Schrulle

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schrulle - Umgang mit einer der Schattenseiten der menschlichen Existenz. Schrulle ist ein seltsamer Einfall, auch eine seltsame Angewohnheit. Heutzutage wird das Substantiv Schrulle selten gebraucht. Häufiger in Gebrauch ist das Adjektiv schrullig, also wunderlich, launisch. Man spricht z.B. von einer schrulligen alten Frau mit komischen Angewohnheiten. Manchmal wird aber auch diese schrullige alte Frau auch einfach als Schrulle bezeichnet.

Freundschaft kann verlorengehen bei einem Übermaß an Schrulle

Schrulle klingt heute altmodisch, hat aber erst im 18. Und 19. Jahrhundert mit der Bedeutung wunderlicher Einfall, Laune, Marotte, merkwürdiges Verhalten Eingang in die deutsche Sprache gefunden. Das Wort Schrulle kommt vom mittelnorddeutschen schrul, schrol, Groll, Verstimmung, Raserei, Verrücktheit. Im Niederdeutschen gab es im 17. Jahrhundert den Ausdruck Schrull, toller Einfall. Die ein oder andere Schrulle zu haben, macht den Menschen individuell und liebenswert. Jedoch muss man aufpassen, dass man bei allen Schrullen doch mit anderen auf der gleichen Wellenlänge kommunizieren kann. Und manchmal sind ursprünglich schrullige Einfälle nachher großartige Errungenschaften geworden.

Kultiviere deine Schrullen – auf geschickte Weise

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Küchenchef.jpg

Schrullen sind individuelle Eigenarten

Schrulle, ist ein interessantes Wort. Schrulle heißt letztlich, eine Eigenart die du hast. Menschen haben zum einen das Bedürfnis dazu zu gehören. Sie wollen sich mit anderen verbinden. Aber Menschen sind auch individuell. Und Menschen wollen auch ihre Individualität lieben und leben. Und manche Menschen haben einige Schrullen.

Menschen haben unterschiedliche Schrullen

Schrullen können gut sein, können aber auch Probleme beinhalten. Es gibt natürlich ganz harmlose Schrullen. Zum Beispiel isst jeder auf eine bestimmte weise. Der eine isst nur mit der rechten Hand oder nur mit der Gabel. Der nächste hat die Schrulle,- er zieht immer nur gelbe Kleidung an, oder weiße oder rote. Der nächste hat die Schrulle immer einen Hut aufzuhaben oder was auch immer. Das sind harmlose Schrullen und manchmal werden Schrullen zum Markenzeichen.

Es gibt natürlich noch andere Schrullen, manche haben eine bestimmte Ausdrucksweise, oder verwenden bestimmte Worte. Andere haben ihr Zimmer oder ihren Schreibetisch auf eine bestimmte weise geräumt. Kleine Schrullen machen den Menschen besonders liebenswert. Vielleicht, allgemein gesagt: "Menschen respektieren dich für deine Stärken und Menschen lieben dich für deine Schwächen." Und für die eine oder andere Schrulle sind Menschen auch irgendwo dankbar, denn sie hilft eine Beziehung aufzubauen.

Lebe deine Schrullen geschickt

Aber lebe diene Schrullen auf geschickte weise. Wenn du Schrullen hast die es schwer machen mit anderen zu sprechen, z.B. - manche haben diese Schrulle auf Bitten von anderen immer nein zu sagen oder der nächste hat irgendwo die Schrulle immer zu spät zu kommen, der nächste hat die Schrulle irgendwo grad genau das Gegenteil von dem zu tun was von ihm gebeten wird, aber das hilft nicht, das macht dich nicht beliebter, das erleichtert nicht den Umgang mit anderen.

Satvige, Rajassige und Tamassige Schrullen

Im Yoga könnten wir auch sagen: "Es gibt sattvige, rajassige und tamassige Schrullen."

  • Sattva ist etwas, das erhebend und gut ist, Reinheit, Licht, Gleichgewicht, Harmonie - siehe Sattva.
  • Tamas, das ist etwas ungesundes, verdunkelndes, Dunkelheit, Bosheit, Trägheit, es entspricht der Unwissenheit.
  • Rajas ist Unruhe, Getriebenheit, Aktivität, Gier, Leidenscahft und irgendwo auch konfliktträchtig

Schrullen die tamassig und ungesund sind solltest du ablegen. Schrullen die rajasig sind, solange sie harmlos sind, sind ok. Wenn aber rajasige Schrullen dich in Konflikte mit anderen bringen, dann lerne sie anders zu leben. Und satvige Schrullen die irgendwo dazu beitragen das du mehr Liebe empfindest, das du die Herzen anderer öffnest, das du anderen Gutes tun kannst, das sind gute Schrullen die du pflegen kannst.

Das waren ein paar Gedanken zum Thema: "Schrullen leben auf geschickte weise." Mehr Vorträge sind verlinkt auf www.Yoga-Vidya.de.

Umgang mit Schrullen Anderer

Eine Schrulle ist irgendwo ein Spleen, eine lustige Angewohnheit eines anderen. Und normalerweise wertschätzt man die Schrullen von anderen. Individuelle Eigenheiten machen Menschen liebenswert. Wenn der eine sich immer hinter dem rechten Ohr kratzt oder an die Decke guckt bevor er irgend was macht, wenn jemand immer sich an einer Stelle kratzt oder wenn er eine bestimmte Art von heißen oder kalten Wasser haben will, wenn er eine bestimmte Ausdrucksweise hat oder einen bestimmten Kleidungsstil hat usw. - das ist doch schön. Wertschätze die Schrullen anderer und mache dich niemals lustig über eine Schrulle von einem anderen. Individualität ist letztlich etwas schönes. Menschen mit Schrullen sind liebenswert.

Schrulle in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Schrulle gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Schrulle - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Schrulle sind zum Beispiel Verrücktheit, Eigenart

Antonyme Schrulle - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Schrulle sind zum Beispiel Anpassung, Freundlichekeit

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Schrulle stehen:

Eigenschaftsgruppe

Schrulle kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

05.04.2019 - 07.04.2019 - Partneranziehung verbessern
Das Seminar für (Dauer-)Singles! Im Theorieteil erfährst du, wie du das Resonanzgesetz für dich nutzen und damit herausfinden kannst, was du - unbewusst - dafür tust, interessierte Partner in d…
Jessica Samuel,
19.04.2019 - 21.04.2019 - Frauen - Botschafter der Liebe
Du erlernst die fundamentalen Grundlagen des weiblichen Lebensprinzips sowie seine konkrete Bedeutung im Alltag. Dieses Wissen kannst du direkt umsetzen. Es gibt dir ein größeres Selbstverständn…
Claudia Geldner,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation