Welcher Yoga Stil

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Welcher Yoga Stil? Es gibt ja so viele Yoga Stile. Hier bekommst du einen kleinen Überblick. Und du findest Kriterien, anhand derer Du feststellen kannst, welcher Yoga Stil für dich besonders geeignet ist.

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Yogastile. Hier bekommst du einen kleinen Überblick mit Schwerpunkt auf den Yoga Vidya Yogastil.

Willst du mit Yoga beginnen und fragst dich in welchem Yogastil soll ich beginnen? Oder hast du schon mit Yoga begonnen und überlegst, ja soll ich vielleicht mal einen anderen Yogastil ausprobieren? Welche Kriterien gibt es um einen Yogastil aus zu wählen?

Dieser Artikel konzentriert sich auf den Yoga Vidya Yogastil.

Was ist überhaupt ein Yogastil?

Yogastile sind bestimmte Arten wie man Hatha Yoga übt. Man ja letztlich Yoga unterscheiden. Es gibt die großen Yoga Traditionen, die seit Jahrhunderten oder seit Jahrtausenden existieren und Gurulinien sind. Als zweites gibt es dann die Yoga Wege, die Yoga Margas. Jnana Yoga, der Yoga des Wissens, Raja Yoga, der Yoga der Psychologie, Bhakti Yoga, der Yoga der Gottesverehrung und der Hingabe, Karma Yoga, der Yoga des uneigennützigen Dienens und des verhaftunglosen Wirkens, Kundalini Yoga, der Yoga der Energie und eben Hatha Yoga. Hatha Yoga ist der Yoga der Körperübungen.

Hatha Yoga besteht eben aus Atemübungen, dynamischen Übungen, zum Beispiel Sonnengruß, Asanas, statisch gehaltenen Übungen und Tiefenentspannung. Und natürlich im weiteren Sinne gehört zum Hatha Yoga auch noch Kriyas, Reinigungsübungen, Mudras, kombinierte Energielenkungsübungen und Bandhas, Verschlüsse um Energie in einem bestimmten Bereicht hinein zu bringen. Das ist also Hatha Yoga.

Und auf dem Gebiet des Hatha Yoga gibt es dann verschiedene Stile. Das Konzept des Yogastils ist übrigens ein neues. Als ich mit Yoga begonnen habe Anfangs der 1980er Jahre da gab es das Konzept Yogastil nicht.

Warum gibt es Yogastile?

Manche sagen deshalb damit die Yogalehrenden ihr Yoga besser vermarkten können. Ich glaube es gibt einen anderen wichtigeren Grund. Nämlich ich kann mich noch erinnern in den 80er, ja bis Mitte der 90er Jahre gab es einen große Auseinandersetztung wie macht man die Vorwärtsbeuge? Soll man den Rücken rund halten oder soll man ihn gerade halten? Soll man angespannt sein oder entspannt sein? Soll man bei der Kobra den Nabel am Boden halten oder weiter hoch kommen? Müssen die Finger zusammen sein oder auseinander sein? Sollten die Gesäßmuskeln angespannt sein oder entspannt sein?

Also viele Fragen und es wurde zum Teil sehr heftig diskutiert. Ich kann mich erinnern das es einige Yoga Artikel gab in einer der Yoga Zeitschriften wo andere Yoga Richtungen ziemlich schlecht gemacht wurden.

Und dann ist man irgendwann darauf gekommen, dass alle Yoga Unterrichtenden, die ernsthaft praktizieren und Erfahrung haben mit ihren Teilnehmern, wissen was sich machen. Wenn ihr Yogastil oder ihre Yoga Übungsweise schlecht wäre, würde man das längst wissen. Und so ist man auf die Idee gekommen, dass es unterschiedliche Yogastile gibt. Wenn man wissen will, wie eine Übung ausgeführt wird, muss man sich nach dem Standpunkt des jeweiligen Stils richten. Zum Beispiel im Iyengar Yoga sollte die Vorwärtsbeuge mit geradem Rücken sein und wird mit Props (Hilfsmitteln) ausgeführt.

Im Sivananda Yoga kann der Rücken ruhig etwas gebeugt sein und nach Möglichkeit verzichtet man auf externe Hilfsmittel damit man meditativer ist. Im Ashtanga Vinyasa Yoga hält man die Vorwärtsbeuge nicht lang.

So ist also wenige die Frage wie ist es richtig sondern in welchem Stil? Oder auch soll man Stellungen länger halten oder soll man hineinfließen? Soll man sich anstrengen oder soll man sich nicht anstrengen? Soll der Yogalehrer/in hinein drücken oder nicht hinein drücken? Soll der Yogalehrer einfach nur sitzen, meditieren und Anweisungen geben? Oder soll der aktiv mit machen? Das ist alles eine Frage des Stils. Und so haben sich bestimmte Yogastile heraus kristallisiert.

Yogaarten im Yoga Vidya Stil

Und auf der Basis der Yogastile gibt es dann wieder verschieden Yogaarten. Es gibt zum Beispiel Yogastile wie den Yoga Vidya Stil. Dort gibt es verschiedene Unterarten. Im Yoga Vidya Stil gibt es Angebote wie Mutter-Kind Yoga, Kinderyoga, Jugendlichen Yoga, Erwachsenen Yoga. Es gibt Hormonyoga für Frauen in den Wechseljahren. Es gibt ab 50, ab 60 Senioren Yoga, usw.

Es gibt Yoga Therapie Reihen, Rückenyoga und Herz-Kreislauf Yoga usw.

Dann gibt es Yoga für Unternehmen. Es gibt lang haltende Stellungen im Yin Yoga. Es gibt zum Beipsiel die sanfte Mittelstufe und Räkel Yoga. Das sind die sanfteren Yoga Arten im Yoga Vidya Stil.

Es gibt auch forderndere Yoga Arten wie Yoga Flow oder auch Hanuman Fitness Yoga. Das sind alles Yoga Arten im Yoga Vidya Stil. Acro Yoga, Mantrayogastunden mit Lifemusik, Klangyoga. Beim Klangyoga werden Instrumente genutzt, wie zum Beispiel Didgeridoo, Windspiel, Monochord oder Tambura. Es gibt auch Angebote wie Yoga on Beats.

Das sind einige Möglichkeiten innerhalb des Yoga Vidya Stils.

Welche Yoga Stile gibt es noch?

Es gibt den Iyengar Yoga Stil, ein körperlich anstrengender Yogastil wo Props (Hilfsmittel) genutzt werden und wo du relativ intensiv an Dehn- und Kraftübungen arbeitest.

Im Iyengar Stil spielen Atemübungen und Tiefenentspannung eine untergeordnete Rolle. Es wird kein Sonnengruß unterrichtet. Asanas werden nicht so lange gehalten. Aber die, die gemacht werden, werden intensiv und genau gemacht.

Dann gibt es Ashtanga Yoga. Ein Yogastil in dem du über Vinyasas von Asana zu Asana fließt. Teilweise werden auch Sprungvariationen eingebaut.

Dann gibt es Bikram Yoga Stil. Da wird der Raum sehr warm aufgeheizt. Dann gibt es eine Abfolge von Asanas, es sind 16, immer die gleichen und das kann durchaus auch eine fordernde Praxis sein.

Dann gibt es Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan. Es handelt sich dabei um Praktiken aus der Sikh Tradition, die auch sehr anstrengend sein können, da die Sikhs etztlich insbesondere Krieger waren.

Natürlich gibt es noch den Sivananda Yoga Stil und den Yoga Vidya Stil.

Desweiteren gibt es eine Reihe von anderen Yoga Richtungen, die sich nicht als eigenständigen Stil definieren.

Was ist das Besondere am Yoga Vidya Stil?

Im Yoga Vidya Stil haben wir eine Yoga Vidya Grundreihe. Sie besteht aus Anfangsentspannung, Atemübungen, Sonnengruß, statisch gehaltenen Asanas und Tiefenentspannung ist. Diese Grundreihe ist insbesondere gedacht für körperliche, für energetische, emotionale, geistige und spirituelle Wirkungen.

Der Yoga Vidya Stil ist ausgerichtet körperlich das Flexibilität, Kraft, Ausdauer und Koordination entwickelst, das die Muskeln sich ganz entspannen können am Ende der Stunde. Das sind die körperlichen Aspekte und wir haben den Anspruch das unsere Yogastunden auch Gesundheit verbessern, erhalten oder sogar herstellen können.

So gibt es auch auf dem Yoga Vidya Stil einen ganzen Yoga Therapie Bereich.

Der Yoga Vidya Stil hilft, die Nadis zu reinigen. Durch die Nadis, Energiekanäle, fließt das Prana, die Lebensenergie. Wenn es frei fließen kann, können die Chakras sich öffnen.

Ziel ist es auch, dass Menschen aus einer Yogastunde mit Freude mit Inspiration kommen. Die geistigen Wirkungen sind also sehr wichtig.

Der Raum für eine Erfahrung von Spiritualität in den Yogastunden ist von zentraler Bedeutung. Spiritualität bedeutet, die Tiefe des Wesens spüren. Das kann zum Beispiel eine Erfahrung der Öffnung oder der Verbundenheit sein. Und gar nicht wenige Menschen, die Yoga im Yoga Vidya Stil üben, berichten, dass sie nach der Yogastunde eine Herzensverbindung, Freude und Liebe spüren.

Der Yoga Vidya Stil ist aber ein offener Stil. Er kann stark angepasst werden an die jeweilige Zielgruppe und deren Bedürfnisse. Wir wollen den Menschen helfen, sich selbst zu spüren und in die Eigenverantwortung zu kommen. So können sie fühlen, welche Yogaübung gut für sie ist.

Bie Yoga Vidya ist auch die Einstellung des Lehrers, der Lehrerin wichtig. Er/Sie begreift sich als Instrument in den Händen von etwas Höherem. Wir unterrichten Yoga um der Menschheit etwas gutes zu tun, um zu dienen. Wir unterrichten mit vielLiebe, Liebe zu unseren Teilnehmenden und Liebe zu einer höheren Kraft, von der wir hoffen, dass sie durch uns hindurch wirkt.

Der Yoga Vidya Stil ist der populärste Yogastil in Deutschland, was besonders auf seine Tiefe und die Breite, die Anpassungsfähigkeit und Klarheit zeichnen .

Mehr findest du auf unseren Internetseiten. Dort findest du auch die Adressen von Yoga Zentren, von Yogalehreren und Yogalehrerinnen und auch Yoga Ashrams wo du Yoga im Yoga Vidya Stil üben kannst.

Video: Welcher Yoga Stil?

Hier findest du ein Vortragsvideo mit dem Thema "Welcher Yoga Stil?"

Vortragsvideo vom Gründer von Yoga Vidya, Sukadev Volker Bretz rund um das Thema Yoga Wege, rund um das Thema Yoga.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Yoga

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Yoga:

Welcher Yoga Stil? Weitere Infos zum Thema Yoga Wege und Yoga

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Yoga Wege und Yoga und einiges, was in Verbindung steht mit Welcher Yoga Stil?