Kashyapa

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kashyapa (Sanskrit: कश्यप kaśyapa adj. u. m.) schwarzzähnig; Schildkröte; Name verschiedener vedischer Seher (Rishi). Ein vedischer Weise, der als der Verfasser einiger Hymnen gilt. Kashyapa wird einigen Autoritäten zufolge ein Großteil des Werkes über die Schöpfung zugeschrieben. Laut dem Mahabharata, dem Ramayana und den Puranas war er der Sohn von Marichi, dem Sohn von Brahma.

Om ist ein wichtigses Symbol im Hinduismus

Auch war er der Vater von Vivasvat, dem Vater von Manu, dem Stammvater der Menschen. Das Shatapatha Brahmana gibt einen anderen und sehr klaren Bericht über seinen Ursprung: "Prajapati nahm die Gestalt einer Schildkröte an und zeugte Nachkommen. Jene, die er erschuf, machte er zu Akarot, was "Kurma" (Schildkröte) bedeutet.

Kashyapa bedeutet Schildkröte. Deswegen sagen die Menschen: "Ale Geschöpfe sind die Nachfahren von Kashyapa". Diese Schildkröte ist auch mit Aditya gleichzustellten." Das Atharvaveda erklärt: "Der selbstgeborene Kashyapa entsprang der Zeit", und die "Zeit" wird oft mit Vishnu gleichgesetzt. Das Mahabharata und auch andere Autoritäten stimmen überein, dass Kashyapa mit Aditi und zwölf anderen Töchtern Dakshas verheiratet war. Mit Aditi zeugte er die Adityas, an erster Stelle Indra und auch Vivasvat. Visvavat wurde dann "der weise und mächtige Manu geboren". Das Ramayana und die Vishnu Purana erklären zudem, dass "Vishnu als ein Zwerg und als der Sohn von Aditi und Kashyapa geboren wurde". Von seinen anderen zwölf Frauen bekam er eine Vielzahl und sehr mannigfaltige Nachkommen: Dämonen, Nagas, Reptilien, Vögel und alle Arten an lebenden Kreaturen. Er war also der Vater von Allen, und so wird er auch manchmal "Prajapati" genannt. Er ist einer der sieben großen Rishis und erscheint als Priester von Parashurama und Ramachandra.

Kashyapa

Man glaubt, dass Kashyapa, der Urgott, der Vater aller Götter, Dämonen und sogar der Menschheit ist. In vorvedischen Zeiten war Kashyapa ein Urgott, Vater aller Devas (Götter), aller Asuras (Dämonen), aller Nagas (Schlangen) und der Menschheit. Das Wort "Kashyapa" bedeutet Schildkröte, und er wurde in Zusammenhang mit der kosmischen Schildkröte gesetzt, die das Universum erschuf. In vedischen Zeiten wurde Kashyapa mit Prajapati oder Brahma gleichgestellt, und er wurde auch als Rishi oder Weiser betrachtet.

In den Puranas wird Kashyapa als alter Weiser erwähnt. Er war der Sohn von Marichi, einer der zehn geistig erzeugten Söhne des Schöpfers Brahma. Prajapati Daksha gab ihm seine dreizehn Töchter zur Ehe, darunter waren Aditi, Diti, Kadru und Danu, die sehr berühmt waren. Kashyapa erhielt die Erde, die sich Parashurama durch die Eroberung von König Kartavirya Arjuna zueigen machte. Dadurch wurde die Erde als "Kashyapi" bekannt. Kashyapa war auch der Autor der "Kashyapa Samhita".

Mit Aditi zeugte Kashyapa Agni und die Adityas. Seine zweite Frau Diti war die Mutter der Daityas (Dämonen). Vinata als weitere Frau von Kashyapa bekam die Söhne Garuda und Aruna. Die Nagas (Schlangen) sind Kashyapas Söhne mit Kadru. Eine weitere seiner Frauen, Danu, war die Mutter der Danavas (Dämonen). In der Geschlechterlinie von Kashyapa gab es zwei weitere Söhne namens Avatsara und Asita. Die zwei Söhne von Avatsara, Nidhruva und Rebha sind auch die Orakel der Mantras. Asita hatte einen Sohn, genannt Shandila, aus dem die berühmte Familie der Shandilya entsprang. In der Manvantara Periode, die Svarochisha genannt wird, war Kashyapa einer der sieben Weisen. Der indische Staat Kaschmir wurde nach Kashyapa benannt.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Seminare

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Sanskrit und Devanagari

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,