Indische Schriften: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Schriften im Sikhismus)
(Heilige Schriften im Buddhismus)
Zeile 31: Zeile 31:
  
 
===Heilige Schriften im Buddhismus===
 
===Heilige Schriften im Buddhismus===
Zu den heiligen Schriften im Buddhismus zählen die Lehrreden des Buddha. Buddha hat vermutlich nicht geschrieben, sondern gepredigt und gelehrt. Schüler haben diese Lehren dann niedergeschrieben, überliefert und es entstanden die sogenannten Sutras. Diese wurden gesammelt. Ich bin kein Experte auf dem Gebiet des Buddhismus. Ich glaube es nach dem Tod von Buddha 200 bis 300 Jahre gedauert bis diese Lehrreden verschriftlicht wurden. Zuvor wurden sie mündlich weitergegeben. Das sind heilige Schriften des Buddhismus. Daneben gibt es in den verschiedenen Untergruppierungen des Buddhismus weitere Schriften und Aussprüche von Heiligen, von philosophischen und buddhistischen Lehrern, welche auch fast Schriftcharakter haben.
+
Zu den heiligen Schriften im Buddhismus zählen die Lehrreden des [[Buddha]]. Buddha hat vermutlich nicht geschrieben, sondern gepredigt und gelehrt. Schüler haben diese Lehren dann niedergeschrieben, überliefert und es entstanden die sogenannten [[Sutras]]. Diese wurden gesammelt. Ich bin kein Experte auf dem Gebiet des Buddhismus. Ich glaube es nach dem [[Tod]] von Buddha 200 bis 300 Jahre gedauert bis diese Lehrreden verschriftlicht wurden. Zuvor wurden sie mündlich weitergegeben. Das sind heilige Schriften des Buddhismus. Daneben gibt es in den verschiedenen Untergruppierungen des [[Buddhismus]] weitere Schriften und Aussprüche von Heiligen, von philosophischen und buddhistischen Lehrern, welche auch fast Schriftcharakter haben.
  
 
===Heilige Schriften im Jainismus===
 
===Heilige Schriften im Jainismus===

Version vom 4. Februar 2020, 15:50 Uhr

Indische Schriften Dieses Wort Indische Schriften kann man in zweierlei Hinsichten verstehen. Zum Einen gibt es Indische Schriften im Sinne von Schriftsystemen etwas zu schreiben und zum Zweiten gibt es Indische Schriften im Sinne von heiligen Schriften der Völker.

Die Bhagavad Gita ist einer der bekanntesten Indischen Schriften auch im Yoga

Indische Schriften

Indien ist das Ursprungsland von Jainismus, Buddhismus, Hinduismus und Sikhismus. Es ist ein Land mit großer religiöser Vielfalt. Für all diese Völker gibt es heilige Schriften. Indien ist eine uralte Kulturnation, in der die Schrift vermutlich selbständig erfunden wurde. Es gibt schon ein sehr altes Schriftsystem in der Zeit der Induskultur, welches vermutlich aus den Jahren 2 ½ bis 4 Tausend vor Christus ihren Ursprung hat. Später haben sich neue Schriften entwickelt.

Indische Schriften als indische Schreibsysteme

Man unterscheidet Indische Schriften in nordindische und südindische Schriften. Die Indischen Schriften sind vermutlich Anfang des ersten Jahrtausend vor Christus geschrieben worden. Die besonders alte indische Sprache, Sanskrit wurde in einer Schrift Namens Prakriti geschrieben. Daraus entstand später die Devanagari Schrift, welche ein ganze Weile die vorherrschende Schrift in Indien war. Aus Devanagari haben sich dann verschiedene weitere Schriftsysteme heraus entwickelt. Dies wären zum Beispiel Bujangari, Penali, Marati und so weiter. Diese Schriftsysteme im Norden von Indien sind alle angelehnt an Devanagari mit kleinen Veränderungen. Südindische Schriftsystem wie Tamil, Malalajam, welche ein ähnliches Alphabet wie das Sanskrit aufzuweisen. Wenn man mit dem Sanskrit vertraut ist, wird es nicht so schwer dies daraus abzuleiten. Man unterscheidet jedoch die Schriftzeichen, welche ganz anders aussehen. Dies ist ein bedeutender Unterschied. Weil die Schrift aber ähnlich im Aufbau ist wie Devanagari, ist dies durchaus auch erlernbar. Wenn du mehr zu diesem Thema in Erfahrung bringen möchtest, gehe auf die Yoga Vidya Seite. Dort findest du weitere Informationen über Indische Schriften.

Heilige Schriften

Indien ist das Land der Religionen. In Indien haben verschiedene Religionen ihren Ursprung.

  • Aus Israel stammt das Judentum und das Christentum. Der Islam gehört zu den abrahamitischen Religionen, welche sich auf Abraham beziehen, der auch irgendwo im heiligen Land Israel gewesen sein soll. Dies ist eine Gruppe von großen Religionen.
  • Die andere zweite Gruppe an großen Religionen stammt aus Indien. Dazu gehört der Buddhismus, der sich inzwischen auf der ganzen Welt ausgebreitet hat. Ganz besonders stark ist der Buddhismus weiterhin in Südostasien, in Tibet, in Nepal, in China, Japan und Korea. Heute hat der Buddhismus auch sehr viele westliche Anhänger. Weiterhin gehört der Sikhismus dazu, der eine jüngere Religion ist. Der Ursprung des Sikismus liegt im 15 bis 18 Jahrhundert nach Christus. Weil viele Anhänger des Sikismus ausgewandert sind, gibt es den Sikismus mittlerweile auf allen Kontinenten verteilt. Des weiteren gibt es die Jains, eine kleine Religion, welche in Indien nicht zu viele Anhänger hat. Diese Religion ist aber bedeutsam, da das Konzept von Gewaltlosigkeit, Ahimsa, in dieser Religion besonders stark ist. Diese Religion vertritt Ahimsa im besonderen Maße. Mahatma Gandhi wurde stark von den Jains beeinflusst. Es entstand das Konzept des gewaltlosen Widerstandes und der Gewaltfreiheit. Dieses Konzept ist nicht nur über das Christentum in Indien stark geworden, sondern durch die Jains ebenfalls. Jesus selbst hat die Gewaltfreiheit gelehrt, wie es in der Bergpredigt beschrieben ist.
Indische Schriften - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Heilige Schriften im Hinduismus

Die vorherrschende Religion in Indien ist der Hinduismus. Man beruht sich zunächst einmal auf die heiligen Schriften im Hinduismus. Heilige Schriften im Hinduismus sind:

  • die Veden: Die Veden sind die ältesten Schriften. Sie werden auch als Shrutis bezeichnet, als offenbarte Schriften.
  • die Smritis: Die Smritis sind Gesetzestexte und Regeln und Werke, wie man im Alltag Spiritualität lebt. Hier sind auch Gesetze vom Staatswesen her vorgegeben. Dies ist aus der jüdischen Bibel, dem Koran, bekannt. Die Smritis werden heute in modernen Kontexten angewendet.
  • die Puranas: Als dritte heilige Schrift im Hinduismus gibt es die Puranas. Dies sind Göttergeschichten. Sie beinhalten Geschichten über Brahma, Durga, Vishnu, Shiva, Lakshmi und so weiter.
  • und die Itihasas: Als viertes gibt es die Heldenethen, die Ithihasa. Bekannt ist Ramajana, Mahabharata. Es sind Geschichten, in denen die verschiedensten menschlichen und zwischenmenschlichen Situationen beschrieben werden. Menschen bekommen durch diese Heldenethen gezeigt, wie ethisches Handeln aussieht und wie man in schwierigen Situationen ethisch handeln kann und sein Leben an spirituellen Prinzipien ausrichtet. Die Komplexität des Menschseins wird in dieses langen Ethen besonders klar. Daher ist die Mahabharata und das Ramanajana besonders wichtig. Es gibt die Lehrreden. Ein Teil der Mahabharata ist die Bhagavad Gita.

Schriften im Sikhismus

Im Sikhismus spielt eine Schrift eine besondere Rolle. Dies ist der Granth Sahib. "Sahib" heißt: Herr und Gott, "Granth" bedeutet: Sammlung. Die heilige Schrift der Sikhs ist eine Sammlung von Schriften. Es werden teilweise mittelalterliche Mystiker zitiert. Guru Nanak wird als Begründer des Sikhismus gesehen. In der heiligen Schrift im Sikhismus sind von ihm zahlreiche Zitate vorhanden, sowie weitere Zitate der späteren Gurus. Es gibt den ursprünglichen Granth Sahib, der von Guru Nanak selbst etabliert wurde und weitere Schriften, die Aussprüche von seinen Nachfolgern erhielten.

Heilige Schriften im Buddhismus

Zu den heiligen Schriften im Buddhismus zählen die Lehrreden des Buddha. Buddha hat vermutlich nicht geschrieben, sondern gepredigt und gelehrt. Schüler haben diese Lehren dann niedergeschrieben, überliefert und es entstanden die sogenannten Sutras. Diese wurden gesammelt. Ich bin kein Experte auf dem Gebiet des Buddhismus. Ich glaube es nach dem Tod von Buddha 200 bis 300 Jahre gedauert bis diese Lehrreden verschriftlicht wurden. Zuvor wurden sie mündlich weitergegeben. Das sind heilige Schriften des Buddhismus. Daneben gibt es in den verschiedenen Untergruppierungen des Buddhismus weitere Schriften und Aussprüche von Heiligen, von philosophischen und buddhistischen Lehrern, welche auch fast Schriftcharakter haben.

Heilige Schriften im Jainismus

Heilige Schriften im Jainismus gibt es zu den genannten Schriften ebenfalls.

Dies war ein kleiner Überblick in die verschiedenen indische Schriften im Sinne von heiligen Schriften. Du kannst Vieles weitere über die heiligen Schriften lernen, die Schriftsysteme, über die Logik des Sanskrit Alphabets und die Buchstaben der verschiedenen Schriften.

Indische Schriften, Yoga Schriften Video

Hier ein Vortrag zum Thema Indische Schriften, Yoga Schriften von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga.

Video Indische Schriften

Hier ein Vortragsvideo mit dem Thema Indische Schriften , auch Indische Schriftsysteme

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

Indische Schriften Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Indische Schriften :

Indische Schriften, Yoga Schriften Video

Hier ein Vortrag zum Thema Indische Schriften, Yoga Schriften von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga.

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Indische Schriften, dann hast du vielleicht auch Interesse an Indische Musik, Indien Religionen, Imaginationsübungen, Individuelles Unterbewusstsein, Indolent, Inkarnationen Gottes.

Indische Schriften Seminare

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Jnana Yoga und Vedanta: Eingehende Behandlung der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Gleiches Schwerpunkt-Thema wie Intensiv-Weiterbilung A…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
17.04.2020 - 19.04.2020 - Jnana Yoga und Vedanta
Der Yoga des Wissens führt dich zur Erforschung von Fragen wie: Wer bin ich? Woher komme ich? Was ist das Ziel des Lebens? Was ist das Universum? Meditationsanleitungen. Abstrakte Meditationstechn…
17.04.2020 - 19.04.2020 - Meditationstechniken der Hatha Yoga Pradipika
Die Hatha Yoga Pradipika wird manchmal das Praxishandbuch des Raja Yoga genannt. Du lernst einige grundlegende Meditationstechniken aus der Hatha Yoga Pradipika kennen und diese anzuleiten. Die Med…
Michael Büchel,
08.05.2020 - 10.05.2020 - Raja Yoga 1
Raja Yoga ist der Yoga der Geisteskontrolle. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 1. Kapitel der Yoga Sutras von Patanjali. Darin geht es um Gedankenkraft, Geisteskontrolle und positives D…
Ananda Schaak,
08.05.2020 - 10.05.2020 - Evolution des Bewusstseins
Wie wirkt sich unser Bewusstseinszustand darauf aus, wie wir die Welt wahrnehmen, was uns wichtig ist, wie viel Glück wir erfahren? Und wie verändert sich das Bewusstsein? In der westlichen Welt…
Sadbhuja Dasa,