Der Yoga Pfad: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
K (Textersetzung - „https?:\/\/yoga-meditation-kurzvortrag\.podspot\.de“ durch „https://yoga-meditation-und-spirituelles-leben.podcaster.de“)
 
(2 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Der Yoga Pfad''': Hintergründe über Yoga, und seine verschiedenen Wege. Denn letztes gibt es nicht nur einen [[Yoga Pfad]], sondern viele.
+
'''Der Yoga Pfad'''. Hintergründe über [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga], und seine verschiedenen Wege. Denn letztes gibt es nicht nur einen Yoga Pfad, sondern viele.
 +
 
 +
[[Datei:Notausgang Fluchtweg Ausweg Rettung.jpg|thumb| Es gibt unterschiedliche Wege zur [[Wahrheit]], [https://www.yoga-vidya.de/ Yoga] ist einer davon. Auch innerhalb des [[Yoga]] gibt es unterschiedliche Pfade.]]
  
 
== Sukadev über den Yoga Pfad ==
 
== Sukadev über den Yoga Pfad ==
  
Man kann Yoga als einen der spirituellen Pfade ansehen. Es gibt verschiedene Wege und verschiedene Pfade. Wie es so schön heißt: „Wege sind viele, aber Gott ist eins.“ Oder: „Namen sind viele, Gott ist eins. Der Pfade sind viele, die Wahrheit ist eins.“ Es gibt viele spirituelle Pfade, wie den Zen-Buddhismus und den Vipassana-Buddhismus, die christliche Mystik, die jüdische Kabbala, den islamischen Sufismus, taoistische Pfade und viele viele andere.  
+
Man kann [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga] als einen der spirituellen Pfade ansehen. Es gibt verschiedene Wege und verschiedene Pfade. Wie es so schön heißt: „Wege sind viele, aber Gott ist eins.“ Oder: „Namen sind viele, Gott ist eins. Der Pfade sind viele, die Wahrheit ist eins.“  
 +
 
 +
Es gibt viele spirituelle Pfade, wie den [[Zen]]-Buddhismus und den [[Vipassana]]-Buddhismus, die christliche [[Mystik]], die jüdische [[Kabbala]], den islamischen [[Sufismus]], taoistische Pfade und viele, viele andere.  
 
 
Letztlich heißt es: „Es gibt so viele Pfade, wie es Pilger gibt.“ Aber am Ende, wenn man den Berg hochgestiegen ist, landet man oben auf dem gleichen Gipfel. Ob Du jetzt auf den Berg von Norden, Osten, Süden oder Westen gekommen bist, oder ob Du den Berg ein paar mal umrundet hast, ob Du gerade gegangen bist oder Zickzack-Linien, Du landest oben auf dem gleichen Gipfel.
+
Letztlich heißt es: „Es gibt so viele Pfade, wie es Pilger gibt.“ Aber am Ende, wenn man den Berg hochgestiegen ist, landet man oben auf dem gleichen Gipfel. Ob Du jetzt auf den Berg von [[Norden]], [[Osten]], [[Süden]] oder [[Westen]] gekommen bist, oder ob Du den Berg ein paar mal umrundet hast, ob Du gerade gegangen bist oder Zickzack-Linien, Du landest oben auf dem gleichen Gipfel.
 
 
Man muss natürlich sagen, dass man nicht von dem einen Yoga-Pfad sprechen kann, denn eigentlich gibt es verschiedene Yoga-Pfade. Es gibt den Jnana Yoga-Pfad, den Yoga des Wissens. Es gibt den Raja Yoga-Pfad, den psychologischen Yoga der Selbstbeherrschung. Es gibt den Bhakti Yoga-Pfad, den Yoga der Gottesliebe und der Hingabe. Es gibt den Karma Yoga-Pfad, den Yoga des uneigennützigen Handelns und verhaftungslosen Dienens.
 
 
 
Es gibt den Yoga-Pfad des Kundalini Yoga, dem Yoga der Energie und der Energieerweckung und letztlich dem Yoga der Chakra-Öffnung, um schließlich über die Chakra-Öffnung die Kundalini zu erwecken, um sie mit Shiva zur Einheit zu bringen. Und auch das führt zur Erleuchtung.  
 
  
Dann gibt es noch den Yoga-Pfad des Hatha Yoga. Und der Hatha Yoga ist der Yoga der Körperübung, wo Du den Körper nutzt. Zunächst machst Du den Körper gesunder, stärker und flexibler. Dann erhöhst Du das Prana, die Lebensenergie, und öffnest die Chakras, die Energiezentren. Und dann wirst Du mit den Hatha Yogaübungen auch die Kundalini erwecken, den Geist zur Ruhe bringen, um zur Erleuchtung zu kommen.
+
Man muss natürlich sagen, dass man nicht von dem einen Yoga Pfad sprechen kann, denn eigentlich gibt es verschiedene Yoga Pfade.  
  
Also eigentlich kann man nicht wirklich über den einen Yoga-Pfad sprechen, sondern über eine Menge von Yoga-Pfaden. Und dann wiederum gibt es ganzheitlichen Yoga-Pfad. Das ist so der Pfad, den ich gehe, und den wir bei Yoga-Vidya besonders lehren. Wo wir sagen, dass es gut ist, mit Hatha Yoga zu beginnen. Das ist für den physischen Körper, im Yoga Annamaya Kosha genannt. Dann üben wir Kundalini Yoga, was besonders gut ist für die Pranaenergie, die Lebensenergie in der Pranamaya Kosha.  
+
Es gibt den [[Jnana Yoga]] Pfad, den Yoga des [[Wissen]]s. Es gibt den [[Raja Yoga]] Pfad, den psychologischen Yoga der [[Selbstbeherrschung]]. Es gibt den [[Bhakti Yoga]] Pfad, den Yoga der Gottesliebe und der [[Hingabe]]. Es gibt den [[Karma Yoga]] Pfad, den Yoga des uneigennützigen Handelns und verhaftungslosen [[Dienen]]s.  
  
Dann üben wir auch Bhakti Yoga, den Yoga der Hingabe, zum Beispiel mit Mantrasingen. Den Yoga des Staunens, der Freude, der Liebe und der Hingabe. Das ist für die Manomaya Kosha, für die Hülle der Emotionen und Gefühle. Und natürlich geht es auch um Liebe und Nächstenliebe und das ist Karma Yoga, auch für die Manomaya Kosha.
+
Es gibt den Yoga Pfad des [[Kundalini Yoga]], dem Yoga der [[Energie]] und der Energieerweckung und letztlich dem Yoga der [[Chakra]]öffnung, um schließlich über die Chakraöffnung die [[Kundalini]] zu erwecken, um sie mit [[Shiva]] zur [[Einheit]] zu bringen. Und auch das führt zur [[Erleuchtung]].  
  
Dann lernen wir, mit unserem Geist geschickt umzugehen mittels Raja Yoga. Und das ist der Übergang von der Manomaya Kosha zur Vijnanamaya Kosha. Schließlich geht es darum, die Nicht-Identifikation und eine tiefere Erkenntnis zu erreichen über Jnana Yoga. Hier geht es um die Vijnanamaya Kosha.  
+
Dann gibt es noch den Yoga Pfad des [[Hatha Yoga]]. Und der Hatha Yoga ist der Yoga der [[Körperübung]], wo Du den Körper nutzt. Zunächst machst Du den [[Körper]] gesunder, stärker und flexibler. Dann erhöhst Du das [[Prana]], die Lebensenergie, und öffnest die [[Chakras]], die Energiezentren. Und dann wirst Du mit den Hatha Yogaübungen auch die [[Kundalini]] erwecken, den [[Geist]] zur [[Ruhe]] bringen, um zur [[Erleuchtung]] zu kommen.
  
Und dann gilt es, über höhere Bewusstseins-Ebenen hinauszugehen, auch über verschiedene Verzückungszustände, kleinere Bewusstseinserweiterungen, eben Anandamaya Kosha. Bis man schließlich zu Brahman kommt, zum Absoluten und Unendlichen.
+
Also eigentlich kann man nicht wirklich über den einen Yoga Pfad sprechen, sondern über eine Menge von Yoga Pfaden. Und dann wiederum gibt es ganzheitlichen Yoga Pfad. Das ist so der Pfad, den ich gehe, und den wir bei [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga Vidya] besonders lehren. Wo wir sagen, dass es gut ist, mit [[Hatha Yoga]] zu beginnen. Das ist für den physischen Körper, im Yoga [[Annamaya Kosha]] genannt. Dann üben wir [[Kundalini]] Yoga, was besonders gut ist für die Pranaenergie, die Lebensenergie in der [[Pranamaya Kosha]].  
  
Und das wäre der ganzheitliche Yoga-Pfad. Unterschiedliche Menschen gehen ihn unterschiedlich. Und wenn Du mehr wissen willst über das, was Dich auf dem ganzheitlichen Yoga-Pfad so erwartet, dann schaue oder höre meine Vortragsreihe an über den spirituellen Weg. Du kannst einfach suchen auf den Yoga-Vidya-Seiten www.Yoga-Vidya.de unter „Der spirituelle Weg, Sukadev“. Dann kannst Du dort einiges sehen als Video, gib dann einfach ein: „Der spirituelle Weg, Sukadev, Video“. Oder gib ein: „Der spirituelle Weg, Sukadev, MP3“, dann bekommst Du das als MP3-Hörsendung.
+
Dann üben wir auch [[Bhakti Yoga]], den Yoga der [[Hingabe]], zum Beispiel mit [[Mantrasingen]]. Den Yoga des Staunens, der [[Freude]], der [[Liebe]] und der [[Hingabe]]. Das ist für die [[Manomaya Kosha]], für die Hülle der [[Emotion]]en und [[Gefühle]]. Und natürlich geht es auch um [[Liebe]] und [[Nächstenliebe]] und das ist [[Karma Yoga]], auch für die Manomaya Kosha.
  
Und ich gebe auch regelmäßig Seminare über den spirituellen Weg. Das ist oft noch etwas hautnaher zu verstehen und Du hast auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen und die spirituellen Übungen und Praktiken kennenzulernen oder zu vertiefen. Mein Name ist Sukadev. Alle Informationen auf Yoga-Vidya.de.
+
Dann lernen wir, mit unserem [[Geist]] geschickt umzugehen mittels [[Raja Yoga]]. Und das ist der Übergang von der Manomaya Kosha zur [[Vijnanamaya Kosha]]. Schließlich geht es darum, die Nicht-Identifikation und eine tiefere [[Erkenntnis]] zu erreichen über Jnana Yoga. Hier geht es um die Vijnanamaya Kosha.  
  
                                         
+
Und dann gilt es, über höhere [[Bewusstsein]]s-Ebenen hinauszugehen, auch über verschiedene Verzückungszustände, kleinere Bewusstseinserweiterungen, eben [[Anandamaya Kosha]]. Bis man schließlich zu [[Brahman]] kommt, zum Absoluten und Unendlichen.
  
 +
Und das wäre der ganzheitliche Yoga Pfad. Unterschiedliche Menschen gehen ihn unterschiedlich. Und wenn Du mehr wissen willst über das, was Dich auf dem ganzheitlichen Yoga Pfad so erwartet, dann schaue oder höre meine Vortragsreihe an über den [https://mein.yoga-vidya.de/video/erste-schritte-auf-dem-spirituellen-weg spirituellen Weg]. Du kannst einfach suchen auf den [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga Vidya Seiten] „[https://mein.yoga-vidya.de/video/der-spirituelle-weg-frage-an-sukadev Der spirituelle Weg, Sukadev]“. Dann kannst Du dort einiges sehen als Video, gib dann einfach ein: „Der spirituelle Weg, Sukadev, Video“. Oder gib ein: „Der spirituelle Weg, Sukadev, MP3“, dann bekommst Du das als MP3-Hörsendung.
  
 +
Und ich gebe auch regelmäßig [[Seminar]]e über den [[der spirituelle Weg | spirituellen Weg]]. Das ist oft noch etwas hautnaher zu verstehen und Du hast auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen und die spirituellen Übungen und Praktiken kennenzulernen oder zu vertiefen. Mein Name ist [[Sukadev]]. Alle Informationen findest Du auf den internetseiten von [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga Vidya].
  
 
==Video: Der Yoga Pfad ==
 
==Video: Der Yoga Pfad ==
Zeile 60: Zeile 62:
 
Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Yoga Wege und Yoga und einiges, was in Verbindung steht mit Der Yoga Pfad:
 
Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Yoga Wege und Yoga und einiges, was in Verbindung steht mit Der Yoga Pfad:
  
* [http://yoga-meditation-kurzvortrag.podspot.de Yoga und Meditation Vortrag Podcast] - [http://yoga-meditation-kurzvortrag.podspot.de/rss RSS Feed zum Abonnieren Yoga und Meditation Vortrag Podcast]
+
* [https://yoga-meditation-und-spirituelles-leben.podcaster.de Yoga und Meditation Vortrag Podcast] - [https://yoga-meditation-und-spirituelles-leben.podcaster.de/rss RSS Feed zum Abonnieren Yoga und Meditation Vortrag Podcast]
 
*[https://blog.yoga-vidya.de/ Yoga Blog]
 
*[https://blog.yoga-vidya.de/ Yoga Blog]
 
* [https://www.yoga-vidya.de/seminare/titel/yoga-und-meditation-einfuehrung/ Yoga und Meditation Einführung Seminare]
 
* [https://www.yoga-vidya.de/seminare/titel/yoga-und-meditation-einfuehrung/ Yoga und Meditation Einführung Seminare]

Aktuelle Version vom 30. Juli 2022, 17:36 Uhr

Der Yoga Pfad. Hintergründe über Yoga, und seine verschiedenen Wege. Denn letztes gibt es nicht nur einen Yoga Pfad, sondern viele.

Es gibt unterschiedliche Wege zur Wahrheit, Yoga ist einer davon. Auch innerhalb des Yoga gibt es unterschiedliche Pfade.

Sukadev über den Yoga Pfad

Man kann Yoga als einen der spirituellen Pfade ansehen. Es gibt verschiedene Wege und verschiedene Pfade. Wie es so schön heißt: „Wege sind viele, aber Gott ist eins.“ Oder: „Namen sind viele, Gott ist eins. Der Pfade sind viele, die Wahrheit ist eins.“

Es gibt viele spirituelle Pfade, wie den Zen-Buddhismus und den Vipassana-Buddhismus, die christliche Mystik, die jüdische Kabbala, den islamischen Sufismus, taoistische Pfade und viele, viele andere.

Letztlich heißt es: „Es gibt so viele Pfade, wie es Pilger gibt.“ Aber am Ende, wenn man den Berg hochgestiegen ist, landet man oben auf dem gleichen Gipfel. Ob Du jetzt auf den Berg von Norden, Osten, Süden oder Westen gekommen bist, oder ob Du den Berg ein paar mal umrundet hast, ob Du gerade gegangen bist oder Zickzack-Linien, Du landest oben auf dem gleichen Gipfel.

Man muss natürlich sagen, dass man nicht von dem einen Yoga Pfad sprechen kann, denn eigentlich gibt es verschiedene Yoga Pfade.

Es gibt den Jnana Yoga Pfad, den Yoga des Wissens. Es gibt den Raja Yoga Pfad, den psychologischen Yoga der Selbstbeherrschung. Es gibt den Bhakti Yoga Pfad, den Yoga der Gottesliebe und der Hingabe. Es gibt den Karma Yoga Pfad, den Yoga des uneigennützigen Handelns und verhaftungslosen Dienens.

Es gibt den Yoga Pfad des Kundalini Yoga, dem Yoga der Energie und der Energieerweckung und letztlich dem Yoga der Chakraöffnung, um schließlich über die Chakraöffnung die Kundalini zu erwecken, um sie mit Shiva zur Einheit zu bringen. Und auch das führt zur Erleuchtung.

Dann gibt es noch den Yoga Pfad des Hatha Yoga. Und der Hatha Yoga ist der Yoga der Körperübung, wo Du den Körper nutzt. Zunächst machst Du den Körper gesunder, stärker und flexibler. Dann erhöhst Du das Prana, die Lebensenergie, und öffnest die Chakras, die Energiezentren. Und dann wirst Du mit den Hatha Yogaübungen auch die Kundalini erwecken, den Geist zur Ruhe bringen, um zur Erleuchtung zu kommen.

Also eigentlich kann man nicht wirklich über den einen Yoga Pfad sprechen, sondern über eine Menge von Yoga Pfaden. Und dann wiederum gibt es ganzheitlichen Yoga Pfad. Das ist so der Pfad, den ich gehe, und den wir bei Yoga Vidya besonders lehren. Wo wir sagen, dass es gut ist, mit Hatha Yoga zu beginnen. Das ist für den physischen Körper, im Yoga Annamaya Kosha genannt. Dann üben wir Kundalini Yoga, was besonders gut ist für die Pranaenergie, die Lebensenergie in der Pranamaya Kosha.

Dann üben wir auch Bhakti Yoga, den Yoga der Hingabe, zum Beispiel mit Mantrasingen. Den Yoga des Staunens, der Freude, der Liebe und der Hingabe. Das ist für die Manomaya Kosha, für die Hülle der Emotionen und Gefühle. Und natürlich geht es auch um Liebe und Nächstenliebe und das ist Karma Yoga, auch für die Manomaya Kosha.

Dann lernen wir, mit unserem Geist geschickt umzugehen mittels Raja Yoga. Und das ist der Übergang von der Manomaya Kosha zur Vijnanamaya Kosha. Schließlich geht es darum, die Nicht-Identifikation und eine tiefere Erkenntnis zu erreichen über Jnana Yoga. Hier geht es um die Vijnanamaya Kosha.

Und dann gilt es, über höhere Bewusstseins-Ebenen hinauszugehen, auch über verschiedene Verzückungszustände, kleinere Bewusstseinserweiterungen, eben Anandamaya Kosha. Bis man schließlich zu Brahman kommt, zum Absoluten und Unendlichen.

Und das wäre der ganzheitliche Yoga Pfad. Unterschiedliche Menschen gehen ihn unterschiedlich. Und wenn Du mehr wissen willst über das, was Dich auf dem ganzheitlichen Yoga Pfad so erwartet, dann schaue oder höre meine Vortragsreihe an über den spirituellen Weg. Du kannst einfach suchen auf den Yoga Vidya SeitenDer spirituelle Weg, Sukadev“. Dann kannst Du dort einiges sehen als Video, gib dann einfach ein: „Der spirituelle Weg, Sukadev, Video“. Oder gib ein: „Der spirituelle Weg, Sukadev, MP3“, dann bekommst Du das als MP3-Hörsendung.

Und ich gebe auch regelmäßig Seminare über den spirituellen Weg. Das ist oft noch etwas hautnaher zu verstehen und Du hast auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen und die spirituellen Übungen und Praktiken kennenzulernen oder zu vertiefen. Mein Name ist Sukadev. Alle Informationen findest Du auf den internetseiten von Yoga Vidya.

Video: Der Yoga Pfad

Hier findest du einen Videovortrag mit dem Thema Der Yoga Pfad:

kurzer Videovortrag von Sukadev Bretz über Yoga Wege, aus der Themengruppe Yoga.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Yoga

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Yoga:

Der Yoga Pfad - Weitere Infos zum Thema Yoga Wege und Yoga

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Yoga Wege und Yoga und einiges, was in Verbindung steht mit Der Yoga Pfad: