Sankhya Sutra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sankhya Sutra (Sanskrit: साङ्ख्यसूत्र sānkhyasūtra n.) wörtl.: "Leitfaden (Sutra) des (Sankhya)"; Name eines Grundtextes der Sankhyaphilosophie, der dem Weisen Kapila zugeschrieben wird. Weitere Bezeichnungen dieses Textes sind Sankhya Pravachana Sutra und Sankhya Darshana.

Sankhya Sutra, eine Form von Jnana Yoga

Sukadev über Sankhya Sutra

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Sankhya Sutra

Sankhya Sutra ist der Leitfaden über Sankhya. Sutra heißt Faden, am besten zu übersetzen als Leitfaden. Sankhya Sutra – Leitfaden über Sankhya, geschrieben von Kapila Maharishi. Kapila, ein großer Heiliger, Weiser, ein spiritueller Meister, der eben als erstes das Darshana, also die Weltanschauung, das klassische Philosophiesystem, des Sankhya in Schriftform beschrieben hat. Also, Kapila, Autor des Sankhya Sutra.

Sankhya Sutra ist auch die Grundlage des Yoga Sutra. Im Yoga Sutra von Patanjali Maharishi sind einige Verse fast wörtlich aus dem Sankhya Sutra übernommen. Yoga Sutra, Raja Yoga von Patanjali, basiert auf Sankhya und gebraucht auch ähnliche Terminologie. Daher ist das Studium vom Sankhya Sutra durchaus auch interessant für solche, die am Raja Yoga besonders interessiert sind.

Wir bei Yoga Vidya verwenden jetzt weniger das Sankhya als unser Begriffssystem, das ist mehr Vedanta und zusätzlich gibt es auch noch Tantra und Raja Yoga, und so spielt ein bisschen Sankhya auch eine Rolle. Aber gerade wenn du dich in Raja Yoga vertiefen willst oder auch eine andere Form von Jnana Yoga kennenlernen willst, eben nicht den Vedanta Jnana Yoga, sondern den Sankhya Jnana Yoga, ist das Studium von Sankhya sehr faszinierend.

Es kann dir helfen, Sakshi Bhava einzunehmen, die Einstellung eines Beobachters, dich zu lösen von allem Relativen, dich zu erfahren als Purusha, als unendliches Bewusstsein, losgelöst von allem. Also, Sankhya Sutra, Leitfaden über Sankhya, geschrieben von Kapila. Wenn du mehr wissen willst, dann gehe auf unsere Internetseite, Yoga Vidya. Gib dort als Suchbegriff ein, "Sankhya“ oder auch "Samkhya“ und dann findest du eine genauere Erläuterung des Sankhya Systems und du erfährst sehr viel über diese faszinierende spirituelle Weltanschauung.

Das Sankhya Sutra von Kapila

Entstehungszeit und Inhalt

Das Sankhya Sutra, der "Leitfaden (Sutra) der Sankhyaphilosophie", fasst die Lehren des zu den sechs orthodoxen philosophischen Systemen (Shaddarshana) gehörenden Sankhya in extremer Kürze zusammen. Es besteht aus 6 Kapiteln (Adhyaya) und umfasst, je nach Zählweise, ca. 526 Sutras.

Die Entstehungszeit des Sankhya Sutra wird auf das 14. Jahrhundert datiert, genauere Angaben über den Verfasser und die Entstehungszeit sind nicht bekannt. Damit liegen zwischen der Entstehungszeit der Sankhya Karika (ca. 4. Jh. n. Chr.) und der des Sankhya Sutra etwa 1000 Jahre, in denen eine lebhafte Debatte zwischen den einzelnen indischen philosophischen Systemen (Darshana) stattgefunden hat, was sich nicht zuletzt in der umfangreichen Kommentarliteratur wiederspiegelt.

So stellt, neben der Darlegung des eigentlichen Systems, gerade die Begründung des eigenen philosophischen Standpunktes (Siddhanta) und die Widerlegung anderer Meinungen mit den Mitteln der Logik (Yukti) einen wesentlichen Teil des Inhalts des Sankhya Sutra dar. Dies geschieht, insbesondere im 4. Adhyaya, durch beispielhafte Gleichnisse und Anekdoten (Akhyayika).

Das erste Sutra

Das erste Sutra des Sankhya Sutra thematisiert das Ziel der Philosophie des Sankhya, d.h. die endgültige Erlösung von allem Leiden:

अथ त्रिविधदुःखात्यन्तनिवृत्तिरत्यन्तपुरुषार्थः || 1.1 ||

atha trividha-duḥkhātyanta-nivṛttiḥ atyanta-puruṣārthaḥ || 1.1 ||

"Nun, das höchste menschliche Ziel (Purushartha) besteht im endgültigen (Atyanta) Aufhören (Nivritti) des dreifachen (Trividha) Leids (Duhkha)."

Kommentarliteratur

Wichtige Kommentare zum Sankhya Sutra sind Vijnana Bhikshus Sankhya Pravachana Bhashya (16. Jh.), Aniruddhas Kapila Sankhya Pravachana Sutra Vritti (15. Jh.), Vedanti Mahadevas Sankhya Pravachana Sutra Vritti Sara und Nagesha Bhattas Laghu Sankhya Sutra Vritti (17./18. Jh.).

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

30.10.2020 - 01.11.2020 - Erkenne dich selbst - das Yoga Sutra von Patanjali
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ (Francis Picabia)In diesem Seminar lernst du, dich auf der Grundlage des Yoga Sutra von Patanjali selbst zu erforschen und zu e…
Michael Büchel,
20.11.2020 - 22.11.2020 - Yoga für Führungskräfte: Veränderung beginnt im Kopf
Wir leben in einer Welt des beschleunigten Wandels und gravierender Umbrüche. Es entsteht eine Komplexität, die uns alle mit immer größeren Überraschungen konfrontiert. Führungskräfte von Te…
Krishna Prem Dr. Jörg Sander,

Indische Schriften

30.10.2020 - 01.11.2020 - Erkenne dich selbst - das Yoga Sutra von Patanjali
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ (Francis Picabia)In diesem Seminar lernst du, dich auf der Grundlage des Yoga Sutra von Patanjali selbst zu erforschen und zu e…
Michael Büchel,
06.11.2020 - 08.11.2020 - Die Geschichte des Hatha Yoga
Hatha Yoga wird seit ungefähr 1000 n. Chr. in indischen Texten erwähnt. Er ist eng verbunden mit den Nath Yogis, die insbesondere auf Kundalini Yoga spezialisiert waren. Sie hatten im indischen M…
Prof. Dr. Catharina Kiehnle,