Depression in der Schwangerschaft

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warum Depression in der Schwangerschaft und nach der Geburt? Manche Schwangere leiden unter Depressionen. Manche Frauen leiden nach der Geburt unter Depressionen. Warum ist das so? Und was kann Frau tun, die in Schwangerschaft oder nach der Geburt an Depression leidet?

Wochenbettdepression

Manche Frauen haben depressive Episoden in der Schwangerschaft. Man spricht auch von der Wochenbettdepression. Das ist nichts Neues. Manche Frauen haben auch nach der Geburt depressive Verstimmungen auch bis zu voller Depression. Das ist gar nicht mal so selten.

Hormonelle Veränderung

Die westliche Medizin würde sagen, dass das mit hormoneller Veränderung zusammenhängt. In der Schwangerschaft ändern sich die Hormone und das ist nicht bei allen Frauen gleich. Bei manchen Frauen geschieht es während der Schwangerschaft, dass sie dich Hormone so verändern, dass es auch zu Depression führen kann.

So ist es auch manchmal nach der Geburt. Vielleicht werden manchmal erst Glückshormone ausgeschüttet über die Geburt aber manchmal kommt eine Depression. Da ist das kleine Wesen neben dir, zu dem du Liebe empfindest aber trotzdem erscheint alles traurig und sinnlos. Du erfährst so viel von den anderen Müttern, die so glücklich und enthusiastisch sind und erzählen, dass das größte Glück die Geburt war. Du selbst fühlst dich wie ein Häufchen Elend. Sei dir bewusst so selten ist es nicht. Sprich offen zu deiner Hebamme, sprich offen zu deiner Gynäkologin darüber oder mit dem Hausarzt. Es ist bekannt und es gibt Tipps.

Psychologische Begründungen

Du kannst einiges machen. Es gibt auch psychologische Begründungen, warum Depression in der Schwangerschaft. Wenn eine Frau schwanger wird, dann ändert sich die Lebensperspektive. Manche der Träume werden dann nicht mehr möglich sein. Für die nächsten Jahre werden sich die Momente um das Kind herum zentrieren. Das kann manchmal eine Trauerphase sein um das Leben, das du verloren hast. Auch das gilt es anzunehmen. Auch eine Schwangerschaft kann eben ein Abschied sein. Zu einem Abschied kann auch mal eine solche Phase gehören. Genauso auch die Depression der Schwangeren bzw. nach der Geburt die Wochenbettdepression kann auch so eine Trauer sein. Das bisherige Leben ohne Kind ist vorbei. Ein neues Leben erwartet mich. Für manche Menschen ist Depression auch so eine Art Coping-Strategie um von einem Lebensstadium in das andere überzugehen brauchen sie eine Phase der Ruhe. Wenn man sich diese Ruhe nicht selbst nimmt, dann geschieht sie durch die Depression.

Schwangerschaft als großes Geschenk

In diesem Sinne kannst du überlegen, ob es vielleicht einfach nur eine vorrübergehende Phase ist, eine gewisse Trauer, die du vielleicht annehmen kannst, bevor du bereit bist für das Abenteuer des Neuen. Denn natürlich sind Schwangerschaft und Geburt nicht nur ein Verlust, sondern auch ein großes Geschenk. Das Schöne ist, in den meisten Fällen vergeht die Wochenbettdepression von selbst. Meistens nach ein paar Tagen/Wochen und auch Schwangere werden nach einer Periode der Depressivität wieder freudevoll und mutig.

Professionelle Hilfe

Wenn das nicht so zügig geht oder die Depression sogar mit Selbstmordgedanken in Verbindung ist, dann suche dir professionelle Hilfe. Suche dir einen Psychotherapeuten, einen Psychiater oder gehe zum Sorgentelefon oder nutze die telefonischen Seelsorge oder auch im Internet die Chat-Seelsorge. Es gibt vieles, was man tun kann, um über Depression hinauszuwachsen. Du musst nicht dauerhaft verweilen.

Tipp: Yoga üben

Eine gute Weise über Depression hinauszuwachsen ist auch Yoga. Wenn du schon Yoga gemacht hast, dann will ich dich ermutigen mache wieder Yoga. Wenn es nicht dich sondern deine Partnerin betrifft, dann ermutige sie. Schenke ihr vielleicht einen Yoga Gutschein. Gehe mit ihr gemeinsam in einen Yoga Kurs oder begleite sie in den Schwangeren Yoga Kurs oder gehe mit ihr zum Schwangeren Rückbildungskurs. Übernimm in der Zeit das Baby. Eine Stunde geht das schon. Yoga hilft Spannungen zu reduzieren. Yoga hilft neue Energie zu bekommen, neues Gespür zu bekommen und sich auch auf das neue Abenteuer des Lebens zu freuen, das die Schwangere oder die neue Mutter erwartet.

Video: Warum Depression in der Schwangerschaft und nach der Geburt?

Kurzes Vortragsvideo über "Warum Depression in der Schwangerschaft und nach der Geburt?"

Videovortrag von Sukadev Bretz in Sachen Depression, aus dem Interessengebiet Yoga Psychologie.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Depression

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Depression:

Warum Depression in der Schwangerschaft und nach der Geburt? Weitere Infos zum Thema Depression und Yoga Psychologie

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Depression und Yoga Psychologie und einiges, was in Verbindung steht mit Warum Depression in der Schwangerschaft und nach der Geburt?

Siehe auch

Quellen

  • Stiftung Warentest: „Depressionen überwinden - niemals aufgeben!6.Auflage /Hrsg.: Günter und Rose-Riecke Niklewski
  • Dr. Daniel G.Amen: „Das glückliche Gehirn – So nehmen Sie Einfluss auf die Gesundheit Ihres Gehirns – Ängste, Agressionen, Depressionen überwinden. Neueste Erkenntnisse aus der Hirnforschung, Goldmann Verlag, München 2010.
  • M.Lasar, U. Trenckmann (Hrsg.:): „Depressionen – Neue Befunde aus Klinik und Wissenschaft, Pabst Verlag 2000.
  • Mark Williams, Jon Teasdale, Zindal Segal & Jon Kabat-Zinn: Der achtsame Weg durch die Depression, Arbor Verlag.
  • Gudrun Görlitz: Selbsthilfe bei Depressionen – ein praktischer Ratgeber. Klett-Cotta Verlag
  • Paul Coelho: Veronika beschließt zu sterben, Roman, Diogenes Verlag
  • Gleichnamige Buchverfilmung 2010: VeroniKa decides to die – USA (2009/2010 mit Sarah Michelle Gellar (feinfühlig und poetisch erzählter Film der Geschichte der Veronika Deklava)

Weiterführende Literatur

  • David Servan-Schreiber: Die neue Medizin der Emotionen – Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikamente, Goldmann Verlag
  • AaronT. Beck et. al: Kognitive Therapie der Depression, Standardwerk zur Depression.
  • Alain Ehrenberg: Das erschöpfte Selbst-Depression und Gesellschaft in der Gegenwart, Suhrkamp Verlag (Philosophische Essays)

Weblinks

Seminare

Yoga und Depression

03.07.2020 - 05.07.2020 - Transformation und Heilung negativer Gedanken
Unser Gehirn kann nicht zwischen Gedanken, inneren Bildern und der „realen“ Situation unterscheiden. Dies hat zur Folge, dass negative Gedanken und negative innere Bilder, die ihren Ursprung in…
Mangala Narayani,
19.07.2020 - 24.07.2020 - Burnout- und Antistressberater/in Ausbildung
Lerne Gruppen oder Einzelpersonen in der Stressbewältigung zu begleiten. Schütze dich selbst und andere vor der Stressfalle bzw. ergreife notwendige Gegenmaßnahmen. Mit dem Theorieteil und Techn…

Gesundheit

03.07.2020 - 05.07.2020 - Detox Yoga - entgiften, loslassen, entspannen
In der heutigen Zeit hat die Aufnahme von Schadstoffen in unseren Organismus viele Ursachen. Jedoch haben wir kaum Möglichkeiten, uns gänzlich vor schädigenden Einflüssen zu schützen. Schon vo…
Amyana Finkel,
10.07.2020 - 10.07.2020 - Selfhealing through Prana online
Based on the teachings from Swami Sivananda and Swami Satyananda, Nalini has developed a system of Prana Healing, which destroys with low effort energy blockades, opens chakras and brings Prana to…
Dr. Nalini Sahay,