Berauschtheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berauschtheit - Wortdefinition und praktische Tipps. Berauschtheit ist zum einen der Zustand des Rausches. Wer zu viel Alkohol getrunken hat, der befindet sich in einem Zustand der Berauschtheit. Heutzutage spricht man aber eher von Berauschtheit im übertragenen Sinn: Wer großen Erfolg hat, der kann in einen Erfolgsrausch geraten. In einem solchen Zustand der Berauschtheit kann man sehr viel und sehr schnell arbeiten, eben wie berauscht. Auch eine große Freude, ein großer Erfolg, eine große Aufregung oder auch ein Auftritt auf einer Bühne kann einen in den euphorischen Zustand der Berauschtheit versetzen, ebenso wie die Wettkampfstimmung bei einem Sportwettbewerb. Jedoch hört jeder Zustand der Berauschtheit wieder auf. Eine besondere Aufgabe ist es dann, nicht in Katerstimmung zu geraten - oder diese zügig wieder zu überwinden.

Freude, ein Hintergrund von Berauschtheit

Umgang mit Berauschtheit - Video-Vortrag

Hier ein kurzes Video mit einem Kurzvortrag zum Thema Umgang mit Berauschtheit:

Wenn du in jemand anderen Berauschtheit wahrnimmst, dann kannst du natürlich überlegen: Woher kommt die Berauschtheit?

Es gibt ja verschiedene Formen des Rausches. Angenommen jemand ist alkoholisiert, dann gelten andere Dinge als wenn jemand berauscht ist von einer großartigen Idee. Angenommen du siehst, dass da jemand berauscht ist von einer großartigen Idee, begeistert und so weiter, dann musst du ihn nicht gleich auf den Boden der Tatsachen bringen. Es ist schön mit jemanden zusammen zu sein, der berauscht ist von der Schönheit des Augenblicks, von Gedanken, von der Landschaft usw.

Wenn du jemand bist, der eher nüchtern ist, dann lass dich ein klein wenig davon anstecken. Nimm all das nicht zu wörtlich, was der andere sagt oder wenn er dir in einem Zustand von Begeisterung, Berauschtheit etwas verspricht. Am nächsten Tag sieht es vielleicht anders aus. Er oder sie meint das in diesem Moment, aber du musst darauf nichts bauen und du musst den anderen auch nicht gleich zu sehr zur Ernüchterung bringen. Das kommt schon von selbst.

Berauschtheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Berauschtheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Berauschtheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Berauschtheit sind zum Beispiel Delirium, Schwips, Taumel, Euphorie .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Berauschtheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Berauschtheit sind zum Beispiel Klarheit, Energielosigkeit, Traurigkeit, Zwang, Depression, Burnout . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Berauschtheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Berauschtheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Berauschtheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Berauschtheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Berauschtheit sind zum Beispiel das Adjektiv berauscht, das Verb berauschen, sowie das Substantiv Berauschter.

Wer Berauschtheit hat, der ist berauscht beziehungsweise ein Berauschter.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Das Gesetz der Anziehung
„Das Universum lauscht ständig deinen Gedanken und antwortet dementsprechend…. Jeden Moment und jeden Tag bist du im Dialog mit dem Leben…..Betrachte dein Leben und du lernst deine Gedanken…
Chitra Sukhu,
14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Sinnerfülltes und beseeltes Arbeiten
Der Berufsalltag ist oft so sehr von Stress, Leistungsdruck und Ängsten geprägt, dass wir uns selbst verlieren. Mit dem Weg des Karmayoga lernst du auch im schnelllebigen Alltag Inseln der Ruhe z…
Christian Einsiedel,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation