Verhängnis

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verhängnis - Definition und praktische Lebenshilfe. Verhängnis ist die Bezeichnung für ein unheilvolles Schicksal. Verhängnis ist widriges, unheilvolles Schicksal, unglückliche Fügung. Das Wort Verhängnis kommt vom mittelhochdeutschen verhencnisse, verhancnisse mit der Bedeutung Zulassung, Einwilligung, Erlaubnis, Schickung, Gnade. Erst im 18. Jahrhundert bekam das Wort Verhängnis die negative Konnotation, die es heute hat. Verhängnis ist also Unheil, Unglück.

lebensfreude, der Gegenpol zu Verhängnis

Ursprünglich schwingt im Wort Verhängnis etwas Religiöses mit: Gott hat Etwas für einen verhängt. Man kann das dann als positiv oder negativ deuten. Angenommen, man erfährt etwas Schlimmes. Wenn man denkt, das kommt von Gott, dann kann man sich trösten: "Es wird schon einen Sinn haben, ich werde daran wachsen. Gott hat mir dies als Gelegenheit gegeben, damit ich mich entwickle."

Heutzutage wird das Wort Verhängnis so verwendet, das man selbst daran irgendwie beteiligt ist, dass das Verhängnis seinen Lauf nimmt: Man spricht z.B. darüber, dass jemandem seine Spielleidenschaft zum Verhängnis wurde, was ihn also ruinierte. Verhängnis ist also oft etwas, was einen ins Verderben führt. Einige weitere Beispielsätze: Diese Frau wurde ihm zum Verhängnis. Seine Liebe zu Motorrädern wurde ihm zur Verhängnis. Diese Entscheidung wurde ihm zum Verhängnis. Und manchmal bricht ganz plötzlich das Verhängnis über einen hinein.

Umgang mit Verhängnis anderer

Manche Menschen rennen in ihr Verhängnis. Manche Menschen werden für andere zum Verhängnis. Manche Menschen haben ein Schicksal, das wie ein Verhängnis über ihnen schwebt. Was kannst du dort tun? Es gibt den Ausspruch: "Ändere das was du ändern kannst, nimm hin was du nicht ändern kannst und lerne zu unterscheiden zwischen beidem." Oder es gibt auch das Gebet für mer Gelassenheit: "Oh Gott gib mir den Mut Dinge zu verändern die ich verändern kann, gib mir die Geduld die Dinge anzunehmen die ich nicht ändern kann und gib mir die Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden." In diesem Sinne kannst du schauen wie du anderen helfen kannst soweit es geht. Wenn du ihnen nicht helfen kannst, musst du loslassen und Vertrauen haben, dass Menschen auch in schwierigen Situationen wachsen.

Insbesondere die Vorstellung von Karma und Reinkarnationen kann dazu beitragen zu verstehen, dass Menschen langfristig wachsen. Manchmal musst du darum bitten, gesagt zu bekommen was du tun sollst: "Soll ich hier eingreifen? Soll ich etwas tun oder ist meine Aufgabe loszulassen?" Manchmal nimmt das Verhängnis seinen Lauf und du kannst nichts daran ändern. Manchmal musst du dich auch aus der Lähmung befreien, du könntest das Verhängnis rechtzeitig ändern. Nicht immer muss man schauen wie das Verhängnis seinen Lauf nimmt, manchmal kann man den Lauf stoppen. Man muss nicht in Totenstarre verharren, manchmal muss man aktiv werden, aber manchmal kann man nichts ändern. Man muss es einfach hinnehmen.

Verhängnis in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Verhängnis gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Verhängnis - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Verhängnis sind zum Beispiel Unglück, Pech, Malheur, Verderben, Debakel, Not, Schicksalsschlag, positive Krise .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Verhängnis - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Verhängnis sind zum Beispiel Glück, Segen, Chance, Entzücken, Freude, Hochgefühl, Berauschtheit, Freudentaumel . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Verhängnis, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Verhängnis, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Verhängnis stehen:

Eigenschaftsgruppe

Verhängnis kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Leiden

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Verhängnis sind zum Beispiel das Adjektiv verhängnisvoll , sowie das Substantiv Verhängnisvoller.

Wer Verhängnis hat, der ist verhängnisvoll beziehungsweise ein Verhängnisvoller.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

18. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Ho'oponopono Ausbildung
Das Ho’oponopono kommt aus Hawaii und ist eine Familienkonferenz. In dieser Ho’oponopono Ausbildung lernst du ein klar strukturiertes System, um die Harmonie innerhalb der Familie wiederherzust…
Radharani Priya Wloka,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation