Gemeinschaften

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gemeinschaften Du lebst in einem Netzwerk von Gemeinschaften.

Gemeinschaften - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Gemeinschaften

Der Mensch ist auf Verbindung aus. Der Mensch will sich mit anderen verbunden fühlen. Jeder Mensch ist in einem Netzwerk von Gemeinschaften. Der Mensch sagt gerne: das ist Meins. Wenn du nur Alles als „Meins“ ansiehst, bist du eng. Gemeinschaften bedeutet, dass du das „Mein“ weiter ausdehnst.

Familiengemeinschaft

Vielleicht lebst du in einer Familiengemeinschaft. Dies kann eine Ehegemeinschaft oder eine Partnergemeinschaft sein. Vielleicht gehören zu deiner Gemeinschaft Kinder dazu. Vielleicht lebt du in einer Großfamilie mit mehren Personen deiner Familie und unterschiedlichen Generationen zusammen. Du fühlst dich vielleicht mit deinen Geschwistern oder anderen Mitgliedern deiner Familie verbunden. Dies ist dann eine größere Gemeinschaft.

Nachbarschaftsgemeinschaft

Vielleicht hast du eine Nachbarschaftsgemeinschaft. Wenn dies nicht der Fall ist, versuche dieses zu etablieren. Fühle dich mit den Menschen neben dir verbunden. Es muss nicht gleich eine besonders tiefe Verbundenheit sein wie mit deiner Familie. Lächle den Menschen in deinem Umfeld zu und begrüße den Anderen. Sage vom Herzen her „Guten Tag“. Wechsel mit diesen Menschen ein paar Worte. Spüre die Gemeinschaft der Nachbarschaft.

Firmengemeinschaft

Wenn du in einer Firma arbeitest, spüre die Gemeinschaft mit deinen Kollegen. Dies kann sich auch auf Kunden ausweiten, vielleicht mit Anbietern und so weiter, fühle Gemeinschaft.

Spirituelle Gemeinschaft

Der Mensch will sich verbunden fühlen. Vielleicht bist du in einer spirituellen Gemeinschaft. Dies kann eine Gemeinde sein. Dies kann eine christliche Gemeinde sein. Vielleicht gehst du regelmäßig in ein Yogazentrum. Fühle dort die Gemeinschaft. Du kannst dich in deinem Dorf, in deiner Stadt und in deiner Gegend in der Gemeinschaft fühlen. Du kannst dich mit Menschen mit einer ähnlichen Herkunft und einem ähnlichen Bildungsgrad verbinden zu einer Gemeinschaft.

Menschheit als Gemeinschaft

Wir sind alle letztlich in der großen Gemeinschaft Menschheit. Wir sind innerhalb der großen Gemeinschaft des Lebens auf der Erde und innerhalb des Planeten Sonnensystems. Wir sind Teil der Gemeinschaft des Sonnensystems dieser Galaxie. Innerhalb der Gemeinschaft von Galaxien im Universum. Wir sind Teil von vielen Gemeinschaften. Wir sind ein Netzwerk von Gemeinschaften und wir sind Teil von einer ineinander übergehenden Gemeinschaft. Atome sind in einer Gemeinschaft von Molekülen. Moleküle sind in einer Gemeinschaft innerhalb einer Zelle Die Zelle ist in einer Gemeinschaft von Zellen innerhalb von einem Organ. Organe bilden eine Gemeinschaft innerhalb der Gemeinschaft von einem Organismus. Dies bezieht sich auf den Menschen und auf die Tiere. Fühle dich in einer Gemeinschaft verbunden. Fühle dich in einem Netzwerk von Gemeinschaften zugehörig.

Video Gemeinschaften

Hier findest du ein Vortragsvideo zum Thema Gemeinschaften :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya.

Gemeinschaften Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Gemeinschaften :

Visionen für mögliche Formen von Gemeinschaften

Visionen von Gemeinschaften

Ein Beitrag aus dem Yoga Vidya Journal Nr. 38, I/2019 - Eindrücke von Daniel Bolinth

Ursprung dieser persönlichen Vision ist der Wunsch in mir und zahlreichen anderen, ein Gemeinschaftsleben auf Selbstversorgungsbasis und gelebter Spiritualität abseits der konventionellen Zivilisation aufzubauen.

Immer mehr Menschen in dieser Zeit verspüren den Durst nach Spiritualität, Selbstverantwortlichkeit und Unabhängigkeit, kombiniert mit einem Leben in Einklang mit der Natur; für viele bietet die konventionelle Gesellschaft nicht den entsprechenden Raum und die Möglichkeiten.

Die Zielrichtung ist, soweit wie möglich autark im Einklang sowie im achtsamen Umgang mit jeglichen Wesen zu existieren und einen Lichtpunkt im Netz der Erde zu schaffen. Dieser kann vor allem von gesellschaftlichen Aussteigern, Aspiranten, Reisenden, aber auch Interessenten jeder Form und Art von nah und fern aufgesucht werden.

Hinzugezogen werden können alte und neue umweltfreundliche, auf Recycling basierende und mit den Elementen zusammenspielende Methoden und Bauweisen wie Zisternensysteme, „Earthships“ und Permakultur, im Zusammenwirken in einem spirituellen Rahmen.

Yoga Vidya, Anlaufstelle für Aspiranten und Suchende

Die Yoga Vidya Zentren und vor allem Ashrams sind Anlaufstellen für viele spirituell Suchender|Suchende, die sich auf ihren Reisen um den Globus vermehrt an solchen Orten aufladen, etwas hinterlassen, aber auch gerne mitwirken. „Woofing“ oder „Travel and Work“ haben sich zu Trends der modernen Reisenden gemacht, die für Kost und Logis einem Projekt dienlich sind, ähnlich wie Karma Yoga (Yoga des Dienens), welches man ebenfalls für solche Besiedlungsprojekte anwenden könnte. Ein Besiedlungskonzept kann auf die Errichtung eines spirituellen Zentrums wie eines Ashrams abzielen, um welches sich die Siedlung bildet. Ein Gebäude wird benötigt, in dem sich eine Gemeinde treffen kann und in dem gemeinsame (heilbringende) Aktivitäten wie Satsang, Rituale und Musizieren stattfinden. So etwas ist fundamental für eine Gemeinschaft und stärkt deren Wurzel.

Durch meine Teilhabe am Mahameru Projekt bin ich mir der Möglichkeiten gewahr geworden, dass man aus alten Gebäuden wie Klöstern und Missionseinrichtungen, aber auch Fabrikanlagen, Bauernhöfen sowie sonstigen geeigneten Gebäudekomplexen, Einrichtungen für gelebte Spiritualität schaffen könnte. Dazu sind Prozesse wie Sanieren und energetische Aufladung des Gebäudes bzw. Standortes vonnöten, oder wie der Aspirant sagen würde: Es bedarf der Transformation.

Es ist zudem eine Organisation erforderlich, welche sich auf ein Fundament aus aktiven, möglichst lang bleibenden Mitwirkenden und auf gewisse Regeln stützt.

Permakultur

Permakultur ist im modernen Sprachgebrauch ein vielfach erwähnter und umschwärmter Begriff alternativ gesinnter Kreise, bei Aussteigern und Biobauern. Paradoxerweise war das, was wir heute als Permakultur im Dorfstil ansehen, zu früheren Zeiten gang und gäbe; jetzt ist es eine Sehnsucht vieler.

Das „Perma“ bezieht sich auf permanent, was zum Ausdruck bringen soll, dass zu jeder Zeit des Jahres Erträge eingefahren bzw. Lebensmittel durch Weiterverarbeitung konserviert werden. Das Konzept sollte auf biologische und altbewährte Mittel zurückgreifen, wodurch eine Gesellschaft nachhaltig versorgt werden kann (zunächst in begrenztem Rahmen).

Vom Geld versucht man sich weitestgehend innerhalb der Gemeinde loszulösen und sich auf alternative Tausch- und Handelsweisen zu besinnen, sowie auf Konzepte wie den selbstlosen Dienst (Seva).

Besiedelungskonzept

Erstbesiedlungen würden sich wahrscheinlich durch Zeltgemeinschaften oder Improvisationsunterkünfte wie Jurten, Wohnmobile, Vans etc. ergeben. Man würde saisonale Arbeiten verrichten und landwirtschaftliche (Selbst-)Versorgung in die Wege leiten. Die Begründung der Siedlung sollte aus einem „Kernteam“ bestehen, aus Versierten in verschiedenen Tätigkeits- und Wissensgebieten wie Hausbau, ökologische Landwirtschaft, Ayurveda, Vedanta, Musik.

Durch dieses Kernteam sollte sich im fortwährenden Verlauf der Dorfentwicklung die soziale Ordnung hinsichtlich Regelungen, Verantwortungs- und Eigentumsverteilung etablieren, und sonstige Strukturen und Instanzen zum Erhalt und Fortbestehen der Gemeinde auf demokratischer Basis geschaffen werden.

Im Wesentlichen soll das Besiedlungskonzept Ansatzpunkte aus verschiedenen Yogawegen und Kulturen schaffen.

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Gemeinschaften, sind vielleicht auch Vorträge und Artikel interessant allgemein zu Gemeinschaft, Gemeinde, Gelassenheit entwickeln, Geistig, Gemütlich, Geographie, Gerecht.

Spirituelles Retreat Seminare

04.10.2020 - 09.10.2020 - Shivalaya Meditationsretreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,
08.11.2020 - 13.11.2020 - Spirituelles Retreat mit Swami Divyananda auf Spendenbasis
Spirit for free! Ein spirituelles Retreat bietet dir die Möglichkeit, dich einmal aus dem alltäglichen Leben mit all seinen Aktivitäten und seinen vielfältigen Aufgaben in die Stille und Abgesc…
Swami Divyananda,
13.11.2020 - 15.11.2020 - Meditationsretreat für Erfahrene
Du hast Gelegenheit, deine bisherige Meditationspraxis zu vertiefen und vielleicht ein neues Verständnis für Meditation und für dich selbst zu bekommen. Du praktizierst verschiedene stille und g…
Bhajan Noam,
15.11.2020 - 20.11.2020 - Schweigeretreat mit einer Reise durch die Bhagavad Gita
Lass dich ein auf 5 Tage Stille, mit geführten Meditationen mit Zitaten aus der Bhagavad Gita. Klassischer Satsang zweimal täglich, dreimal täglich Meditation mit einleitenden Versen aus der Bha…
Vani Devi Beldzik,Alexandra Rohlje,
06.12.2020 - 11.12.2020 - Schweige Retreat
Stille – Schweigen – Sein. Eingebettet in die wunderschöne Natur im Westerwald findest du zu Ruhe, Entspannung und tiefer Begegnung mit dir. Lange Meditationen, inspirierende Vorträge, Mantra…
Maheshwara Mario Illgen,
06.12.2020 - 13.12.2020 - Shivalaya Stille Retreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,