapalabhati kannst Du die Teilnehmenden sich hinlegen lassen in der Zwischenentspannung, dann folgt Sonnengruß. Auch hier kannst Du nochmal zwei Runden normal machen, nochmals zwei Runden mit genauen Korrekturen. Spätestens jetzt sollten die Teilnehmenden wirklich wissen, wie der Sonnengruß richtig gemacht wird und dann 2 bis 6 Runden im normalen Rhythmus, wobei eine Runde ein Bein nach hinten und wieder vor ist und nicht eine Doppelrunde. Also das die Teilnehmenden insgesamt 6 bis 12 Runden Sonnengruß machen, je nachdem wie fit sie sind.

Kopfstand Vorübungen

Delphin - Kopfstand Vorübung - zur Stärkung der Arm- und Schultermuskulatur

Danach folgen Kopfstand-Vorübungen, zum Beispiel der Ellbogenstand oder auch der Delphin oder beides und danach folgen die eigentlichen Asanas.

Asanas

Je nachdem wie viel Zeit Du noch hast, kannst Du mehr oder weniger Asanas machen, denke daran es sollte mindestens eine Vorwärtsbeuge und eine Rückwärtsbeuge geben. Wenn es ein neuer Kurs ist, neue Teilnehmenden sind, dauert ja die Anfangsbesprechung etwas länger und dann hast Du weniger Zeit für die Asanas. Angenommen Du hast die 6. Stunde des Anfängerkurses und alle Teilnehmenden waren schon in Yoga 1, dann brauchst Du weniger Vorstellungsrunde zu Anfang, dann hast du mehr Zeit für Asanas.

Tiefenentspannung

Danach folgt die Tiefenentspannung, du könntest zum Beispiel eine alternative Tiefenentspannung machen, Körperteile anspannen, fünf Sekunden halten und langsam senken, statt plötzlich die Entspannung der Muskeln spüren wie du es vielleicht von der PMR kennst, die du ja typischerweise auch in der Yoga Vidya Yogalehrerausbildung lernen kannst oder eben auf unseren Internet-Audios und -Videos als Anleitung findest.

Danach kannst Du auch durch den Körper hindurch gehen ohne Suggestion, aber Körperteile spüren. Das wäre der Bodyscan den du machen kannst. Du könntest auch die Kontaktpunkte mit dem Boden spüren und so weiter. Also es gibt einiges was du machen kannst. Du kannst Dir in jeder Yogastunde eine andere Tiefenentspannung einfallen lassen. Dann kannst du nach der Tiefenentspannung dreimal OM sagen lassen, dann kurze Meditation anleiten zum Beispiel zwei Minuten einfach Atem den fließen lassen dabei das OM wiederholen mit dem Atem und sich im Herzen konzentrieren.

Abschlussbesprechnung

Gut, ein Mantra und Om Shanti, dann folgt die Abschlussbesprechung, zum einen fragen ob Fragen da sind und dann die Übung zu Hause erläutern. Zum Beispiel könntest du sagen, dass jeder jeden Tag mindestens den Sonnengruß und Tiefenentspannung üben kann und wenn mehr Zeit da ist auch noch die Asanas. Falls du in einem Yoga Center unterrichtest oder in einem anderen Center wo es offene Stunden gibt, kannst du auch erwähnen, dass es zusätzliche offene Stunden gibt, wo die Yogaübenden mitüben können oder falls es besondere Seminare, Workshops, Kurse gibt, kannst du auch darauf hinweisen. Und natürlich sage ihnen nochmal, dass es schon gut ist, wenn sie einmal pro Woche zur Yogastunde kommen. Schon das hat viele Wirkungen, aber wenn sie wirklich täglich zu Hause üben, sind die Wirkungen umso größer.

Ein guter Yogalehrer, insbesondere wenn er die Yogalehrenden immer am Ende auf die Übungen hinweist, gelingt es typischerweise, dass die Mehrheit der Teilnehmenden auch zu Hause üben und dann ist die Erfahrung umso intensiver.

Ja, soweit für heute die erste Stunde von Yoga Aufbaukurs Hatha Yoga 2, beziehungsweise die sechste Stunde des Yoga Vidya Anfängerkurses. Wenn du den ganzen Vortrag hören willst den ich dafür typischerweise mache oder gemacht habe, dann gehe einfach ins auf die Yoga Vidya Internetseite und suche in dem Suchfeld nach "Yogastunde Kursvideo 6. Stunde, Yoga Anfängerkurs " und dann hast du das volle Video und du siehst was ich dort tue.

Du kannst natürlich auch nach "Yoga Vidya Anfängerkurs Audio mp3 sechste Woche Kursstunde " schauen und dort findest du das ganze als Audio und so bekommst du auch einige Anregungen für Anfangsbesprechungen, Theorie des Prana und Abschlussbesprechung.

Video - Anfänger 6. Stunde - Unterrichtstechniken

Siehe auch

Literatur

Seminare

Energiearbeit

16.08.2020 - 21.08.2020 - Chakra Healing Basisausbildung
In dieser Chakra Healing Ausbildung erfährst du das Wesentliche über die feinstofflichen Energiezentren, insbesondere die 7 Hauptchakras. Den Chakras sind unterschiedliche universelle Qualitäten…
Galit Zairi,
16.08.2020 - 21.08.2020 - Kundalini Yoga Meditation Kursleiter Ausbildung
Kundalini Yoga Meditationen sind ein faszinierendes weites Gebiet, dessen Potential noch bei weitem nicht ausgeschöpft ist. Kundalini Meditationen können gerade Menschen, denen sonst die Meditati…
Savitri Retat,