Kapila

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kapila ist der Name mehrerer großer indischer Weisen. Kapila ist der Begründer der Sankhya-Philosophie.

Der Weise Kapila

2. Kapila (Sanskrit: कपिल kapila adj. u. m.) bräunlich, rötlich; die bräunliche oder rötliche Farbe; eine Mausart; eine Affenart; ein Beiname der Sonne (Surya).

3. Kapila (Sanskrit: कपिला kapilā f.) eine bräunliche Kuh; eine Blutegelart; Echte Aloe (Ghritakumarika); eine Messingart; Name eines Flusses.

4. Kapila , Sanskrit कपिल kapila m, Rötlich, Name eines mythischen Weisen, der die 60000 Söhne des Königs Sagara zu Asche verbrannte, Name des mythischen Begründers der Sankhya-Philosophie.

Kapila ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Soham Mantra

Name des Begründers der Sankhya-Philosophie, ein berühmter Weiser. Laut dem Harivamsha ist Kapila der Sohn von Vitatha. Er wird manchmal mit Vishnu oder auch mit Agni identifiziert. Es heißt, dass er mit einem Blick hunderttausend Söhne von König Sagara vernichtete.

Kapila, der Sohn Prahladas, ist laut Hindu Mythologie auch ein Dämon.

Sukadev über Kapila

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Kapila

Kapila heißt rötlich, bräunlich. Es ist also erstmal der Name einer Farbe. Kapila ist aber auch der Name eines Heiligen, manche sagen, auch mehrerer Heiligen. Kapila, am bekanntesten ist der Begründer der Sankhya-Philosophie. Kapila ist aber auch ein Rishi im alten [*Indien. Und manchmal wird der Rishi gleichgesetzt mit dem Acharya, also demjenigen, der die Sankhya-Philosophie begründet hat, und manchmal wird gesagt, das waren zwei unterschiedliche.

Von einem Historischen Standpunkt aus betrachtet sind die Veden mindestens 3000 bis 3500 Jahre alt, und dort wird von einem Kapila Maharishi gesprochen. Die Sankhya-Philosophie, unter Anderem die Sankhya Karika oder auch die Sankhya Sutra, ist vermutlich 2500 Jahre alt, folglich 500 bis 1000 Jahre nach den Veden geschrieben worden. Vielleicht aber auch ein paar tausend Jahre später. Es ist also zu vermuten, das es zwei verschiedene Personen waren.

Aber in jedem Fall, Kapila war wahrscheinlich die Hautfarbe, er war vermutlich etwas brauner und etwas rötlicher in der Hautfarbe als andere und deshalb wurde er Kapila genannt. Kapila, also der Begründer der Sankhya-Philosophie. Kapila, auch der Name eines wichtigen Rishis. Kapila, später auch der Name einiger anderer Heiliger und Weiser und ein durchaus beliebter Vorname.

Kapila, der Weise

Kapila verbrennt die Kumaras zu Asche

Der indische Philosoph Kapila wird in den Puranas als Inkarnation Vishnus beschrieben. Seine historische Existenz ist umstritten, aber es gibt Quellen, die sein Erdenleben auf dem indischen Subkontinent um die Zeit von 500 v. Chr. datieren. Kapila gilt als der Begründer der Sankhya-Philosophie.

In der Bhagavadgita wird er von Krishna als vollkommenes Wesen erwähnt. In der Bhagavata Purana werden Kardama Muni und Devahuti als seine Eltern erwähnt. Nachdem Kardama Muni sein Haus verlassen hatte, unterrichtete Kapila seine Mutter Devahuti in der Yogaphilosophie und der Verehrung Vishnus und ermöglichte ihr, sowohl Moksha (Befreiung) als auch die reine Liebe Gottes zu verwirklichen.

Kapila ist mit der Geschichte Makar Sankrantis verbunden und brachte den Gangesfluss aus dem Himmel auf die Erde nieder. König Sagara von Ayodhya, der Vorfahre Ramas, hat auch einen Platz in dieser Geschichte. König Sagara hatte das Ashwamedhaopfer neunundneunzig Mal dargebracht. Bei diesem Opfer wird ein Pferd freigelassen und einen Armee folgt ihm. Wenn ein König das Pferd einfängt, wird gekämpft und wenn das Battalion auf der Seite des Pferdes gewinnt, muss sich der besiegte König dem besitzenden König ergeben. Wenn das Pferd schließlich in sein Königreich zurückkehrt, wird es getötet und eine große Yajna veranstaltet. Als König Sagara das Ashwamedha zum hundertsten Male durchgeführt hatte, wurde Indra, der Himmelskönig, so eifersüchtig, dass er das Pferd einfing und in der Einsiedelei Kapila Munis verbarg.

Der große König Sagara hatte sechzigtausend Söhne die sich auf die Suche nach dem Pferd machten und es in Kapilas Ashram fanden. Sie dachten, Kapila habe es entführt und beschimpften ihn. Kapila verfluchte die Angreifer und verwandelte sie in Asche. Anshuman, der Urenkel König Sagaras, kam zu Kapila und bat ihn, die Seele seiner sechzigtausend Ahnen zu befreien, Kapila antwortete, nur wenn der Ganges vom Himmel herabflösse und die Asche der sechzigtausend Seelen berührte, könnten sie erlöst werden. Bhagiratha brachte also den Ganges zur Erde nieder.

Kapila ist eine wichtige Figur in der Bhagavata Purana. In der Bhagavadgita wird Kapila als yogischer Einsiedler mit hochentwickelten spirituellen Kräften beschrieben. Er wird auch von Krishna in der Bhagavadgita erwähnt.

Kapila, der Dämon

Der Danava Kapila führte das System der vier Lebensabschnitte ein als die Dämonen mit den Göttern wetteiferten. Diese vier Stufen sind die des Lernenden (brahmacharya), des Haushalters (grihastha), des Waldbewohners (vanaprastha) und schliesslich des Asketen (sannyasa).

Die Dämonen vollzogen diese Tat und schwächten die Götter, indem diese nicht den Segen der Waldbewohner oder Asketen erhielten.

Eine mythische Geschichte beschreibt, wie der mächtige Dämon Kapila mit Bhima kämpfte. Bhima tötete ihn, er wurde aber später von Nakula und Sahadev wiederbelebt.

Der Spirituelle Name Kapila

Kapila, Sanskrit कपिल kapila m, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Rötlich, Name eines mythischen Weisen, der die 60000 Söhne des Königs Sagara zu Asche verbrannte, Name des mythischen Begründers der Samkhya-Philosophie. Kapila kann Aspiranten gegeben werden mit Soham Mantra.

Kurzvortrag von Sukadev über Kapila als spiritueller Name

Der spirituelle Name Kapila. Kapila ist der Name mehrerer großer indischer Weisen. Kapila heißt bräunlich und rötlich. Kapila ist auch ein Beiname der Sonne, von Surya. Und so wird auch ausgedrückt, wenn du den Namen Kapila hast, dann willst du strahlen und leuchten. Du willst voller Energie sein. Rot ist auch eine Farbe des Leuchens und des Strahlen. Also, rotgolden ist auch die Farbe Kapila. Wenn du Kapila heißt, dann soll es heißen du willst Freude ausstrahlen, Weisheit ausstrahlen. Du willst erkennen was die höchste göttliche Wirklichkeit ist.

Capeller Sanskritwörterbuch zu Kapila

Kapila, Sanskrit कापिल kāpila, dem Kapila gehörig; ein Schüler Kapilas. Kapila ist ein Sanskritwort und bedeutet dem Kapila gehörig; ein Schüler Kapilas.

Shiva Murti in Stein

Verschiedene Schreibweisen für Kapila

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Kapila auf Devanagari wird geschrieben " कापिल ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " kāpila ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " kApila ", in der Velthuis Transkription " kaapila ", in der modernen Internet Itrans Transkription " kApila ".

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Multimedia

Sivananda Vedanta Sadhana - Sukadev im Podcast

Vedanta – Grundbegriffe – Sukadev im Podcast