Muni

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valmiki Ramayana.jpg

1. Muni (Sanskrit: मुनि muni m.) ein Begeisterter, Verzückter, Heiliger, Weiser, Asket, Seher (insbesondere einer, der ein Schweigegelübde abgelegt hat); ein Frommer, Gelehrter, Heiliger mit höherem Bewusstseinszustand; Turibaum (Agasti); Buchanania lanzam (Priyala); Malabar-Lackbaum (Palasha); Katappenbaum (Inguda); Mangobaum (Amra); Karanda-Baum (Karamarda); Beifuß (Damanaka); Betelnusspalme (Puga); Wachskürbis (Kushmanda); (Pl.:) die sieben Sterne des Großen Bären (Saptarshi); die Zahl sieben (Sapta).

2. Muni, (Sanskrit मुनि muni m.), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Weiser, Asket, Seher, s. z.B. Bhagavadgita 2.56, 10.37. Muni kann Aspiranten gegeben werden mit Soham Mantra.

Muni ist auch ein Ehrentitel für Rishis und Verfasser bedeutender Texte. Nicht alle Munis haben ihre erlangten Kräfte nur positiv eingesetzt, darum ist Muni nicht unbedingt gleichzusetzen mit einem Befreiten.

Sukadev über Muni

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Muni

Muni ist einer der vielen Ausdrücke für Menschen, die auf dem spirituellen Weg voranschreiten. Wobei Muni eine spezielle Klasse von Heiligen und Weisen ist, es sind nämlich Asketen. Bei einem Muni geht man davon aus, dass er nicht in der normalen Welt lebt. Es gibt auch Heilige und Weise, die in der normalen Welt leben. Ähnlich gibt es z.B. Janaka oder auch Inkarnationen Gottes, wie Rama oder Krishna oder so viele andere Heilige und Weise. Ein Muni ist jetzt jemand, der eher im Wald lebt, der im Unterschied zu einem Sadhu – ein Sadhu ist ein Wandermönch – jemand ist, der eher an einem Ort ist.

Ein Muni hat einen Ashram, also einen Ort, wo er lebt. Vielleicht hat er eine Mata, eine Klause, wo er lebt. Oder er lebt im Wald unter freiem Himmel. Aber ein Muni ist dann auch nicht irgendjemand, der das macht, denn das wäre ja einfach, sondern ein Muni ist jemand, der es auch zu etwas gebracht hat, wenn man so sagen kann, es dazu gebracht hat, einiges loszulassen. Also, ein Muni ist ein Weiser, ein Heiliger, ein Asket, typischerweise jemand, der nicht in Städten wohnt, sondern eher im Wald, in einer Einsiedelei, in einer Hütte lebt und dabei höhere Kräfte kultiviert hat.

Von Munis, von denen in den Schriften die Rede ist, heißt es, dass sie auch Siddhis haben, besondere Fähigkeiten. Menschen gehen zu den Munis, um Heilung zu erfahren, um Trost zu finden, spirituelles Wissen zu bekommen. Und sie geben ihnen dann auch etwas, damit sie überleben können, also einfache Nahrung. Muni hängt auch etwas mit Mauna zusammen, obgleich der, der Stille hält, ein Mauni ist. Aber Muni heißt auch, derjenige, der in der Lage ist, seinen Geist ganz in die Stille zu führen, derjenige, der in der Lage ist, ganz in die innere Ruhe zu gehen.

Der spirituelle Name Muni

Muni ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Soham Mantra

Muni ist ein Weiser. Muni ist einer der vielen Ausdrücke für Menschen, die auf dem spirituellen Weg voranschreiten. Muni hat verschiedene Bedeutungen. Muni kann heißen: „der Begeisterte“, „der Verzückte“, Muni ist der Seher und der Asket. Muni heißt aber auch „der Ruhige“. Muni ist also auch:

  • derjenige, der das Schweigegelübde abgelegt hat oder auch
  • einer, der seinen Geist zur Ruhe gebracht hat,
  • einer, der aus der Gelassenheit, der Gotteserfahrung heraus handelt,
  • der die Begeisterung hat, aus der inneren Ruhe heraus.

Wenn du Muni heißt, dann soll das heißen:

  • erfahre das Göttliche in der Ruhe deines Geistes
  • und erfahre dann, dass dieses Göttliche Freude ist, Liebe ist, Wissen ist,
  • und dann teile diese Freude, dieses Wissen mit anderen,
  • leite auch andere dazu an, das Höchste zu erfahren.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Bhakti Yoga

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Meditation

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - SUFI-Bewegungsmeditation
Du lernst die Grundlagen der SUFI-Bewegungsmeditation der Himmelsrichtungen in Theorie und Praxis kennen, in Verbindung mit Yoga, Mantrasingen und Satsang. Mit rhythmischen Körperbewegungen und At…
Gerrit Kirstein,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,