Tölpelhaftigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tölpelhaftigkeit - Überlegungen und Tipps als praktische Lebenshilfe. Tölpelhaftigkeit ist die Verhaltensweise eines Tölpels. Tölpelhaftigkeit kann man ein Verhalten und eine Vorgehensweise bezeichnen, die von beständiger Tölpelei gekennzeichnet ist. Man kann auch einen Menschen als tölpelhaft bezeichnen und sich lustig machen über die Tölpelhaftigkeit eines anderen. Tölpelhaftigkeit ist Unbeholfenheit, Ungeschicktheit, auch ungeschicktes Benehmen. Tölpelhaftigkeit bedeutet, immer wieder ins Fettnäpfchen zu treten.

Weisheit - ein Gegenpol zu Tölpelhaftigkeit

Tölpelhaftigkeit ist ein Substantiv zu tölpelhaft. Das Adjektiv tölpelhaft bedeutet ungeschickt, auch dumm, unbeholfen, ungeschliffen, bäurisch. Das Adjektiv tölpelhaft kommt vom Substantiv Tölpel, einfältiger, ungeschickter Mensch, Dummkopf. Das Wort Tölpel bedeutet eigentlich Dörfler, kommt vom mittelhochdeutschen dörpel, Dorfbewohner. Am Hof von Rittern und auch in Städten wurde das Verhalten von Dörflern als ungeschickt, grob angesehen. So wurde der Ausdruck Dörfler, Tölpel, zu einem Schimpfwort - obgleich im Ausdruck Tölpelhaftigkeit ein klein wenig Humor und Wohlwollen mitschwingt.

Für einen Städter mag das Verhalten eines Dörflers in der Stadt lustig vorgekommen sein, eben tölpelhaft. Genauso hätte ein Bauer den Versuch eines Städters, eine Kuh zu melken oder einen Acker zu bestellen, für ausgesprochen ungeschickt gehalten. Man sollte sich über andere nicht lustig machen. Was der eine kann, kann der andere nicht. Jeder Mensch hat eine Art Tollpatschigkeit in einem Kontext, in dem er nicht vertraut ist. Sich über die Tölpelhaftigkeit anderer lustig zu machen, kann diese sehr stark kränken. Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu. Das ist eine Beschreibung der Goldenen Regel, die gerade auch bei wahrgenommener Tölpelhaftigkeit gilt. Mitgefühl und Einfühlungsvermögen sind wichtig. Empörung und Schadenfreude können viel Leid erzeugen.

Umgang mit Tölpelhaftigkeit Anderer

Falls sich jemand in deiner Umgebung ungeschickt verhält, wie ein Tölpel und Dinge macht, die andere lächerlich finden, dann ist es wichtig, dass du nicht über den Anderen lachst. Wenn Menschen ausgelacht werden, ist das gar nicht schön. Das kann sie sehr betreffen. Am klügsten ist, auch wenn sich jemand tölpelhaft benimmt so zu tun, als ob man es nicht sieht. Wir leben zwar in einem Zeitalter, wo Sendungen wie "Verstehen Sie Spaß" oder "Versteckte Kamera" populär sind und auch auf You Tube jede Menge Videos sind, wo man sich über Ungeschick Anderer amüsiert. Aber diese Art von Schadenfreude ist nichts Schönes. Man sollte über Andere nicht lachen. Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Kenntnisse und sind unterschiedlich geschickt im sich verhalten. Wenn sich jemand tölpelhaft benimmt sollte man trotzdem die Würde bewahren und ihn oder sie respektieren. Eventuell kannst du dem Anderen ja mal in einem Vier-Augen-Gespräch sagen wie in einer solchen Situation ein etwas angemesseneres Verhalten aussieht und eventuell kannst du die Situation geschickt retten.

Tölpelhaftigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Tölpelhaftigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Tölpelhaftigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Tölpelhaftigkeit sind zum Beispiel Flegelhaftigkeit, Griesgrämigkeit, Dummköpfigkeit, Trampeligkeit, Tollpatschigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Tölpelhaftigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Tölpelhaftigkeit sind zum Beispiel Geschicklichkeit, Routine, Fertigkeit, Können, Gewandtheit, Einsicht, Talent, Erfahrung, Querulant . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Tölpelhaftigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Tölpelhaftigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Tölpelhaftigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Tölpelhaftigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Tölpelhaftigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv tollpatschig, das Verb tölpeln, sowie das Substantiv Tölpel.

Wer Tölpelhaftigkeit hat, der ist tollpatschig beziehungsweise ein Tölpel.

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

05.04.2019 - 07.04.2019 - Partneranziehung verbessern
Das Seminar für (Dauer-)Singles! Im Theorieteil erfährst du, wie du das Resonanzgesetz für dich nutzen und damit herausfinden kannst, was du - unbewusst - dafür tust, interessierte Partner in d…
Jessica Samuel,
19.04.2019 - 21.04.2019 - Frauen - Botschafter der Liebe
Du erlernst die fundamentalen Grundlagen des weiblichen Lebensprinzips sowie seine konkrete Bedeutung im Alltag. Dieses Wissen kannst du direkt umsetzen. Es gibt dir ein größeres Selbstverständn…
Claudia Geldner,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation