Gönnerhaftes Lächeln

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gönnerhaftes Lächeln ist ein wohlwollendes Lächeln eines Höhergestellten gegenüber einem Niedrigergestellten. Der Chef einer Firma kann einem einfachen Angestellten ein gönnerhaftes Lächeln schenken, wenn dieser etwas gut gemacht hat. Ein Chef kann auch ein gönnerhaftes Lächeln zeigen, wenn jemand ihn um einen kleinen Gefallen bittet. Oder wenn jemand einen kleinen Erfolg gehabt hat, kann man mit einem gönnerhaften Lächeln antworten.

Sivanandas gönnerhaftes Lächeln

Ein gönnerhaftes Lächeln kommt also normalerweise aus einem Gefühl der Überlegenheit heraus. Man muss vorsichtig sein, dass gönnerhaftes Lächeln kein hochmütiges Lächeln wird oder als solches interpretiert wird. Hochmut kommt vor dem Fall - andere werden sich darum bemühen, dass diese Sprichwort sich als wahr erweisen wird.

Natürlich gibt es Situationen, in denen gönnerhaftes Lächeln ganz natürlich ist: Wenn ein Professor sieht, wie sein eigener Student in einer Prüfungskommission seine Sache gut macht, kommt ein gönnerhaftes Lächeln von selbst. Wenn ein Lehrer sieht, wie ein Grundschüler sich ernsthaft bemüht, dann lächelt er gönnerhaft. Auch ein Yogameister kann seinem neuen Schüler gönnerhaft zulächeln. Und eine erfahrener Yogaehrer, der in einer Yogastunde eines neuen Yogalehrers ist, kann diesem öfter mal ein ermunterndes Lächeln, ein wohlwollendes Lächeln, ein wohlmeinendes Lächeln, also ein gönnerhaftes Lächeln schenken.

Besser als gönnerhaftes Lächeln ist tatsächlich ein echt gemeintes wohlwollendes Lächeln. Demut und Wohlwollen sind am besten miteinander verknüpft. Anderen ein wohlwollendes Lächeln, ein aufmunterndes Lächeln zu schenken, ist eine der einfachsten und wirkungsvollsten Weisen, Gutes zu bewirken. Ermunterndes Lächeln ist ein machtvoller Akt der Nächstenliebe.

Siehe auch

Arten des Lächelns

Lächeln als Ausdruck der Freude



Lächeln als Ausdruck des Wohlwollens

Verletzendes und falsches Lächeln

Weitere Formen des Lächelns


Lachen und Lachyoga