Polarstern

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Polarstern‏‎ ist der hellste Stern im Sternbild des kleinen Bären und befindet sich im Norden. Aufgrund der Nähe des nördlichen Himmelpols bekam er seinen Namen.

Polarstern‏‎ ist ein Substantiv im Kontext von Astrologie, Astronomie

Polarstern

Polarstern ist ein Stern am Himmel im Norden. Der Polarstern ist dem nördlichen Himmelspol besonders nah, deshalb heißt er Polarstern. Der Polarstern ist der hellste Stern in einem speziellen Sternbild, nämlich des Sternbild des Kleinen Bären. Der Polarstern bewegt sich recht wenig und ist daher besonders zur Bestimmung der Himmelsrichtung geeignet. Polarstern ist auch ein besonders sichtbarer Stern, den man bei sternenklarem Himmel besonders gut sehen kann. Polarstern ist also ein Stern, der besonders gut leuchtet und der im Norden ist. Der Polarstern spielt auch im Sanskrit eine besondere Rolle. Ein Name für den Polarstern ist Druva. Und es gibt eine interessante Mythologie über Druva.

Video-Vortrag zum Thema Polarstern‏‎

Lass dich inspirieren mit einem Videovortrag über Polarstern‏‎:

Polarstern‏‎ - warum und wieso? Verstehe etwas mehr über das Thema Polarstern‏‎ in diesem kurzen Improvisations-Vortrag. Sukadev, Leiter vom Yoga Vidya e.V., denkt laut nach über das Wort bzw. den Ausdruck Polarstern‏‎ aus dem Geist des Humanismus und des ganzheitlichen Yoga.

Durch Polarstern Meditation zu intuitiver Astronomie

Der Polarstern ist der hellste Stern im Sternbild Kleiner Bär

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2019 -

Patanjali schreibt im 29. Vers des dritten Kapitels des Yoga Sutra:

„Durch Samyama auf den Polarstern, kommt das Wissen um die Bewegung der Sterne“

Wenn du an Astronomie interessiert bist und du dein Wissen über Astronomie vertiefen willst, dann kannst du natürlich Astronomie studieren. Es gibt über Astronomie Bücher, Videos, Vorlesungen und manchmal Kurse an Volkshochschulen, aber wenn du wirklich mehr verstehen willst, dann lasse die Sterne auf dich wirken. Ein guter Naturwissenschaftler, welcher wirklich neues Wissen schafft und Entdeckungen macht, ist ein intuitiver. Große Erkenntnisse, kommen nicht aus der Logik. Große Erkenntnisse, kommen aus der Intuition. Natürlich müssen die Intuitionen später auch logisch nachvollziehbar sein. Manchmal braucht es dann Experimente, um die aus der Intuition kommenden Hypothesen zu überprüfen, aber alles hat seinen Anfang in der Intuition.

Mit der Intuition erging es Albert Einstein ja auch einmal so ähnlich. Er war ein interessierter Physiker, welcher aber irgendwann nach Neunzehnhundert als Patentbeamter in der Schweiz arbeitete. Er arbeitete nicht in der Forschung, aber interessierte sich weiterhin für die Physik. Er las die physikalischen Wissenschaftszeitschriften seiner Zeit und stellte fest, dass es sehr viele Versuche gab die dem damaligen Wissenstand widersprachen. Und so hat er darüber nachgedacht. Man könnte auch sagen, er übte sich in Samyama auf diese eigenartigen Experimente. Albert Einstein war ein intuitiver Mensch und irgendwann erschien ihm in einer Intuition die gesamte spezielle Relativitätstheorie, die allgemeine Relativitätstheorie und noch einiges mehr. Er brauchte anschließend Jahre, um die Dinge die er in seiner Intuition erfahren hat, logisch und mathematisch korrekt auszuformulieren und sie anschließend in einer wissenschaftlichen Arbeit niederzuschreiben, welche die Physik revolutionierte.

So geschieht es immer wieder. Große Wissenschaftler konzentrieren sich auf Etwas, sind völlig absorbiert und ganz plötzlich öffnet sich die Intuition und ein neues, tieferes, Wissen entsteht.

Egal mit welchem Wissensgebiet du dich befasst, gib dir auch den Raum, dich in etwas zu absorbieren. Es ist wichtig, nicht nur Papiere zu lesen, in Vorlesungen zu gehen, Nachzudenken und die Ergebnisse anderer wiederzugeben, sondern auch, deinen Geist tief in deinem Forschungsthema zu absorbieren. So verstehst du intuitiv und plötzlich entsteht dir dadurch neues Wissen.

Selbst wenn dein Bestreben nur darin besteht, bereits vorhandenes Wissen zu erlernen, nimm dir auch die Zeit, intuitiv, das zu erfassen und zu erspüren, womit du dich beschäftigst. Wenn du zum Beispiel Astronomie studierst, schaue öfters hinauf zum Sternenhimmel. Spüre die Großartigkeit des Sternenhimmels. Spüre die Faszination die dich überkommt, wenn du die Sterne anschaust. Vielleicht möchtest du sogar versuchen, dich besonders auf den Polartstern zu konzentrieren und auf das Gefühl, welches der Polarstern dir gibt. Daraus entsteht intuitives Wissen der Astronomie.

Video - Polarstern Meditation - intuitive Astronomie

Siehe auch

Weitere Stichwörter im Zusammenhang mit Polarstern‏‎

Begriffe aus den Gebieten Esoterik und Religion, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Polarstern‏‎, sind zum Beispiel:

02.08.2020 - 09.08.2020 - Business Yoga - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv E
Brücken bilden zwischen Yoga und der Business Welt ist heute mehr denn je gefragt. In dieser Yogalehrer Weiterbildung lernst du, Business Yoga in der betrieblichen Gesundheitsförderung zu platzie…
Dr. Hans Kugler,Claudia Bauer,Hans-Peter Bayerl,
28.08.2020 - 30.08.2020 - Business Yoga Basisseminar - Yogalehrer Weiterbildung
Du bist Yogalehrer und hast Interesse an Business Yoga? Dieses Einstiegsseminar ist wunderbar geeignet, dich mit Business Yoga vertraut zu machen. In dieser Yogalehrer Weiterbildung bekommst du all…
Dr. Hans Kugler,
27.11.2020 - 29.11.2020 - Business Yoga Abschluss Wochenende
Praktische Prüfung mit Lehrprobe, Präsentation deines erarbeiteten Business Yoga Konzepts. Feierlicher Abschluss. Zertifikatsübergabe. 80 € Prüfungsgebühr sind im Preis enthalten.
Dr. Hans Kugler,Claudia Bauer,

Zusammenfassung

Polarstern‏‎ wird man sehen können im Kontext von Astrologie, Astronomie.