Zeitlosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zeitlosigkeit Der Mensch lebt ein Leben scheinbar in Zeit, Raum und Kausalität begrenzt. Der Mensch rennt der Zeit hinter her und trauert der verlorenen Zeit nach.

Nutze Deine Zeit sinnvoll, übe Yoga

Zeitlosigkeit

Der Mensch denkt, er hat noch einiges an Zeit. Aber in Wahrheit ist Bewusstsein zeitlos.

Das höchste Selbst ist zeitlos

Brahman, das höchste Selbst ist zeitlos. Gott ist zeitlos. Erkenne den Wert der Zeit, aber sei dir bewusst, es gibt die Zeitlosigkeit in der Ewigkeit.

Ich zitiere ein paar Sätze aus dem Buch „Inspiration und Weisheit“ von Swami Sivananda. Das Ewige ist charakterisiert durch Zeitlosigkeit. Brahman, das Göttliche an sich, geht über die Zeit hinaus.

Brahman ist ewig

Brahman ist ewig. Brahman ist wahrhaftige Zeitlosigkeit. Relatives kommt und geht. Könige und Herrscher kommen und vergehen. Welt mit ihren Bewohnern kommt und geht. Sonne, Mond und Sterne werden irgendwann vergehen. Alles Vergnügen, alles Leid ist der Zeit unterworfen. Aller Besitz und alle Menschen, mit denen du zu tun hast, werden verschwinden. Aber es gibt die Zeitlosigkeit.

Brahman, reines Satchitananda, Sein, Wissen und Glückseligkeit, ist zeitlos und ewig. Erreiche Brahman und überwinde die Zeit. Nutze die Zeit so gut du kannst, so transzendierst du die Zeit und du wirst eins mit der ewigen Zeitlosigkeit.

Vom Wert der Zeit

Auf der einen Seite existiert Zeit nicht. Auf der anderen Seite ist Zeit wertvoller als Geld.

Das wertvollste Ding der Welt

Im Relativen ist Zeit das wertvollste Ding auf der Welt. Sie ist dein größter Schatz. Vergeude keine Sekunde. Nutze die Zeit für spirituelles Streben. Die Zeit ist unerbittlich. Jede Sekunde, die du nicht genutzt hast um auf dem spirituellen Weg voran zu schreiten, ist verlorene Zeit. Jede Minute, die du mit Wertlosem verbracht hat, ist vergeudet. Du kannst keinen Moment zurück holen. Daher nutze deine Zeit zum Besten.

Das Ewige ist von Zeitlosigkeit charakterisiert. Aber du musst die relative Zeit nutzen, um die Zeitlosigkeit zu erfahren. Die Zeit ist die Ratte, die den Lebensfaden durchbeißt. Nichts auf dieser Welt wird verschont von der Alles verschlingenden Zeit. Die Zeit löscht alles aus, was dir manchmal so dauerhaft erscheint.

Auch die großartigsten Menschen, dein großarigster Besitz, die großartigsten Errungenschaften, alles vergeht.

Geh über die Zeit hinaus

Kali ist ein Symbol der Zeit. Kali tanzt als Zeit mit einer langen Kette von Gebeinen von Toten herum. Nichts kann ihren Lauf anhalten. Aber der Weise, die Seherin, die gottverwirklichte Heilige gehen über die Zeit hinaus und verwirklichen die Zeitlosigkeit.

Verschwende deine Zeit nicht in Vergänglichem. Die äußere Welt ist ein Spiel von Farben und Klängen. Das Universum der Sinne ist nur ein Spiel der Nerven. Das äußere Universum wie du es erlebst ist eine falsche Show, eine Gauklerei von Maya. Die Sinnesfreuden mögen ein paar Jahre dauern. Dann wirst du alt.

Was ist dieses oberflächliche monotone Sinnesleben im Vergleich zur Zeitlosigkeit der ewigen Verwirklichung? Verschwende nicht deine Energie, indem du dem zeitgetriebenen hinterherrennst.

Suche nach dem Ewigen

Werde nicht der Täuschung zum Opfer. Lass dich nicht vom Leid ergreifen wie Sandstaub, der auf einem großen Stein dahin treibt. Wenn du erkennst, dass das Vergängliche vergänglich ist, dann suchst du nach dem Ewigen, nach der Zeitlosigkeit.

Verschwende nicht deinen Tag indem du acht Stunden schläfst und ansonsten schwätzt und dich mit Oberflächlichem beschäftigst.

Renne nicht einfach nach Ruhm und Wohlstand. Erfahre spirituell Gutes, indem du strebst. Verbringe deinen Tag mit Meditation, Asanas und Pranayama, mit Lesen spiritueller Bücher. Verbringe deine Ferien im Ashram. Bete, singe den Göttlichen Namen. Betrachte das Göttliche. Verwende deine Zeit richtig. Alles Vergängliche hat keinen Wert, es sei denn es bringt dich zum Unvergänglichen.

Zeitlos leben, suche nach dem Ewigen

Verschwende nicht Deine Zeit

So viele Menschen verschwenden ihre Zeit mit sinnlosem Geschwätz, mit Karten spielen, fernsehen oder heute mit Internet, liken und disliken, Hochladen, usw.

Menschen verschwenden Wochen mit Überflüssigem. Überwinde diese Überflüssigkeiten. Praktiziere Yoga und Meditation. Lies spirituelle Bücher. Strebe nach dem, was nicht der Zeit unterworfen ist. Gehe zu den Stätten der Unsterblichkeit.

Der Sinn des menschlichen Lebens ist die Zeitlosigkeit zu verwirklichen

Der Mensch ist auf die Welt gekommen mit einem Sinn. Leben ist nicht dazu da, Vergnügen zu haben, dich zu kleiden, dich fortzupflanzen, zu essen, zu trinken, Besitz anzuhäufen, eine guten Namen zu bekommen. Das ist nichts Großartiges, nichts Erhabenes. All das wird vergehen.

Jenseits des Äußeren gibt es das ewige Leben der Wonne. Nutze jede Sekunde um zur Zeitlosigkeit zu gelangen. Das halbe Leben besteht aus Schlaf. Ein anderer Teil vergeht mit Essen, Trinken, Sprechen. Ein gar nicht geringer Teil vergeht in Krankheit. In der Kindheit bist du in Unwissenheit und Spielen gefangen. In der Jugend kommen verschiedenste Emotionen. Im Alter kommen Ängste, Krankheit, Bedauern, Lasten von Familienangelegenheiten.

Wann wirst du Zeit finden nach etwas Erhabenem zu streben? Wann wirst du nach dem Ewigen streben, nach dem Zeitlosen?

Sei ernsthaft, Denke und überlege

Leben ist kurz. Zeit rast. Auf dem spirituellen Weg gibt es so viele Hindernisse, so viele Aufgaben. Durchtrenne den Knoten von Avidya. So kannst du die Wonne von Nirwana trinken. Leben ist kurz, Zeit rast. Welt ist voller Elend. Widme dich den spirituellen Praktiken, dem Sadhana. Die Welt ist vielleicht zwischendurch ein Fest für zwei Tage. Danach kommt so viel Leid. Du bist allein in diese Welt gekommen. Du wirst alleine gehen. Niemand wird dir folgen.

Letztlich bis du nackt und du gehst auch nackt. Singe Bhajan, singe Kirtan, spirituelle Lieder. Übe Sadhana, spirituelle Praxis. Das bleibt mit dir selbst, wenn der Tod kommt. Führe ein Tagebuch. Nimm dir spirituelle Praktiken vor. Setze deine Vorsätze um. Genug, genug mit sinnlosem Gerede. Erkenne den Wert der Zeit. Habe einen genauen Plan für den Tag. Halte dich daran. Entwickle dich. Dehne dich spirituell aus. Verwirkliche Gott.

Erfolg im Leben mag kommen oder nicht. Das ist nicht wichtig. Meditiere jeden Tag. Ziehe dich regelmäßig in einen Ashram zurück. Enfalte das verborgene spirituelle Bewusstsein.

Tage, Monate, Jahre vergehen. Deine Haare werden irgendwann ergrauen und irgendwann aus fallen. Deine Zähne werden ausfallen. Deine Augensicht wird schlechter. Dein Gehör wird schlechter.

Sage mir, meine liebe Freundin, mein lieber Freund, wie lange willst du Sklave der flüchtigen Dinge auf der Welt sein? Wie lange willst du dich im sinnlichen Universum suhlen? Wie lange willst du dem Geld huldigen, das andere Geschlecht verehren? Wie lange willst du noch nach Vergänglichem streben?

Denke nach, überlege und gehe in die Zeitlosigkeit

Fühle dich nicht vom Müßiggang angezogen. Vergeude nicht eine halbe Stunde. Vergeude nicht mal eine halbe Sekunde. Stürze dich in Japa, Wiederholung des Mantras, in Kirtan, Mantra singen, in Meditation, Asana, Pranayama, uneigennütziges Dienen. Gehe in einen Ashram. Übe uneigennütziges Dienen oder spirituell intensiv. Verwirkliche die Wahrheit hier und jetzt. In Samadhi, im Überbewusstsein gehst du in die Zeitlosigkeit ein. Der Nutzen den du hast aus spirituellen Praktiken, dieser Nutzen ist zeitlos.

Werde zu einem Kalatita, zu jemandem, der die Zeit überwunden hat.

Nach einem Artikel von Swami Sivananda zum Thema Zeit im Buch Inspiration und Weisheit


Video zum Thema Zeitlosigkeit

Hier ein Vortragsvideo zum Thema "Zeitlosigkeit":

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Stress-Psychologie, sportmedizinische Trainingslehre, Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparates. Jnana Yoga und Vedanta:Eingehende Behandlung der Upanishaden, de…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,Ramashakti Sikora,

Bhakti Yoga

10.04.2020 - 12.04.2020 - Music, Yoga & (E-)Motion - Xperience Edition
Jasmin und Kai lassen in ihrer einzigartigen spielerischen Art Asanas, Meditationen, Atemtechniken und Livemusik zusammenfließen.Emotionen lösen sich und lösen sich auf, Freude bricht aus ihrem…
Kai Treude,Sarah Jasmin Iranpour,
11.04.2020 - 11.04.2020 - Mantra-Konzert mit Shamana OM
Konzert mit Shamana OM 12:30-13:30 Uhr
Shamana OM,