Vergesslichkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vergesslichkeit - was ist das? Wie geht man damit um? Vergesslichkeit bedeutet, dass jemand dazu neigt, sich nicht mehr an etwas zu erinnern. Vergesslichkeit ist die Eigenschaft, leicht etwas zu vergessen. Es gibt Menschen, die neigen zur Vergesslichkeit, sie haben ein schlechtes Gedächtnis. Menschen im Alter leiden mehr unter Vergesslichkeit als Jüngere. Sie haben ja auch mehr, an das sie sich erinnern müssen. Je mehr man in der Vergangenheit lebt, umso mehr neigt man zur Vergesslichkeit in Bezug auf Ereignisse, die gerade gewesen sind. Vergesslichkeit kann man also reduzieren, indem man die Gegenwart intensiver erlebt. Vergesslichkeit kann auch ein Symptom für beginnende Demenz sein. Allerdings sorgen sich Menschen manchmal zu früh darum, dass sie wegen Vergesslichkeit in die Alzheimer Demenz rutschen. Auch jüngere Menschen vergessen öfter etwas - es macht ihnen aber weniger aus. Im spirituellen Kontext spricht man von Vergesslichkeit als ein Hindernis auf dem spirituellen Weg: Man vergisst seine guten Vorsätze. Man vergisst, an Gott zu denken. Man vergisst, die Liebe auszustrahlen, die man ausstrahlen wollte. Diese Art von Vergesslichkeit sollte man überwinden. Sarina, das Erinnern, ist eine der neun Praktiken im Bhakti Yoga: Man erinnert sich an die Gegenwart Gottes. Man wiederholt ein Mantra, ein Gebet, um sich Gottes Gegenwart bewusst zu machen. Auch das schriftliche Fixieren seiner guten Vorsätze, das Führen eines spirituellen Tagebuchs, kann ein gutes Mittel gegen spirituelle Vergesslichkeit sein.

Die Übung der Meditation ist so wichtig bei Vergesslichkeit

Vergesslichkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Vergesslichkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Vergesslichkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Vergesslichkeit sind zum Beispiel Gedankenlosigkeit, Zerfahrenheit, Gedächtnisstörung, Fahrlässigkeit, Unbedachtheit, Unbesonnenheit, Unverstand, Achtlosigkeit, Gedächtnislücke, Gedächtnisschwäche, Gedächtnisschwund, Erinnerungslücke .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Vergesslichkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Vergesslichkeit sind zum Beispiel Achtsamkeit, Bewusstheit, Aufmerksamkeit, Erinnerungsvermögen, Organisiertheit, Strukturiertheit, Penibilität, Kleinlichkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Vergesslichkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Vergesslichkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Vergesslichkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Vergesslichkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Vergesslichkeit sind zum Beispiel das Adjektiv vergesslich, das Verb vergessen, sowie das Substantiv Vergesslicher.

Wer Vergesslichkeit hat, der ist vergesslich beziehungsweise ein Vergesslicher.

Siehe auch

Energieniveau erhöhen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit:

08.03.2019 - 10.03.2019 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Satvika Wollstädter,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Milla Ganz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation