Individuum: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Verbundenheit mit allen Wesen)
(Verbundenheit mit allen Wesen)
Zeile 17: Zeile 17:
 
* Du isst. Was du isst, war vorher ein anderes [[Lebewesen]], vielleicht eine Tomate, vielleicht ein [[Getreide]], vielleicht eine [[Wurzel]].  
 
* Du isst. Was du isst, war vorher ein anderes [[Lebewesen]], vielleicht eine Tomate, vielleicht ein [[Getreide]], vielleicht eine [[Wurzel]].  
  
* Aus dir wird vielleicht, wenn du nicht verbrannt wirst, wenn du beerdigt wirst, werden Würmer entstehen. Die Würmer werden wieder Kot erzeugen, aus den [[Pflanzen]] kommen. Aus diesen Pflanzen werden sich [[Vögel]] [[ernähren]], aus ihrem Kot werden sich dann wieder andere [[Pflanzen]] bilden, die wieder andere [[Wesen]] essen werden.  
+
* Aus dir wird vielleicht, wenn du nicht verbrannt wirst, wenn du beerdigt wirst, werden Würmer entstehen. Die Würmer werden wieder Kot erzeugen, aus den [[Pflanzen]] kommen. Aus diesen Pflanzen werden sich [[Vögel]] ernähren, aus ihrem Kot werden sich dann wieder andere [[Pflanzen]] bilden, die wieder andere [[Wesen]] essen werden.  
  
 
'''Organismus Erde'''
 
'''Organismus Erde'''

Version vom 11. Oktober 2019, 12:11 Uhr

Individuum Hallo und Herzlich Willkommen zu einem philosophischen Vortrag oder auch spirituellen Vortrag zum Thema Individuum. Individuum heißt eine kleine Einheit, jemand der separat ist von anderen.

Individuum - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Illusion der Indivdualität

Individuum ist ein Einzelwesen, eine einzelne Person. Im Yoga geht es darum, sich selbst als Individuum wahrzunehmen - und dann die Individualität zu transzendieren. Denn in Wahrheit bist du weder Körper noch Geist. Du bist das Unsterbliche Selbst, eins mit der Weltenseele, eins mit dem Göttlichen. Man spricht davon: Wir leben in einem Zeitalter der Individualität. Menschen sind stolz darauf, ein Individuum zu sein. Wenn du jemanden sagst: „Du bist etwas ganz Besonderes!“ dann freut er sich. Wenn man dem anderen sagt: „Du bist etwas ganz normales, wie alle Anderen in deiner Umgebung!“ das ist wie eine große Kränkung. Die Illusion, ein Individuum zu sein, ist einer der grundlegenden Irrtümer. Menschen sind stolz darauf, ein kleines Individuum zu sein. Aber Menschen wissen gleichzeitig, als Individuum werden sie auch nicht dauerhaft glücklich sein. Menschen wollen mit anderen verbunden sein. Menschen wollen auch Teil einer Gemeinschaft sein und so sagt man, dass im Menschen so zwei Sehnsüchte sind:

Die Sehnsucht des Individuellen und die Sehnsucht des Kollektiven.

Das macht den Menschen im besonderen Maße aus. Es gibt Kulturen, die sind mehr kollektivistisch. Man sagt zum Beispiel, dass die chinesische und japanische Kultur traditionellerweise oftmals mehr kollektivistisch war und dass die westliche Gesellschaft, mindestens seit der industriellen Revolution, dann noch mehr in den letzten Hundert Jahren oder vielleicht seit dem 2. Weltkrieg immer individualistischer geworden ist. Mehr Betonung auf das Individuum. Es gibt ja auch die individuellen Freiheitsrechte: Recht auf Leben, Recht auf freie Meinungsäußerung, die Würde des Menschen und so weiter, das sind alles Rechte des Einzelnen. Im Grundgesetz wird weniger darüber gesprochen über die Verpflichtungen, die der Einzelne gegenüber dem anderen hat, was eine große kollektivistischen Verfassung stehen würde.

Verbundenheit mit allen Wesen

Individuum. Aber der Mensch ist in Wahrheit kein Individuum, sondern er ist verbunden mit allen Anderen. Fängt schon damit an:

  • Jetzt atmest du. Du atmest Luft ein, Du atmest Luft aus. Die Luft, die jetzt in deinen Lungen ist, die ist schon in so vielen Anderen und der Sauerstoff, der jetzt in deinem Blut zirkuliert und vielleicht Teil deiner Zellen geworden ist, war vorher schon in anderen Pflanzen und die davor auch aus Sauerstoff gemacht haben, die vorher Kohlendioxid aufgenommen haben. Dieses Kohlendioxid stammt vielleicht von deinem Nachbarn, der ausgeatmet hat und so weiter. Die Luft, die in den Lungen ist und der Sauerstoff und Kohlendioxid und so weiter. ist schon durch so viele Lebenwesen hindurch gegangen. Du bist nicht so individuell.
  • Du isst. Was du isst, war vorher ein anderes Lebewesen, vielleicht eine Tomate, vielleicht ein Getreide, vielleicht eine Wurzel.
  • Aus dir wird vielleicht, wenn du nicht verbrannt wirst, wenn du beerdigt wirst, werden Würmer entstehen. Die Würmer werden wieder Kot erzeugen, aus den Pflanzen kommen. Aus diesen Pflanzen werden sich Vögel ernähren, aus ihrem Kot werden sich dann wieder andere Pflanzen bilden, die wieder andere Wesen essen werden.

Organismus Erde

Kreislauf des Lebens. So individuell bist du nicht. Man sagt ja auch gerne: Die Erde ist wie ein großer Organismus. Es gab einen Biologen, der nannte sich Lafflock. Der hat die Gaiahypothese aufgestellt. Er hat gesagt: Die Erde als Ganzes verhält sich wie ein Organismus und so sind wir alle wie Zellen. Man könnte zwar sagen, eine einzelne Zelle ist ein Individuum, aber die einzelne Zelle kann nicht ohne die anderen Zellen leben. Sie ist Teil des Ganzen und so ist das Individuum nur scheinbar individuell. Letztlich ist es Teil des Ganzen.

Einsamkeit

Wenn das Individuum sich abgekapselt fühlt von Anderen, dann ist dort Leiden. Nicht umsonst ist Einsamkeit eine der großen Beschwerden unserer Zeit. Es ist das Jahr 2018 und in Großbritanien gibt’s inzwischen auch einen Minister, der dafür zuständig ist, Menschen zu helfen, aus Einsamkeit herauszukommen. Gerade weil Menschen so viel auf ihre Individualität bestehen, führt es auch zu Einsamkeit in Krisensituationen oder auch im Alter oder wenn der Partner einen verlässt oder wenn man sich zu sehr auf seine Individualität besonnen hat, gibt’s keine Nachbarn, keine Freunde und so weiter.

Kosmisches Bewusstsein

Im Vedanta gibt es noch eine philosophische, spirituelle Dimension des Individuellen. Im Vedantasystem, welches ein Yogasystem ist, eine Yogaphilosophie heißt es: Es gibt kein Individuum. In Wahrheit gibt es nur ein kosmisches Bewusstsein, Brahman genannt. Dieses kosmische Bewusstsein drückt sich aus in der ganzen Welt und in der ganzen Welt gibt es dann Teile und in diesem Teile der Welt spiegelt sich das kosmische Bewusstsein. Was der Mensch ist, ist letztlich das kosmische Bewusstsein, gespiegelt in einem Körper-Psyche-System. Jetzt, wenn sich dieses Bewusstsein spiegelt in diesem Körper und der Psyche, denkt er sich: Ich bin Körper und Psyche und ist dann aber unzufrieden, weil es sich dann irgendwo getrennt fühlt. Kosmisches Bewusstsein manifestierend als Einzelseele ist damit nicht zufrieden, Individuum zu sein, möchte wieder aus der Individualität herauskommen. Du bist also die Spiegelung des Kosmischen, ähnlich wie – die Sonne kann in einem Eimer Wasser gespiegelt werden. Wenn jetzt der Eimer Wasser irgendwo das Spiegelbild der Sonne sagt: „Oh ich bin ein Individuum“ ist das lächerlich, es ist nur ein Spiegelbild der Sonne.

Individualität überwinden

Ähnlich, auch du bist letztlich als Individuum nur ein Spiegelbild des kosmischen Bewusstseins in Körper und Psyche. Wenn du das erkennst, dass du in Wahrheit universelles Bewusstsein überall bist und nicht Individuum, sondern unendliches Bewusstsein, dann hast du Freiheit erreicht, dann hast du die Erleuchtung erreicht, Moksha erreicht und nur dann bist du glücklich. Auf dem Weg dorthin kann es manchmal hilfreich sein, seine Individualität zu bestärken. Denn in dieser Gesellschaft ist jetzt nicht viel Unterstützung für den spirituellen Weg. So musst du dich als Indviduum erstmal absetzen von dem, was normal ist. Aber dann: Überwinde die Individualität, indem du die Einheit mit dem Unendlichen verwirklichst.

Ja, Danke fürs Zuhören. Mein Name: Sukadev von Yoga Vidya.

Video Individuum

Hier findest du ein Vortragsvideo zum Thema Individuum :

Sprecher/Autor: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Ausbildungsleiter zu Yoga und Meditation.

Individuum Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Individuum :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Individuum, dann interessierst du dich vielleicht auch für Individuation, Indische Musik, Indianer, Indolent, Ingwerwasser, Innere Gelassenheit.

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft Seminare

13.12.2019 - 15.12.2019 - Wissenschaftliches Arbeiten aus der Perspektive des Yoga
Du bist YogalehrerIn oder TeilnehmerIn einer Yogalehrerausbildung, möchtest dein Wissen und deinen Zugang zum Yoga und zur Yoga-Philosophie insbesondere im Bereich des Raja Yoga und des Jnana Yoga…
Vedamurti Dr. Olaf Schönert,Gudakesha Prof. Dr. Becker,
13.12.2019 - 15.12.2019 - Raja Yoga - Ruhe, Energie und Klarheit gewinnen
Raja Yoga beinhaltet viele Denkweisen und Methoden, die in der heutigen Psychologie und Therapie als anerkannte Wege zu umfassender Gesundheit und zur Entfaltung des menschlichen Potentials gelten.…
Andreas Mohandas Eckert,
13.12.2019 - 15.12.2019 - Der friedvolle Krieger
Alles erfüllt einen Zweck: jedes Gefühl, jede Begegnung, jedes Lächeln. Sogar die schlimmsten Krisen. Hier lernst du, hinter die Dinge zu schauen, um zu erkennen, warum gerade dir das geschieht,…
Kati Tripura Voß,
13.12.2019 - 15.12.2019 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Katyayani,
27.12.2019 - 29.12.2019 - Durch Mut und Vertrauen zur Freiheit
Überwinde Ängste und Zweifel - löse dich aus beengenden Denkstrukturen und Wut. Schaue deinen Schattenseiten mutig ins Auge und transzendiere sie. Entwickle Mut – denn mit Mut kannst du alles…
Jyotidas Neugebauer,
27.12.2019 - 29.12.2019 - Zur Ruhe kommen mit Yoga - vom inneren Antreiber
„Ich muss noch dies, ich muss das, ich muss, ich muss, ich muss“ - Wer kennt ihn nicht den inneren Antreiber? Selbst nachts müssen wir nachdenken und finden keinen Schlaf. Ständig finden endl…
Charry Devi Ruiz,