Hindu Trinität

Aus Yogawiki
Version vom 8. Mai 2020, 15:45 Uhr von Nora (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hindu Trinität: Die Hindu Trinität besteht aus Brahma, Vishnu und Shiva.

Im Yoga symbolisieren Brahma, Vishnu und Shiva drei Prinzipien der Schöpfung.

Bedeutung der Hindu Trinität

Beitrag von Sukadev

Das ist mindestens die bekannteste der Hindu Trinitäten. Das sind Schöpfer, Erhalter und Zerstörer. Mindestens in der Yoga Vedanta Richtung wird von dem absolutem gesprochen, dem kosmischen Bewusstsein, Brahman.

Dieses kosmische Bewusstsein hat diese Welt geschaffen, manifestiert sich als die Welt, manifestiert sich aber auch als der persönliche Gott Ishvara und dieser Schöpfergott hat drei Aspekte: Brahma, Vishnu und Shiva und diese drei zusammen sind dann die Hindutrinität.

Brahma ist der Schöpfer im Sinne von kosmischer Schöpfer, er schafft die Welt. Die Kausalwelt, die Astralwelt, die physische Welt. Er schafft das Universum. Vishnu in der Hindu Trinität ist ein dann der Erhalter. Der Vishnu erhält das Universum und sorgt dafür, dass es im Gleichgewicht ist. Der Shiva ist der dritte Teil der Hindu Trinität. In diesem Kontext ist er der Zerstörer. Er löst irgendwann das Universum wieder auf.

Attribute der Hindu Trinität

Brahma der Schöpfer als schöpferischer Aspekt der Hindu Trinität wird oft dargestellt als ein weiser Mann mit langen Haaren, weißen Haaren. Er wird dargestellt mit einem Buch in der Hand, letztlich die vier Veden und somit mit dem Wissen des ganzen Universums. Manchmal wird er dargestellt als Kamandalu, also mit einer Bettelschale als Symbol auch dafür als die Schöpfung, als der Schöpfer selbst ist wie ein Bettler. Wir sollen uns nichts einbilden wenn wir selbst zum Schöpfer werden.

Vishnu ist der Erhalter, der wird dargestellt mit vier Armen. Zwei Armen nach oben, zwei Armen nach unten. Er hat vier Attribute, er hat die grobstoffliche Schöpfung dargestellt als Lotusblüte als Symbol dass etwas auf physischer Ebene erblüht, er hat die physische Zerstörung als Keule mit der Dinge zerstört werden können. Er hat die subtile Schöpfung, dafür steht dann das Muschelhorn, Kraft des Klanges, der subtilen Schwingung und in der anderen Hand hat er den Diskus, den Energiewirbel mit dem er wiederum Dinge zerstören kann. So steht Vishnu als der Erhalter, als Gleichgewicht zwischen Zerstörung und Schöpfung. Auch als Gleichgewicht zwischen grobstofflicher Welt und feinstofflicher Welt. Vishnu als der Erhalter gilt aber auch als Aspekt des Friedens und als Aspekt der Gerechtigkeit, was auch wieder ein Abwägen ist.

Und dann gibt es Shiva. Shiva hat viele Bedeutungen. Im Kontext der Hindu Trinität sieht man Shiva mit Dreizack. Mit Dreizack überwindet er die drei Gunas: Sattva, Rajas, Tamas, die Bestandteile des Universums. Shiva sitzt auf einem Tigerfell als Symbol dafür dass er alles Negative überwindet. Shiva gilt auch als der tanzende Shiva, der am Ende der Schöpfung tanzt und das Universum auflöst.

Die Hindu Trinität ist letztlich eins. So ähnlich wie in der christlichen Trinität Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist als eins angesehen werden, ist es auch in der Hindu Trinität. Brahma, Vishnu und Shiva sind alle Teil von Ishvara, von Gott. Dass sie als Personen dargestellt werden ist nur eine Vermenschlichung von kosmischen Eigenschaften. Alles gehört irgendwo zusammen. Während ich hier stehe und spreche und gestikuliere, atme ich auch. Wenn ich einatme zerstöre ich Sauerstoff, wenn der Sauerstoff in mein Gewebe kommt. Ich schaffe dabei Kohlendioxid. Leben wird erhalten und so ist das eine ohne das andere nicht denkbar. Brahma, Vishnu und Shiva als Teil der Hindu Trinität gehören zusammen.

Die weibliche Hindu Trinität

Es gibt im Hinduismus nicht nur männliche Gottheiten die verehrt werden, sondern auch weibliche. Und so gibt es auch unter den weiblichen Aspekten des göttlichen eine Trinität die manchmal auch erweitert wird.

Da gibt es zunächst einmal Saraswati, Gemahlin von Brahma, steht für die schöpferischen Attribute.

Dann gibt es Lakshmi, weiblicher Aspekt von Vishnu und damit der Aspekt der Schönheit, des Wohlstandes, der Spiritualisierung des Glücks und der Liebe.

Und dann gibt es Kali, den zerstörerischen Aspekt der göttlichen Mutter. Symbolisiert auch als schwarze Göttin, die alles Negative zerstört.

Und so gibt es also die männliche und wie weibliche Trinität im Hinduismus, die Dreifaltigkeit.

Aber alles gilt als Aspekt des einen und unendlichen und ewigen.

Mindestens in der Yoga Vedanta Tradition sehen wir keinen Polytheismus, also nicht mehrere Götter. Es gibt nur ein göttliches Prinzip dass sich auf viele Weisen manifestiert, wie man auf unterschiedliche Weise verehren kann und sich bewusst macht, alles Bild hilft nur dass wir uns darauf beziehen können. Gott ist letztlich nicht mit einem Bild fassbar, nicht begreifbar, aber erfahrbar, verehrbar und letztlich als Tiefe unseres Wesens verwirklichbar.

Video Hindu Trinität

Hier findest du ein Vortragsvideo mit dem Thema Hindu Trinität :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu Yoga und Meditation.

Hindu Trinität Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Hindu Trinität :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Hindu Trinität, sind vielleicht für dich auch Vorträge und Artikel interessant zu den Themen Hindu Göttin, Himmelslichter, Hilfe von Gott, Hinduismus Geschichte, Hinduismus Schriften, Histrioniker.

Hinduistische Rituale Seminare

27.04.2021 - 27.04.2021 - Hanuman Jayanti
Feier zum Geburtstag von Hanuman.
27.04.2021 - 27.04.2021 - Hanuman Jayanti online
Kostenlose Veranstaltung Zeit: 08:00 – 19:45 Uhr Beginn: 08:00 Uhr mit einer Hanuman Puja Anschließend 108 mal den machtvollen Hanuman Chalisa Bhajan: Verbinde dich an diesem Tag ganz besonders…
01.05.2021 - 01.05.2021 - Gayatri Homa Ritual online - kostenlos auf Spendenbasis
Zeit: 08:00 – 10:00 Uhr Wir begrüßen den 01. Mai am Morgen um 08.00 Uhr mit einem Homa-Ritual, um vermehrt Licht in die Welt zu bringen. Um auch unsere eigene Lichtkraft weiter zu stärken, rez…
15.05.2021 - 15.05.2021 - Bhakti Yoga - Puja Ritual - Online Workshop
Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr Verbinde dich 3 Stunden lang mit dem Göttlichen, indem du lernst, ein hinduistisches Ritual auszuführen. Vielleicht bist du eingeweiht in ein Mantra, dann wirst du das P…
17.05.2021 - 17.05.2021 - Shankaracharya Jayanti
Programm: - Akhanda Kirtan Singen („Om Shankaracharya Namaha“) von 08:00-20.00 Uhr - "Nirvana Shatkam" Workshop mit vedantischen Meditationen - Große Puja um 20:45 Uhr. Alles kostenl…
14.07.2021 - 14.07.2021 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation. Alles kostenlos. Spende willkommen.