Unsachlichkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unsachlichkeit - Überlegungen und Gedanken zu einem schwierigen Thema. Unsachlichkeit wirft man gerne anderen vor, deren Argumente man nicht mag oder nicht nachvollziehen kann. Unsachlichkeit bedeutet, dass jemand ein Argument, eine Darstellung gibt, die mit der Sache selbst nichts zu tun hat.

Unsachlichkeit bedeutet auch, dass jemand von Gefühlen und Vorurteilen beeinflusst wird. Man kann jemandem auch den Vorwurf der Unsachlichkeit machen, wenn man meint, dass dieser einen zu Unrecht angegriffen hat. Anstatt eine Beleidigung, einen Angriff mit Gegenbeleidigung zu kontern, kann man einfacher und wirkungsvoller auffordern, dass der andere doch bitte sachlich sein soll.

Uneigennützige Liebe, ein Gegenpol zu Unsachlichkeit

Unsachlichkeit bei Diskussionen

Sachlichkeit ist wichtig bei Diskussionen

In Diskussionen haben auch Emotionen und Gefühle ihren Platz. Eine rein sachliche Debatte kann manchmal an den Anliegen der Beteiligten vorbei gehen. Andererseits kann eine Debatte, die von Unsachlichkeit geprägt ist, Menschen stark verletzen und dazu führen, dass man zu keinem zieldienlichem Ergebnis kommt. So ist Sachlichkeit in der Diskussion, in der Vorgehensweise auf der einen Seite gut und wichtig.

Auf der anderen Seite muss Emotion auch mit eingeschlossen werden. Dazu wird manchmal das Verwenden von Ich-Botschaften empfohlen, wo der einzelne über seine eigenen Emotionen spricht, ohne einen anderen anzugreifen. Wie Menschen zusammen zu guten Entscheidungen kommen, das ist immer wieder etwas, das lebhaft diskutiert wird.

Auch und gerade in spirituellen Gemeinschaften, in Lebensgemeinschaften, ist das immer wieder eine Frage, die Anlass zu Kontroversen, auch zu sehr emotionalen Kontroversen, gibt.

Umgang mit Unsachlichkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz (2016)

Vielleicht hast du das Gefühl, dass Menschen in deiner Umgebung unsachlich sind. Eigentlich ist es ein Thema, das sachlich zu erörtern wäre, stattdessen schimpfen sie oder werden emotional. Sei dir bewusst, Menschen haben unterschiedliche Weisen Dinge anzugehen. Und nicht immer ist die sachliche Weise wirklich die beste.

Manchmal entscheiden Menschen emotional auch gar nicht so falsch. Natürlich, wenn es über Emotionen zur Auseinandersetzung kommt, dann könnte man wieder daran appellieren und sagen: „Ja, wir haben doch ein gemeinsames Anliegen. Wie könnte man diesem gemeinsamen Anliegen am besten gerecht werden?“

Versuche die Menschen zusammen zu führen. Versuche ihnen zu zeigen, das es gemeinsame Anliegen gibt und dann kann man sie fragen: „Wie können wir dort hin gehen?“ Aber nimm zur Kenntnis, Menschen sind nicht immer sachlich, brauchen sie auch nicht zu sein.

Unsachlichkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Unsachlichkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Unsachlichkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Unsachlichkeit sind zum Beispiel Parteigebundenheit, Beeinflusstheit, Einseitigkeit, Ungerechtigkeit, Vorurteilsbehaftung, Voreingenommenheit, Subjektivität .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Unsachlichkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Unsachlichkeit sind zum Beispiel Sachlichkeit, Ernsthaftigkeit, Vorurteilslosigkeit, Neutralität, Objektivität, Unbeeinflusstheit, Unvoreingenommenheit, Trockenheit, Biederkeit, Kleinlichkeit, Engstirnigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Unsachlichkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Unsachlichkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Unsachlichkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Unsachlichkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Unsachlichkeit sind zum Beispiel das Adjektiv unsachlich, das Verb versachlichen, sowie das Substantiv Unsachlicher.

Wer Unsachlichkeit hat, der ist unsachlich beziehungsweise ein Unsachlicher.

Siehe auch

Energieniveau erhöhen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit:

08.03.2019 - 10.03.2019 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Satvika Wollstädter,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Milla Ganz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation