Warum Yoga in der Schwangerschaft

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Immer mehr Schwangere üben Yoga und sind begeistert davon. Hier erfährst du einige Gründe, warum es gut ist, in der Schwangerschaft Yoga zu üben.

Yogakurse für schwangere Menschen bieten zahlreiche Vorteile in der Schwangerschaft

Warum sollten Frauen in der Schwangerschaft Yoga üben? Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen. Es gibt gesundheitliche Gründe, es gibt psychische Gründe, es gibt Mutter-Kind-Beziehungsgründe und es gibt spirituelle Gründe. Auch gibt es Gründe, die für eine gute Entwicklung des Kindes sprechen.


Gesundheitliche Gründe für Yoga in der Schwangerschaft

Yoga ist in vielen Lebensphasen sehr gesund. Yoga hilft präventiv gegen eine Reihe von Beschwerden. Frauen, die Yoga in der Schwangerschaft üben, klagen seltener über Kopfschmerzen und weniger über Übelkeit in den ersten Schwangerschaftsmonaten. Frauen, die Yoga während der Schwangerschaft üben, haben weniger Rückenbeschwerden, bekommen weniger Hüftprobleme usw. Wenn du als schwangere Frau Yoga übst, geht es dir einfach besser.

Manche Frauen haben während der Schwangerschaft große Schwankungen im Befinden. Sie werden empfindlicher und Stimmungsschwankungen treten häufiger auf. Hin und wieder geraten sie auch in depressive Gemütszustände, dann gibt es wieder ein Hochgefühl oder Reizbarkeit usw. Yoga hilft tatsächlich, dass Frauen sich in der Schwangerschaft besser fühlen. Es hilft zu Gelassenheit und dabei mehr Freude zu spüren. Yoga hat diese besondere Wirkung auf die Psyche und auf Energien. Die meisten Frauen, die Yoga üben, berichten, dass die Zeit der Schwangerschaft etwas ganz wunderbares ist. Sie fühlen sich mit sich im Einklang, fühlen sich geöffnet. Schwangerschaft bedeutet, dass ein Lebewesen mit einem anderen Lebewesen einen tiefen Kontakt herstellt. Dieser Kontakt zwischen zwei Lebewesen, ist nicht exklusiv, sondern bezieht auch den Vater und evtl. andere Kinder mit ein, andere Menschen mit ein. Frauen, die in der Schwangerschaft Yoga üben, spüren mehr Freude, sie spüren mehr Verbindung zu anderen, sie verspüren mehr Liebe und stärkere Verbindung und Freude, was auch wunderschön ist. Yoga hilft auch,das Vertrauen zu stärken und Ängste abzubauen. Das ist für Mutter und Kind hilfreich.

Verstärkend wirkt, dass es mit Yoga leichter fällt, generell gesünder zu sein. Yoga verhilft Frauen zu einem leichteren Zugang zu den inneren guten Instinkten. Frauen die Yoga üben, werden auch eine gesündere Ernährung haben im Gegensatz zu Frauen, die vielleicht Stoffe zu sich genommen haben, die für das Kind nicht gut sind. Zu nennen sind alkoholische Getränke, Zigaretten oder Drogen, Schmerzmittel oder Psychopharmaka. Während der Schwangerschaft sollten Frauen vermeiden diese Substanzen zu sich zu nehmen, weil diese negative Wirkungen auf das Kind haben. Yoga hilft auch, von diesen Substanzen los zu kommen weil es das Wohlbefinden steigert, was wiederum dazu beiträgt, dass ungesunde Stoffe überflüssig werden.

Warum ist das Üben von Yoga in der Schwangerschaft hilfreich für die psychische und körperliche Entwicklung des Kindes? Früher dachte man, es sei gut, wenn Frau sich während der Schwangerschaft schone. Heute weiß man wie gut es ist, dass Frauen sich während der Schwangerschaft nicht so sehr schonen. Frauen sollten sich nicht überlasten, was man im Yoga nicht macht und besonders nicht im Yoga für Schwangere. Es is gut, für die körperliche und psychische Entwicklung des Kindes, wenn Frau sich zwischendurch belastet. Z.B. durch Vorwärtsbeugen, Rückbeugen und Drehungen der Körpermitte, wenn also der Bauch in Bewegung ist. Im werdenden Kind wachsen bereits Nerven und das Empfinden heran, deren Entwicklung so gefördert wird. Der Mensch ist ein Organismus, der sich an die Herausforderungen der Umwelt anpasst. Zwar gibt es eine Selbststeuerung, wie Wachstum im Mutterleib geschieht, Wachstum geschieht auch, wenn die Mutter gezwungen ist, still zu liegen. Tatsächlich entwickelt sich das werdende Wesen besser, wenn es zwischendurch gedrückt wird, gedehnt wird, gedreht wird und wenn es auf den Kopf oder auf die Seite gestellt wird, usw. So findet durch diese Reize eine Aktivierung der Nerven statt, die dem Kind gut tun. Also ist Yoga für die körperliche und psychische Entwicklung des Kindes während der Schwangerschaft sehr gut geeignet.

Spirituelle und psychologische Gründe für Yoga in der Schwangerschaft

Was trägt Yoga in der Schwangerschaft zu zwischenmenschlichen Beziehungen bei? In der Yogaübung bekommt eine Frau einen tiefen Zugang zu sich selbst. Es gelingt, den Geist zur Ruhe zu bringen und es gelingt auch, den Geist nach innen zu richten. Innen ist bei der Frau nicht nur das eigene Herz, sondern auch ihr ungeborenes Kind. So hilft Yoga, dass die Frau eine tiefe Verbindung herstellen kann. Im Yoga vertritt man die Auffassung, dass eine Seele vom Moment der Empfängnis eine Verbindung mit dem Fötus eingeht. Im Verlauf der ersten drei Monate wird diese Verbindung stabil. Wenn die werdende Mutter sich während der Schwangerschaft gut mit dem Baby verbindet, erwächst daraus eine sehr herzliche Verbindung bis zur Geburt und in den ersten Jahren des Kindes. Yoga ist sehr hilfreich dafür, dass Frau eine tiefere Verbindung zu dem ungeborenen Kind herstellen kann. Diese tiefere Verbindung zum Kind führt auch zu einer guten Verbindung zum Vater und zu anderen nahen Menschen im Umfeld der Frau. Diese Liebe entwickelt sich.

Warum Yoga in der Schwangerschaft aus spiritueller Sicht? Die Schwangerschaft ist eine sehr spirituelle Zeit. Frauen werden typischerweise etwas aus normalen Kontexten herausgerissen. Andere nehmen Rücksicht auf die schwangere Frau, sie hat das Recht, sich stärker auf sich selbst zu konzentrieren. Im alten Indien verbrachte die Frau, zumindest beim ersten Kind, ihre Zeit in einem Tempel oder Ashram. Es wurde als besonders hilfreich angesehen, wenn werdende Mütter in einen Ashram oder eine andere spirituelle Umgebung hinein gingen. Es sollte zu tiefen spirituellen Erfahrungen verhelfen, die auch das Geburtserlebnis zu einem besonders spirituellen Erleben machten. Ich kann es auch dir empfehlen. Wenn du schwanger bist, besuche einen Yoga-Ashram. Vielleicht nicht gleich für ein fortgeschrittenes Asana-Seminar, aber vielleicht zu einer Yoga-Ferienwoche oder zu einem anderen Seminar. Ein Schwangeren-Yoga-Seminar ist dafür besonders gut geeignet. Deine spirituelle Entwicklung und eine tiefe spirituelle Erfahrung kann durch Schwangerschaftsyoga begünstigt werden.

Yoga in der Schwangerschaft als Geburtsvorbereitung

Yoga ist während der Schwangerschaft auch deshalb gut, weil die Geburt einen leichteren Verlauf nimmt. Im Schwangerschaftsyoga wird der ganze Körper gut entspannt, die Psyche wird entspannt und es wird eine Grundflexibilität erreicht. Der Beckenboden wird gedehnt, die Beckenbodenmuskeln werden gedehnt und trainiert, die Schambeinfuge wird ausreichend flexibel, sodass die Geburt leichter wird. Frauen, die während der Schwangerschaft Yoga üben, haben durchschnittlich eine leichtere und komplikationslosere Geburt. Also, viele gute Gründe, Yoga in der Schwangerschaft zu üben.

Yoga in der Schwangerschaft praktizieren

Willst du Schwangerschaftsyoga üben, dann schaue doch mal, ob das in deiner Nähe möglich ist. Auf unserer Internetseite findest du die Adressen von Yogaschulen und Yogalehrerinnen, die auch Schwangerschaftsyoga anbieten. Als schwangere Frau kannst du aber auch einen normalen Hatha Yoga-Anfängerkurs besuchen. Frage zu Beginn, ob die Yogalehrerinnen damit Erfahrungen haben, denn es gibt ein paar Übungen, die man als schwangere Frau entweder abwandeln muß oder weglassen sollte. Und es gibt ein paar zusätzliche Übungen, die hilfreich sind. Mit diesem Umstand sollte die Yogalehrerin vertraut sein. Wenn du in einen der Yoga Vidya Ashrams gehst kannst du sicher sein, dass die Hatha Yogalehrer und Yogalehrerinnen können dir Tipps zum Schwangerschaftsyoga geben.

Willst du Schwangerschaftsyoga-Übungsleiterin werden, oder bist du schon Yogalehrerin und würdest gerne Schwangerschaftsyoga anbieten, gibt es bei Yoga Vidya entsprechende Ausbildungen sowohl für ausgebildete Yogalehrer als Wochenendausbildung, als auch die Schwangerschaftsyoga-Übungsleiterausbildung, die etwas länger dauern. Auf den Seiten von Yoga Vidya findest du Videos mit Schwangerschaftsyogastunden, mit denen du Schwangerschaftsyoga ausprobieren kannst.

Video: Warum Yoga in der Schwangerschaft?

Hier findest du ein Vortragsvideo mit dem Thema "Warum Yoga in der Schwangerschaft?"

Ein kurzer Videovortrag vom Yogalehrer Sukadev Volker Bretz in Sachen Schwangeren Yoga, vielleicht hilfreich für dich, wenn du Interesse hast an Yoga.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Schwangeren Yoga

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Schwangeren Yoga:

Warum Yoga in der Schwangerschaft? Weitere Infos zum Thema Schwangeren Yoga und Yoga

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Schwangeren Yoga und Yoga und einiges, was in Verbindung steht mit Warum Yoga in der Schwangerschaft?