Urdhva Padmasana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Urdhva Padmasana (Sanskrit: ऊर्ध्वपद्मासन ūrdhvapadmāsana n.) wörtl.: aufgerichteter (Urdhva) Lotussitz (Padmasana); der Kopfstand im Lotussitz.

Shirshasana-107.jpg

Swami Sivananda erklärt in seinem Buch Yoga Asanas die Asana Urdhva Padmasana wie folgt

Technik und Voraussetzungen

Zuerst nehme der Stellung Sirshasana ein, wie vorher erklärt. Sehr vorsichtig und langsam beuge das rechte Bein und lege es auf den linken Oberschenkel und das linke Bein auf den rechten Oberschenkel. Nur, wenn du in der Lage bist, Sirshasana für mehr als 10 oder 15 Minuten zu halten, kannst du diese Übung ausführen. Sonst drohst zu fallen. Einem Turner zum Beispiel, der in der Lage ist, Übungen an einem Parallelbarren am Boden zu turnen, fällt dieses Asana sehr leicht. Man braucht für die Übung viel Kraft. Atme immer langsam durch die Nase, niemals durch den Mund. Bleibe anfangs 5 bis 10 Minuten in dieser Stellung und dann erhöhe die Zeit allmählich.

Am Anfang kannst du an einer Wand üben auf einer gefalteten Decke. Es gibt noch andere Variationen von diesem Asana, die aber keine besonderen Nutzen haben.

Manchen Menschen fällt es leichter, mit Padmasana zu beginnen und dann langsam die Beine hochzuheben. Erfahrene Personen können Padmasana bis zum Boden bringen und dann, wie vorher, die Beine nach oben heben. Nach Beendigung dieses Asana sollte man eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen oder ein Glas Milch oder Fruchtsaft trinken. Personen, die Sirshasana und Urdhva Padmasana ausüben, sollten Brahmacharya aufrechterhalten. Erst dann werden sie die größtmöglichen positiven Auswirkungen erfahren.

Wenn während der Asana innerlich ein Gebet gesprochen oder Japa ausgeübt wird, so entsteht daraus auch Tapas. Auf diese Weise wirst du Siddhis erhalten. Früher übten die Tapasvins den Kopfstand für einen Zeitraum von zwölf Jahren und wiederholten dabei Mantras der Ishta Devata oder des Gurus. In der Maha Bharata findest du dafür viele Bespiele. Japa oder Meditation in der Stellung von Urdhva Papmasana berührt das Herz Gottes auf eine besonders tiefe Weise. Schnell wird er dich mit Gnade überschütten. Viele Hindernisse werden aus dem Weg geräumt. Alle positiven Wirkungen von Sirshasana finden sich auch in diesem Asana. Wer das praktiziert, wird eine perfekte Kontrolle über seinen Körper haben.

Auch der Pandit Sri Suryanarayan, Advokat aus Lakimpur übte diese Asana. Seine Geisteskraft wurde dadurch erheblich gesteigert. Bei zwei Studenten, nämlich Ganga Prasad, ein Student des M.Sc. Studiums und Narendra, ein Student am Kalcutta Medical College wurden sogar Sperma-Torrhoea und nächtliche Samenergüsse geheilt. Der Richte Kedarnath konnte seine Arbeit im Gerichtssaal in der Hälfte der Zeit erledigen, so dass ihm viele Stunden verblieben um Bücher zu lesen. Wenn du dieses Asana ernsthaft und regelmäßig übst, werden dir alle Vorteile zuteil und ein langes Leben in guter Gesundheit.

Urdhva Padmasana

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Asanas als besonderer Schwerpunkt

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Yin Yoga
Yin Yoga bereichert seit einiger Zeit die Welt des Yoga. Yin Yoga ist ein Yoga Stil, der immer populärer wird. Im Yin Yoga steht mehr das sanfte statische Dehnen in bestimmten Yin Yoga Positionen…
Shanti Wade,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Theorie und Praxis der 84 Hauptasanas
Ziel dieses Seminars ist es, die Hauptasanas genauer zu analysieren. Die einzelnen Asanas werden gemeinsam studiert und besprochen. Ihre Wirkungen auf verschiedenen Ebenen sowie Kontraindikationen,…
Ananta Duda,

Yoga und Meditation Einführung

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Yoga und Meditation Einführung
Ideal zum Entspannen und Aufladen mit neuer Kraft und Positivität. In diesen Tagen erhältst du eine Einführung in die zahlreichen Aspekte des Yoga und der Meditation. Erfahre Yoga und Meditation…
Janaki Hofmann,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Yoga und Meditation Einführung
Ideal zum Entspannen und Aufladen mit neuer Kraft und Positivität. In diesen Tagen erhältst du eine Einführung in die zahlreichen Aspekte des Yoga und der Meditation. Erfahre Yoga und Meditation…
Sabine Wendel,