Yoga bis ins hohe Alter

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yoga bis ins hohe Alter: Das Schöne am Yoga ist, dass sowohl sehr junge als auch sehr alte Yoga üben können. Hier erfährst du, wie man Yoga auch im hohen Alter üben kann.


Sukadev über Yoga bis ins hohe Alter

Kann man Yoga bis ins hohe Alter üben? Können auch ältere Menschen mit Yoga anfangen? Was gilt es zu beachten bei Menschen, die in hohes Alter erreicht haben? Das sind Fragen, die mir gestellt wurden aus der Reihe „Fragen zum Yoga“. Mein Name ist Sukadev von Yoga Vidya.

Bist Du vielleicht ein Mensch, der schon ein gewisses Alter erreicht hat? Oder bist Du Yogalehrer/in und überlegst, ob Du auch an ältere Menschen Yoga weitergeben kannst? Mein Ratschlag wäre: „Ja, Yoga ist phantastisch. Auch bis ins hohe Alter.“

Natürlich ist jetzt die Frage, was jetzt ein hohes Alter ist. Ich kann mich erinnern, dass es vor 20 Jahren mal eine Frau gab, die gefragt hat, ob sie noch Yoga üben kann oder eine Yogalehrer Ausbildung machen kann. Das war ein telefonische Frage. Und ich habe gesagt: „Sie klingen mir doch gar nicht so alt? Wie alt sind Sie denn?“ Und da hat sie geantwortet: „Ja, ich bin schon 42.“ Da musste ich lachen und habe ihr dann gesagt, dass das Durchschnittsalter von Menschen, die eine Yogalehrer-Ausbildung machen, um die 40 Jahre ist. Und dass wir Menschen im Alter von 16 bis über 80 haben, die eine Yogalehrer Ausbildung machen und dass die Anruferin sogar noch im jüngeren Alter ist. Und dann sagte sie, dass sie das freut, denn Tennislehrerin und Lauftrainerin könnte man in ihrem Alter schon nicht mehr werden. Und sie hat auch noch ein paar andere Sportarten aufgezählt, wo man eben keine Trainerin mehr werden kann.

Also Du kannst eine Yogalehrer Ausbildung auch noch im Alter von 40 oder auch 70 Jahren machen. Und wir haben bei Yoga Vidya auch schon über 80 Jährige gehabt, die eine Yogalehrer Ausbildung gemacht haben. Der älteste Teilnehmer einer Yogalehrer-Ausbildung, den ich kenne, war damals 99 oder 100 Jahre alt gewesen. Das war in einem Ashram in Südindien, dem Sivananda Yoga Ashram bei Trivandrum. Und dort gab es eben einen Teilnehmer, der schon seit seiner Kindheit oder Jugend Yoga geübt hatte und den die Menschen immer wieder gebeten haben, ob er nicht Yoga auch unterrichten kann. Und er hat irgendwann mal humorvoll gesagt, dass er mit 100 Jahren anfangen will, Yoga zu unterrichten. Und als 100 Jähriger hat er dann tatsächlich angefangen, Yoga zu unterrichten. Das ist ein eindrucksvoller Beweis, dass Yoga bis ins hohe Alter geht.

Angenommen, Du selbst übst schon seit Jahren oder vielleicht schon seit Jahrzehnten Yoga, dann wirst Du irgendwann feststellen, dass Du nicht mehr alle Übungen machen kannst. Ich bin jetzt 54 und habe noch kein hohes Alter. Ich habe Yoga mit 17 Jahren begonnen und große Fortschritte im Yoga gemacht im Alter von 17-25 Jahren. Ich habe dann irgendwann alle Übungen gekonnt, die es zum Beispiel im großen Hatha Yoga Buch gibt. Einschließlich die Königskobra mit Füßen hinten an den Kopf oder Yoga Nidrasana, wo die Füße von vorn hinter dem Kopf sind. Und jetzt kann ich nicht mehr alle Asanas so wie früher machen. Ich kenne andere 50-60 Jährige, wie zum Beispiel Narayani, die noch mit 60 Jahren diese Übungen machen konnte. Sie übt aber auch länger als ich. Trotzdem übe ich auch weiter jeden Tag eine halbe Stunde meine Asanas und eine dreiviertel Stunde mein Pranayama und ich habe auch vor, das weiter zu üben. Und wenn ich vielleicht irgendwann mal über 70 oder 80 bin, werde ich weiter Yoga üben. Swami Sivananda hat auch noch mit 75 seine Asanas und seine Pranayamas geübt. Und ich kenne einen Swami Nityananda, der auch noch mit über 90 jeden Tag seine Pranayamas geübt hat und ein paar andere einfache Yogaübungen.

In diesem Sinne: „Ja, Du kannst Yoga üben bis ins hohe Alter. Und Du kannst auch mit über 80 noch mit Yoga beginnen.“ Welche Yogaübungen solltest Du machen? Bei den Senioren unterscheide ich gern drei Gruppen von Senioren. Zum einen gibt es die sogenannten „fitten Senioren“. Das sind solche, die vielleicht Zeit ihres Lebens Gymnastik, Sport, Krafttraining, Fitnesstraining oder Flexibilitätstraining gemacht haben. Und diese können auch, wenn sie mit 70 mit Yoga anfangen, an einem normalen Yoga-Anfängerkurs teilnehmen. Das sind die fitten Senioren. Da gibt es eben keine Einschränkungen und das sind eben auch solche Senioren, die an einem normalen Yoga Anfängerkurs mitmachen, wenn sie vorher noch nie Yoga gemacht haben.

Oder es gibt auch Senioren, die vielleicht im mittleren Lebensalter oder als junge Erwachsene Yoga gemacht haben. Vielleicht haben sie dann ein paar Jahre oder sogar 20 Jahre ausgesetzt. Jetzt sind sie also im Rentenalter und dann fangen sie mit 70 oder auch mit 80 wieder an mit Yoga.

Und dann gibt es die zweite Gruppe der Senioren. Das sind die Senioren mit einigen Einschränkungen, die vielleicht eine gewisse Arthrose haben, vielleicht ein bisschen steifer geworden sind oder vielleicht ein bisschen Bluthochdruck haben, wo sich also die einen oder anderen Alterserscheinungen schon bemerkbar machen. Für diese Senioren ist es gut, zu fragen, ob der Anfängerkurs ein sanfter ist. Meistens, zumindest bei Yoga Vidya, sind ja die Anfängerkurse sanft. Und dort könntest Du auch mit der einen oder anderen körperlichen Einschränkung mit einem Yoga Anfängerkurs beginnen. Und die meisten Yoga Vidya Zentren bieten ja auch Seniorenyoga an.

Und wenn Du in Yoga Vidya Bad Meinberg oder in den anderen Yoga Vidya Ashrams als Senior mit Yoga beginnen willst, dann mache vielleicht ein Yoga und Meditations Einführungs-Wochenende oder eine Yoga Ferienwoche mit. Und dort haben wir verschiedenste Yogastunden und zum Beispiel auch jeden Tag Rückenyoga. Und selbst wenn Du keine Rückenprobleme hast, Rückenyoga ist oft besonders sanft. Oder eben ein Yoga Anfängerstunde. Oder wir haben natürlich auch Seniorenyoga Wochenenden und auch manchmal ganze Seniorenyoga Wochen.

In diesem Sinne kannst Da das gut mitmachen und es gibt dort ein paar Sachen zu beachten. Bei Menschen, die ein paar Einschränkungen haben, kann es sein, dass Du zum Beispiel eher auf einem Stuhl sitzen wirst, um Deine Pranayamas zu üben. Wenn Du meditierst wirst Du vielleicht eher auf dem Stuhl meditieren und nicht im Schneidersitz oder der Kniehaltung. Du wirst vielleicht in der Tiefenentspannung den Kopf auf ein Kissen oder eine Decke legen und eventuell zwei Kissen unter die Kniekehlen legen.

Eventuell wird es länger dauern, bis Du den Sonnengruß machst. Und dann wirst Du aber vielleicht einen speziellen sanfteren Sonnengruß üben. Eventuell wirst Du die Umkehrstellungen stark modifizieren. Statt dem Kopfstand wirst Du den Hund machen, statt dem Schulterstand den unterstützten Schulterstand machen, also mit Kissen unter dem Kreuzbein. Und im Fisch wirst Du den Hinterkopf am Boden haben, weil die Überstreckung im Nacken nicht so gut ist. In der Vorwärtsbeuge wirst Du vielleicht einen Gurt oder ein Tuch nehmen, um den Rücken gerade halten zu können.

In der Kobra wirst Du eher die Ellbogen am Boden lassen, vielleicht in der Heuschrecke nur mit einem Bein üben und statt dem Bogen wirst Du dann das Boot oder den Vogel machen. Den Drehsitz wirst Du vielleicht mit gestreckten Beinen oder einem gestreckten Bein machen. Als Gleichgewichtsstellung wirst Du vielleicht nicht die Krähe oder den Pfau machen, weil diese Überstreckung im Handgelenk nicht gut oder nicht möglich ist.

