close
Yogawiki Yogawiki
Suche

Vollständiges Jalandhara Bandha


Vollständiges Jalandhara Bandha (Kurzform auch nur Jalandhara Bandha) ist eines der Hals Mudras bzw. auch ein Kinnverschluss und wird auch „der Wasserträger“ genannt, was eine besondere Bedeutung hat, dass eben der göttliche Nektar oberhalb des Vishuddha Chakras gehalten wird oder nach oben gebracht wird. Diese Übung zählt zu den Fortgeschrittenen Übungen und sollte daher ausschließlich von Fortgeschrittenen praktiziert werden und die im Begleittext genannten Voraussetzungen erfüllt sein, insbesondere die sattvige Ernährung und bereits länger andauernde tägliche Praxis von Asanas und Meditation, Wechselatmung und Kapalabhati.


Es gibt verschiedene Arten des Jalandhara Bandhas:

  • Laghu Jalandhara Bandha, der kleine Kinnverschluss - siehe Beschreibung unter der Verlinkung
  • Vollständiges Jalandhara Bandha genannt - siehe Beschreibung Übungsvideo unten

Übungsvideo - Vollständiges Jalandhara Bandha

In diesem Videovortrag gibt Sukadev dir eine Übungsanleitung mit weiteren wissenswerten Informationen zum Jalandhara Bandha bzw. auch vollständiges Jalandhara Bandha genannt.


Begleittext zum Übungsvideo - Vollständiges Jalandhara Bandha

Jalandhara Bandha gehört zu den besonders machtvollen Energietechniken im Yoga. Sukadev rät daher, Jalandhara Bandha erst zu üben, wenn du eine Weile Kapalabhati und zwanzig Minuten Wechselatmung jeden Tag geübt hast und darüber hinaus bereits jeden Tag Asanas übst, meditierst und auch eine sattvige Ernährung hast. Die sattvige Ernährung meint insbesondere verzichten auf Fleisch, Fisch, Alkohol, Tabak und bewusstseinsverändernde Drogen. Jalandhara Bandha wirkt nämlich besonders stark und dazu ist es auch wichtig, eine Ernährung zu haben, die mit den Energietechniken gut harmoniert und keine freigesetzten Energien blockiert.

Jalandhara Bandha bedeutet eigentlich Wasserträger, Jala ist Wasser und Dhara heißt tragen. Jalandhara Bandha hält den Nektar oben, hält die Gnade oben und hilft auch, alles Prana nach oben zu bringen und dann nach oben auch zu halten. Dieses "oben halten der Energie" hilft, bewusstseinserweiternde Erfahrungen zu machen.

Jalandhara Bandha gehört zu den Verschlüssen, Verschluss im Sinne dessen, dass in Jalandhara Bandha das Prana nicht mehr durch Ida und Pingala strömen kann, sich dafür aber die Halswirbelsäule öffnet. Diese wird nämlich durch den Kinnverschluss lang, und damit eben auch die Sushumna. Somit kann die Energie durch die Sushumna nach oben kann fließen.

Manchmal übersetzt man Bandha auch als Schleuse, Schleuse heißt ja, etwas kann nur in eine bestimmte Richtung gehen und auf eine bestimmte Weise nach oben gehen. Man öffnet also die Schleusen nach oben durch Jalandhara Bandha. Jalandhara Bandha funktioniert mit vollständigem Yoga-Atem und braucht auch das Senken des Kopfes und zusätzlich Jihva Bandha, den Zungenverschluss.


Übungsanleitung:

Für Jalandhara Bandha atme zunächst vollständig aus, dann atme tief, vollständig ein, Bauch hinaus und Brust hinaus, fülle die Lungen vollständig. Dann halte die Luft an, senke das Kinn Richtung Brustkorb, idealerweise berührt das Kinn sogar das Schlüsselbein, je nach Halslänge und Brustlänge, der Nacken ist dabei lang, dabei auch Zungenoberseite am Gaumen, Kehle zusammengezogen. Halte die Luft so lange an, wie du kannst. Wenn du nicht mehr halten kannst, dann Kopf heben und Brustkorb senken und durch die Nase vollständig ausatmen. Dann atme wieder tief, vollständig ein, atme tief, vollständig aus. Dann atme wieder tief, vollständig ein, Bauch und Brust nach vorne wölben, Luft anhalten, beim Anhalten Kinn zum Brustkorb, so weit, wie du kannst, idealerweise berührt das Kinn den Brustkorb, wenn das anatomisch geht, Nacken lang, Zungenoberseite am Gaumen, Kehle leicht zusammengezogen und gleichzeitig Mula Bandha und Uddiyana Bandha. Halte die Luft so lange an, wie du kannst, anschließend Kopf heben, Brustkorb senken und Bauch hinein. Dann atme ein paar Mal normal weiter.

Das war vollständiges Jalandhara Bandha, eine fortgeschrittene Variation, ausschließlich für fortgeschrittene Übende, die wissen, was sie tun. Diese Übung ist eine stark wirksame Energietechnik, die auch gewisse Herausforderungen für die Halswirbelsäule hat. So sein hiermit ausdrücklich erwähnt: Dieser Vortrag dient jetzt nicht zum selbst üben, sondern zur Wiederholung für Menschen, die Jalandhara Bandha in einem Kurs oder Seminar kennengelernt haben und nochmal überprüfen wollen, ob sie das richtig verstanden haben.

Für Anfänger oder auch Übende der Mittelstufe gibt es die kleine Schwester von dem vollständigen Jalandhara Bandha, nämlich Laghu Jalandhara Bandha, dieses ist leichter zugänglich.


Weblink


Siehe auch

Seminare

Energiearbeit

30. Sep 2018 - 03. Okt 2018 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Bhakti Skarupke,
03. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Yoga Asanas und Meridianstimulation
Du entwickelst ein grundlegendes Gespür dafür, wie du in jeder Asana bewusst die Meridiane aktivieren kannst. Du lernst, wie du dich auf das Spüren der Meridiane einstellen kannst und die wichti…
Marc Gerson,

Kundalini Yoga

30. Sep 2018 - 03. Okt 2018 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Bhakti Skarupke,
12. Okt 2018 - 14. Okt 2018 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Nilakantha Christian Enz,


Seminare zum Thema bzw. im indirekten Zusammenhang

Links

Stichwörter

Literatur