Kapila Gita

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kapila Gita ist ein Lehrgespräch zwischen dem Weisen Kapila und Brahmavadini bzw. Devahuti. Kapila, der auch als Avatar, Inkarnation Gottes, gilt, unterweist Brahmavadini. Kapila Gita heißt Gesang (Gita) von Kapila. Die Kapila Gita entstammt aus dem dritten Skandha der Shrimad Bhagavatam Purana, einem der wichtigsten Vaishnava Texte. Die Kapila Gita gilt als Vaishnava Vedanta Text.

Vishnu auf der Weltenschlange Ananta

Die wichtigsten Verse der Kapila Gita

Swami Sivananda erachtete die folgenden Verse der Kapila Gita als die wichtigsten:

24.Sri Kapila sprach: Wenn der Geist aufhört, aufgrund der Tätigkeit der Sinne Unterschiede zwischen den Objekten zu sehen im Sinne von angenehmen und nicht angenehmen, wobei die Objekte ihrer Natur nach dieselben bleiben,

25. dann verwirklicht man das höchste Selbst durch sein eigenes Selbst als einer, der alles mit gleicher Sichtweise betrachtet, an nichts mehr angehaftet ist und nichts mehr sucht oder meidet.

26.Der höchste Atman, der höchste Purusha , der Brahman ist, ist nichts anderes als reines Bewusstsein, das eine, glorreiche Wesen, welches wahrgenommen wird in all den getrennten Objekten als die gesehenen Dinge, usw.

27.Nur darin besteht das erwünschte Ende aller Bestrebungen der Yogis und Yoginis, dass sie sich selbst vollständig von der Anhaftung an die Welt der Erscheinungen befreien und sich anstelle dessen im höchsten Ziel des spirituellen Strebens verankern.

28.Das Nirguna Brahman (eigenschaftslose Brahman) ist nur das absolute Bewusstsein, welches aufgrund der Illusion der pervertierten Sinne als die Dinge, die Klang und andere Eigenschaften besitzen, erscheint.

30.Es ist nur dieses Brahman, das der Jiva durch Glauben, Hingabe, beständige Yogapraxis, innere Sammlung, Nicht-Anhaftung und Entsagung verwirklicht.

33.So wie die eine Substanz, ausgestattet mit zahlreichen Qualitäten, durch die Sinne mit ihren verschiedenen Eigenschaften verschieden wahrgenommen wird, so wird auch das eine, glorreiche Wesen auf verschiedene Weise in den verschiedenen spirituellen Pfaden der Schriften wahrgenommen.

Siehe auch

Seminare

Indische Schriften

15.03.2019 - 17.03.2019 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Rama Haßmann,
05.04.2019 - 07.04.2019 - Meditationen aus dem Vijnana Bhairava Tantra
Sri Vijnana Bhairava Tantra ist ein praktischer historischer Text für die Meditation - ein Gespräch zwischen Shiva und Parvati über die Meditations Praxis. Darin werden 112 Meditations Techniken…
Dr. Nalini Sahay,