Und dann als Stehhaltungen geht natürlich die stehende Vorwärtsbeuge mit gebeugten Knien. Als Gleichgewichtsübung geht zum Beispiel der Baum. Und dann das Dreieck und zum Schluss dann die Tiefenentspannung, eventuell mit Kissen unter den Kniekehlen und mit gefalteter Decke unter dem Hinterkopf. Also das wäre Yoga im Alter für Senioren mit etwas Bewegungseinschränkungen.

Und dann gibt es natürlich als drittes die Senioren, die größere Einschränkungen haben und die sich vielleicht nicht so einfach hinlegen und aufsetzen können. Da gibt es nochmal Besonderheiten. Da würde man den Yoga so unterrichten, dass zuerst die liegenden Haltungen gemacht werden, dann die sitzenden und dann die stehenden Haltungen. Dass man also vermeidet, sich immer wieder hinzulegen, aufzusetzen und aufzustehen. Das ist eben in dieser dritten Zielgruppe schwieriger, und so gilt es, diese Übungen so anzupassen.

Und die vierte Gruppe der Senioren sind diejenigen, die es alleine nicht mehr schaffen, sich hinzusetzen und hinzulegen. Und das sind solche, die Du entweder in einer Privatstunde unterrichten kannst. Vielleicht ist Deine Mutter, Dein Vater, Deine Großmutter oder Dein Großvater so. Dort mache eine Senioren Übungsleiter Ausbildung mit. Dort lernst Du, auch solche Senioren zu unterrichten. Oder zum Beispiel in einem Seniorenheim gibt es eben auch Menschen, die sich nicht selbstständig aufsetzen und hinlegen können oder nicht selbstständig ihre Schuhe ausziehen und anziehen können.

Dort gibt es dann eben Yoga auf dem Stuhl und im Sitzen. Du kannst die Anfangsentspannung und die Atemübungen auf dem Stuhl oder auf dem Sessel machen. Die Schuhe werden natürlich angelassen. Und dann gibt es verschiedene Möglichkeiten des Aufwärmens im Stehen. Es gibt verschiedene Dehnübungen und Asanas im Sitzen oder im Stehen. Und es gibt dann die Tiefenentspannung und die Endentspannung auf dem Stuhl. Oder auch wenn jemand bettlägerig ist gibt es auch verschiedene Yogaübungen im Bett.

In diesem Sinne: „Ja, Yoga geht bis ins hohe Alter.“ Und egal, was jemand noch machen kann oder nicht, er kann auch Yoga üben. Und Yoga ist ja auch Meditation, Yoga ist auch Atmung, Yoga ist auch Gebet, Yoga ist auch Bewusstseinserweiterung und Öffnen für eine höhere Wirklichkeit. In diesem Sinne geht Yoga bis ins hohe Alter, letztlich bis zum Übergang in die höheren Welten, was man auch Tod nennt. Und Krishna hat sogar beschrieben, wie man übergeht von der physischen Welt in die Astralwelt und wie man seinen Körper verlässt. Es gibt auch den Yoga des Sterbens, wenn der Tod kommt.

Alle Informationen, auch über Seniorenyoga Weiterbildungen und Seniorenyoga Ausbildungen, auf unseren Internetseiten. Und im Rahmen unseres Portals „Yoga bei Beschwerden“ findest Du auch Yogareihen für Senioren, die einige Bewegungseinschränkungen haben. Oder wenn Du bei Yoga Vidya an der Weiterbildung für Yoga bei Beschwerden mitmachst, dort lernst Du nicht nur, wie Du Yoga für junge Menschen mit Beschwerden unterrichtest, sondern eben auch Yoga für verschiedene Besonderheiten für das Alters. Von fitten Senioren über Yoga bei Senioren mit Bewegungseinschränkungen und Senioren, denen das Aufstehen schwerfällt, bis zu Senioren, die sich nicht selbstständig die Schuhe an- und ausziehen können und sich nicht selbstständig hinlegen und aufsetzen können. Also alles auf der Website von Yoga Vidya.

Video: Yoga bis ins hohe Alter

Videovortrag zum Thema "Yoga bis ins hohe Alter":

Ein Videovortrag vom Yogalehrer Sukadev Volker Bretz zum Thema Seniorenyoga, rund um das Thema Yoga.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Yoga

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Yoga:

Yoga bis ins hohe Alter - Weitere Infos zum Thema Seniorenyoga und Yoga

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Seniorenyoga und Yoga und einiges, was in Verbindung steht mit Yoga bis ins hohe Alter: