Ungeschicktheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungeschicktheit Unfähigkeit, praktische Probleme schnell und einfach zu lösen. Man kann von der Ungeschicktheit eines bestimmten Menschen sprechen. Ungeschicktheit kann auch ein Mangel an Diplomatie bedeuten. Man kann jemand anderem vorwerfen, dass es sehr ungeschickt war: "Es war ungeschickt Tante Else einzuladen und Tante Margret nicht." oder man kann sagen, dass die Erwähnung der Verdienste des Mitarbeiters X, aber die Nichterwähnung der Verdienste des Mitarbeiters Y sehr ungeschickt war, weil Mitarbeiter Y sehr wichtig für die Firma ist.

Weisheit - ein Gegenpol zu Ungeschicktheit

Ungeschicktheit gibt es auch in Bezug auf Bewegungen: Jemand kann ungeschickt tanzen, kann unbeholfen in seinen Tanzschritten sein. Ungeschicktheit gibt es auch in Bezug auf Sprache und Rede: Jemand kann sich ungeschickt ausdrücken, was es anderen erschwert zu verstehen was jemand meint. Und Ungeschicktheit gibt es auch als Ausdruck für mangelnde Fingerfertigkeit bei handwerklichen Tätigkeiten.

Krishna definiert im 50. Vers des zweiten Kapitelsder Bhagavad Gita: Yoga ist Geschick im Handeln. So soll ein Yoga Übender sich bemühen, sich mehr Fähigkeiten anzueignen. Es gilt, alles was man tut, schrittweise besser tun zu lernen, seine Ungeschicktheit überwinden zu lernen. Man sollte nicht mit seiner eigenen Ungeschicktheit flirten, nicht seine Ungeschicklichkeit als Ausrede verwenden, um vieles Wichtige nicht zu tun. Denn es gilt: Übung macht die Meisterin. Man kann vieles lernen, in dem man bisher ungeschickt ist.

Umgang mit Ungeschicktheit anderer

Sukadev Bretz 2015

Manche Menschen gehen geschickter miteinander um, manche stellen sich ungeschickter an. Wie gehst du damit um? Vom Prinzip her damit Menschen lernen, müssen sie auch Fehler machen. Und um Fehler zu machen, müssen Sie auch ungeschickt sein. Daher musst du nicht Menschen vor jeder Ungeschicktheit abhalten. Du kannst Menschen sagen wenn du willst könnte ich dir ein paar Tipps geben, wie du das geschickter anstellst. Du könntest Menschen gut anleiten, aber manchmal musst du auch sagen, jeder muss seine Erfahrungen sammeln.

Ungeschicktheit statt Bosheit

Vortrag von Sukadev zum Thema Schattenseiten

Man kann menschliches Verhalten verschieden sehen. Man kann es insbesondere stark verurteilend sehen oder man kann es anders sehen. Im Christentum gibt es die starke Neigung dazu, etwas als Sünde (Todsünde) zu sehen und anderes als gut. Also die Kriterien gut und böse sind stark verankert. Diese dualistische Sichtweise finden wir auch in allen anderen Religionen.

Man könnte es aber auch anders ansehen, denn letztlich intendiert jedes menschliche Verhalten irgendwo das Gute. Kein Mensch würde sagen: "Ich will das Böse.". Die Vorstellung, dass man "das Böse" bekämpfen soll, ist ein Irrtum. Es gibt nicht "Das Böse", das man bekämpfen sollte. Es gibt natürlich unethische Handlungen aber keine bösen Handlungen. Du würdest vielleicht, wenn du nachdenkst, viele Handlungen als Böse bezeichnen und vielleicht hast du damit recht. Aber du könntest auch anders überlegen: "Ist die Handlung vielleicht besser als ungeschickt oder unachtsam zu bezeichnen?".

Sukadev mit seiner 2. Frau Satyadevi

Denn letztlich will jeder Mensch Liebe geben und bekommen und alles Verhalten des Menschen kann man auch vor dem Hintergrund sehen, dass der Mensch auf diese Weise Liebe schenken oder empfangen will. Es gibt Menschen die scheinbar gierig nach Geld sind und alles Mögliche dafür tun, um ihr Geld zu bekommen. Sie lügen, betrügen, begehen vielleicht sogar Verbrechen. Ist das Boshaftigkeit? Du könntest das so nennen, aber vielleicht hatten die einen Vater und der Vater hat denen gesagt: "Junge, du musst was tun. Du musst was erreichen".

Es kann sein, dass sie all das tun, um ihr Geld zu bekommen, um die Liebe ihres Vaters zu erkaufen. Der Vater mag schon längst tot sein, aber Kind macht das unbewusst als Ausdruck der Liebe. Es kann auch sein, ein Vater will seinen Töchtern ein gutes Erbe hinterlassen oder hat das Gefühl, dass er seiner Frau nicht ausreichend geben kann. Mindestens will er ihr dann das Bewusstsein geben, dass sie sehr reich sind. Es gibt unendliche Möglichkeiten, die uns nicht klar sind. Daher, diese Geldgier und Verbrechen, die der Mensch macht, sind nicht boshaft, es ist Ungeschicktheit. Natürlich wird man sich so keine Liebe erkaufen können und so wird auch keine Freude kommen.

Angenommen jemand beschimpft und kränkt einen andern. Man kann es als Boshaftigkeit bezeichnen aber man könnte es auch als ungeschickt, undiplomatisch oder unachtsam sehen. Warum kritisiert der Mensch den anderen? Vermutlich, weil er denkt, auf eine andere Weise würde man es besser machen. Vermutlich hat er Ideen, will die Sache gut voranbringen aber er/sie drückt es ungeschickt aus. Du kannst lernen, besser zu kommunizieren. Wenn du z.B einen Fehler machst, kannst du anstatt dir Vorwürfe zu machen dir lieber sagen: "ja, habe ich ungeschickt gehandelt.". In deinem inneren Dialog versuche die Aussage: "was bin ich doch für ein schlimmer oder böser Mensch", durch die Aussage: "in diesem Kontext habe ich ungeschickt gehandelt." zu ersetzen.

Der Vorteil, von Ungeschicktheit auszugehen: Ungeschicktheit kann man überwinden. Angenommen, du würdest lernen wollen, mit einer Nadel Socken zu stopfen. Socken stopfen ist heute aus der Mode gekommen. Ich muss grad dran denken, als Kind habe ich das irgendwo geliebt, noch mit einem Holzei um den Strumpf und dann Strümpfe zu stopfen. Und heute, wenn ich dir das jetzt sagen würde, du könntest ein Holzei nehmen und das tust du in die Ferse und dann kannst du die Ferse stopfen und du würdest das jetzt ausprobieren. Du könntest aber, es gibt im Internet tatsächlich Stopfanleitungen, könntest du dir runterladen und dann lernst du, wenn du das oft genug machst, kannst du eine Socke gut stopfen.

So ist das mit vielem anderen. Wenn du Ungeschicktheit hast in der Kommunikation mit andern, dann kannst du lernen, es geschickter zu machen. Wenn du mit deinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen so umgehst, dass es für dich schädlich ist, statt "ich bin böse, unfähig, kann mich nicht beherrschen", "ich gehe ungeschickt mit meinen Wünschen und Bedürfnissen um". Dann kannst du lernen, geschickter damit umzugehen. Statt zu sagen "keiner mag mich", kannst du sagen "eventuell kommuniziere ich nicht geschickt mit anderen Menschen. Ich könnte überlegen, anders umzugehen.".

Auch wenn du andere Menschen als boshaft ansiehst, könntest du auch überlegen "vielleicht sollte ich geschickter mit den Menschen kommunizieren? Vielleicht wird der Mensch dann auch mit mir anders kommunizieren.". Klappt nicht immer, aber man kann es probieren. In diesem Sinne, nutze lieber die Ausdrucksweise, ungeschicktheit oder unachtsam statt böse, so kannst du mit einer positiveren Weise mit Menschen umgehen. Du kannst auch mehr dazu beitragen, dass aus dieser Welt ein besserer Ort wird. Wenn du von der Hypothese ausgehst, jeder, einschließlich dir, meint es gut, und jeder bemüht sich, das Gute zu tun, dann ist diese Welt ein schönerer Ort. Und wenn du dann überlegst, wie könntest du geschickter umgehen oder anderen helfen geschickter umzugehen oder wie kannst du mit der Ungeschicktheit anderer einfach besser umgehen, mitfühlender umgehen. Dann ist das eine gute, liebevolle Strategie des Verständnisses und des Mitgefühls.

Ungeschicktheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Ungeschicktheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Ungeschicktheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Ungeschicktheit sind zum Beispiel Begabungsfreiheit, Talentfreiheit, Dummheit, Sturköpfigkeit,, Unkonzentriertheit, Unaufmerksamkeit, Akademiker .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Ungeschicktheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Ungeschicktheit sind zum Beispiel Wachheit, Klarheit, Talent, Routine, Takt, Technik, Verhängnis . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Ungeschicktheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Ungeschicktheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Ungeschicktheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Ungeschicktheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Ungeschicktheit sind zum Beispiel das Adjektiv ungeschickt , sowie das Substantiv Ungeschickter.

Wer Ungeschicktheit hat, der ist ungeschickt beziehungsweise ein Ungeschickter.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

05.07.2019 - 07.07.2019 - Yoga und achtsame Kommunikation
Im Yoga ist die Achtsamkeit und das Nicht-Verletzen (ahimsa) in Gedanken, Worten und Taten zentral. Lerne, mit dir und deinen Mitmenschen wertschätzend umzugehen: aufrichtig sein, den anderen vers…
Krishnadas Matthias Faust,
05.07.2019 - 07.07.2019 - Die Lebenstraum-Werkstatt - finde deine Berufung
Bin ich einzigartig? Was genau kann ich und zeichnet mich aus. Was ist meine Berufung? Was ist der Sinn meines Lebens? Du entdeckst deine Überzeugungen und Lebensmotive. Du wirst dich stark und ve…
Janaki Marion Hofmann,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation