Anandamurti Sarkar

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anandamurti Prabhat Ranjan Sarkar oder Prabhat Ranjan Sarkar (21 Mai 1921 – 21 Oktober 1990) auch bekannt unter seinem spirituellen Namen, Shrii Shrii Anandamurti sowie unter “Baba”, wie ihn seine Schüler nannten, war ein indischer Philosoph, Autor, gesellschaftlicher Revolutionär, Poet, Komponist und Sprachwissenschaftler. Sarkar war der Gründer von Ananda Marga (der Pfad der Glückseligkeit) 1955, einer spirituellen und gesellschaftlichen Organisation, die Instruktionen in Meditation und Yoga anbietet. Giani Zail Singh, der siebte Präsident von Indien, sagt über Sarkar: „Prabhat Ranjan Sarkar war einer der größten modernen Philosophen Indiens.

Geboren: 21 Mai 1921
Jamalpur, Bihar, British Raj
Verstorben: 21 October 1990 (im Alter von 69 Jahren)
Kolkata, West Bengal, Indien

Sarkars System der spirituellen Praxis ist eine praktische Synthesis zwischen der vedischen und tantrischen Philosophie. Er prangerte den Materialismus und Kapitalismus an, und beschrieb das Universum als das Ergebnis von makropsychischen Konationen – das gesamte Universum existiert im kosmischen Geist, das selbst Ausdrucksform des Bewusstseins ist, innerhalb der Schranken seiner eigenen Natur.

Sarkar war ein produktiver Author , der ein umfassendes Werk hervorbrachte, welches theoretische Arbeiten beinhaltet, um das menschliche Wohlergehen zu steigern, wie das Gesetz der sozialen Zyklen, die Theorie der fortschrittlichen Nutzung (PROUT), die Theorie der Microvita sowie die Philosophie vom Neohumanismus.

Biographie

Sarkar wurde während einer Vollmond Phase des indischen Monats Vaeshakh (Buddha Purnima) am 21 May 1921 (um 6:07 am Morgen), als Sohn von Lakshmi Narayan Sarkar , einem angesehenen Homeopathischen Arzt, geboren. Seine Familie stammte von Bamunpara (Brahmanpara), Burdwan Region in Westbengalen. Sarkar war als ein äußerst intelligentes Kind in seiner Jugend bekannt, das selbständig zu meditieren pflegte und große Kenntnisse in verschiedenen Sprachen und Themenbereichen zeigte; Kenntnisse, die überlieferter Weise nicht in der Schule erworben wurden oder durch Bücher, Lehrer oder irgendwelchen anderen externen Quellen.

1939 verließ Sarkar Kamalpur, um in Kolkata das Vidyasagar College der University von Calcutta zu besuchen. Er musste seine Studien unterbrechen, um nach dem Tod seines Vaters seine Familie zu unterstützen, und von 1944 bis in die frühen 1950er Jahre arbeitete Sarkar als ein Angestellter der indischen Eisenbahn Hauptniederlassung in Jamalpur, Bihar. Er unterrichtete die Techniken der alten Tantra Meditation einer ausgewählten Anzahl von Kollegen und allmählich wurden mehr und mehr Menschen von den spirituellen Techniken, die er unterrichtete, angezogen.

1955 gründete Sarkar „Ananda Marga“ (Der Pfad der Glückseligkeit), eine gesellschaftlich – spirituelle Bewegung mit einer zweifachen Ausrichtung, die er als „Selbstverwirklichung und Dienen“ beschrieb. Sein System spiritueller Praxis wurde als eine pragmatische Synthese vedischer und tantrische Philosophie bezeichnet. Sarkars Ideen wurden in einer Reihe von Büchern gesammelt, genannt die „Subàsita Samgraha“, welche einen Teil der philosophischen Bücher der Ananda Marga Ideologie formen. Seine Ideen sind geprägt von den alten spirituellen Traditionen der Menschheit, welche in Indien beträchtlich entwickelt waren, jedoch durch ihn aktualisiert wurden und eine universellere Ausrichtung fanden.

Während seiner späteren Jahre war sein Hauptwohnsitz in Lake Gardens in Kolkata, in Westbengalen. Er verbrachte auch viel Zeit, insbesondere anfangs, in der ganzheitlichen Entwicklungsgemeinschaft in Anandanagar, die auf seiner PROUT Theory aufbaut. Ananda Marga öffnete Niederlassungen in verschiedenen Ländern, einschließlich den USA in 1969; und bis 1973 waren annähernd 100 Center etabliert, die yogische und soziale Philosophie unterrichteten, mit einigen tausenden Mitgliedern, wovon einige gemeinschaftlich in Ashrams lebten.

1971 wurde Sarkar wegen angeblichen Mordes an Ananda Marga Mitgliedern in Indien inhaftiert. Im Februar 1973, wurde er im Gefängnis vergiftet, angeblich durch einen Gefängnis Arzt, der auf höhere Befehlsebene der Regierung handelte. Am 1 April, nachdem er seine Gesundheit zurück gewonnen hatte, begann Sarkar zu fasten, um eine gerichtliche Untersuchung seiner Vergiftung einzuleiten. Diese Forderung wurde nie erfüllt. So setzte er seinen Hungerstreik über die nächsten 5 Jahre, 4 Monate und 2 Tage fort, bis er 1978 am 2. August entlassen wurden, nachdem man ihn von allen Anklagepunkten freigesprochen hatte.

Im Jahre 1979 machte Sarkar zwei Weltreisen, um Schüler in verschiedenen Ländern zu treffen, darunter die Schweiz, Deutschland, Frankreich, Skandinavien, den Mittleren Osten, Thailand, Taiwan, Jamaica und Venezuela. Da ihm die Einreise in die USA vom Auswärtigen Amt verweigert wurde, traf er seine amerikanischen Schüler auf Jamaica. Kurz vor seinem Tod am 21 Oktober 1990, gründete er die Ananda Marga Gurukula am 7 September 1990, ein Bildungsnetzwerk, das das Erbe durch Forschung-, Lehr – und Dienstleistungstätigkeiten erhalten und weiterentwickeln soll.

Literatur

Seminare