Subjektivität

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Subjektivität - Überlegungen und Tipps als praktische Lebenshilfe. Subjektivität kennzeichnet letztlich alles, was Menschen fühlen, denken, wahrnehmen und tun. Subjektivität gilt normalerweise als Gegenteil von Objektivität. Aber Subjektivität und Objektivität sind relativ: Und in der relativen Welt ist alles auch subjektiv. Dennoch kann man Subjektivität und Objektivität als Pole begreifen:

Träume sind nicht nur Schäume - Subjektivität

Objektivität heißt vom Objekt her gesehen. Wenn man etwas mit Objektivität betrachten will, versucht man, sich von eigenen Ansichten und Vorstellungen frei zu machen. Man versucht, das Objekt aus sich selbst heraus - oder auch im Verhältnis zu anderen Objekten zu verstehen. Subjektivität bedeutet dagegen, dass man alles von sich aus betrachtet, von sich auf andere schließt.

Subjektivität ist subjektives Wissen, persönliche Auffassung, die eigene Einstellung. Subjektivität kommt vom Lateinischen und bedeutet eigentlich Unterworfenheit. Ende des 18. Jahrhunderts kam folgende Definition für Subjektivität auf: Subjektivität ist Individualität, eine vom Subjekt bestimmte Verhaltens- und Handlungsweise. Subjektivität ist die Beachtung nur der persönlichen Auffassung, ist Unsachlichkeit durch Nichtbeachtung des Objektive.

Umgang mit Subjektivität anderer

Vielleicht magst du denken, dass jemand anderes die Dinge zu subjektiv sieht, dass er zu wenig objektiv ist, dass er zu wenig einen übergeordneten Standpunkt einnimmt. Das magst du so sehen und vielleicht hast du ja auch Recht. Menschen sind oft sehr subjektiv und selbst derjenige, der glaubt er wäre objektiv, ist es selten. Heute würde man sagen, vollständige Objektivität ist kaum möglich. Man kann versuchen überparteilich oder allparteilich zu sein oder noch besser man überlegt, was ist das übergeordnete Ziel.

Es gibt nicht wirklich das objektiv Richtige in den meisten Situationen. Es ist mehr zu überlegen, vom Standpunkt unseres gemeinsamen Zieles oder vom Standpunkt unseres Anliegens oder vom Standpunkt eines übergeordneten Anliegens, was wäre hier angemessen? Und manchmal ist die subjektive Sichtweise besonders gut. Manchmal muss man nämlich auch überlegen vom Standpunkt des einzelnen Menschen von dieser subjektiven Einstellung, was wäre dort richtig? Manchmal ist Subjektivität auch ein guter Ratgeber. Und öfters mal die Einstellung so anzupassen, dass man auf die einzelnen Anliegen Einzelner eingeht, kann eine bessere Weise sein, als zu objektiv zu sein.

Subjektivität in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Subjektivität gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Subjektivität - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Subjektivität sind zum Beispiel Einseitigkeit, Parteilichkeit, Unsachlichkeit, Willkür, Subjektivismus, Ungerechtigkeit, Intoleranz, Vorurteil, Unduldsamkeit, Individualität, Persönlichkeit, Privatheit, Eigenheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Subjektivität - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Subjektivität sind zum Beispiel Sachlichkeit, Unparteilichkeit, Objektivismus, Toleranz,, Anspannung, Todernst . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Subjektivität, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Subjektivität, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Subjektivität stehen:

Eigenschaftsgruppe

Subjektivität kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Subjektivität sind zum Beispiel das Adjektiv subjektiv , sowie das Substantiv subjektiver Mensch.

Wer Subjektivität hat, der ist subjektiv beziehungsweise ein subjektiver Mensch.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

01. Feb 2019 - 03. Feb 2019 - Achtsam Sein
Achtsamkeit bedeutet, der Gegenwart volle Aufmerksamkeit zu schenken. Wir sind uns der einzigen Zeit bewusst, die es wirklich gibt: dem JETZT. Indem wir Achtsamkeit kultivieren, entdecken wir eine…
Daniela Burkhardt,
01. Feb 2019 - 03. Feb 2019 - Reise ins Licht
Viele praktische Übungen aus Yoga, Buddhismus und energetischer Heilarbeit ermöglichen es dir, deine Wahrnehmungsfähigkeit und dein Bewusstsein so zu erweitern, dass du einen Zugang zu deiner in…
Julia Lang,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation