Tibetische Weisheiten

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tibetische Weisheiten sind Inspiration für den Alltag, praktische Lebenshilfe wie auch Anregung für die spirituelle Praxis. Hier findest du Weisheiten und Zitate aus dem tibetischen Buddhismus, der seit dem 8. Jahrhundert nach Christus sich in Tibet entwickelte.

Tenzin Gyatsho, der XIV. Dalai Lama
  • Der Erfolg ist jedem sicher, der ihn sich wirklich wünscht. Unterschätze niemals Deine Träume! Du musst einen Pakt mit ihnen schließen. Sie sind die Quelle einer unerschöpflichen Kraft, die Dir erlaubt zu siegen. Hinter dem Hindernis öffnet sich eine ganz neue Freiheit, ein viel weiterer Horizont.

Buddhismus in Tibet

Der Buddhismus in Tibet wird auch als Vajrayana Buddhismus bezeichnet. Vajra heißt Diamant. Vajrayana ist das diamantende Fahrzeug. Diamant steht für besonders wertvoll - und besonders machtvoll. Der Tibetische Buddhismus ist Tantrischer Buddhismus, das heißt geprägt von Verehrung der Göttinnen, von mystisch-magischen Praktiken, von Energietechniken etc. Die Weisheiten des Tibetischen Buddhismus sind meist weniger esoterisch: Sie bieten praktische Ratschläge für den Alltag.

  • Vorraussetzung für das Glück ist das Annehmen anderer, die Schlichtheit des Herzens und die Fähigkeit des Geistes zu staunen.

Schon kurz nach Buddha selbst gab es die ersten Buddhisten in Tibet. Allerdings wurde der Buddhismus erst im 8. Jahrhundert in Tibet populär. Im 11. Jahrhundert entwickelten sich die vier großen tibetisch-buddhistischen Schulen, Nyingma, Kagyü, Sakya und Gelupga.

  • Vorraussetzung für das Glück ist das Annehmen anderer, die Schlichtheit des Herzens und die Fähigkeit des Geistes zu staunen.

Heute ist der Dalai Lama der bekannteste Repräsentant des tibetischen Buddhismus. Der jetzige Dalai Lama ist der 14. Dalai Lama. Er hat insbesondere Mitgefühl in den Mittelpunkt der buddistischen Weisheiten gestellt. Die heute im Westen bekannten tibetischen Weisheiten sind oft durch den Dalai Lama und seine engen Schüler bekannt geworden.

  • Wähle Deine Freunde nach ihrer seelischen Qualität aus, auch wenn sie Deine eigenen Hoffnungen und dein Bestreben nicht teilen. Bleibe nicht allein. Du brauchst eine größere, menschliche Familie, um dein Herz öffnen und Dich befreien zu können. Betrachte sie als Brüder und Schwestern, mit denen Du ein Geheimnis teilst.

Tibetische Weisheiten über Liebe

Liebe ist in allen Weltreligionen wichtig. Im Tibetischen Buddhismus wird häufiger über Mitgefühl als über Liebe gesprochen. Hier jedoch einige tibetische Weisheiten zum Thema Liebe:

  • In der Erfahrung der Liebe beginnt die Welt aufs Neue - in jedem Augenblick. Die Liebe nimmt nicht, sie gibt.
  • Die Mittagssonne in all ihrer Freude und Herrlichkeit scheint für Jedermann. Sie teilt ihren Reichtum mit königlicher Freigiebigkeit aus. Halte Dich auf dem Zenit Deines Lebens, und Du wirst unerschöpflich sein, für Dich und für die Anderen.

Werdet wie die Kinder

Der Ausdruck "Werdet wie die Kinder" ist zwar biblischer Natur. Jedoch ist die kindliche Freude, die kindergleiche Liebe und Neugier etwas, das man am Dalai Lama und vielen tibetischen Lamas immer wieder beobachten kann. Es scheint in ganz besonderem Maße auf tibetische Buddhisten zuzutreffen. Hier tibetische Weisheiten zum Thema kindliche Freude und Neugier:

  • Verrate niemals Deine Kindlichkeit! Sie ist wie eine Goldmine unter dem Schutt Deiner Probleme, Deiner Ängste - eine Sonne, die niemals erlischt.

Tibetische Weisheiten über die Wahrheit

Was ist wahr? Was ist wirklich? Das sind große Themen in der ganzen Welt - und ist Thema vieler tibetischer Weisheiten:

  • In der Wirklichkeit ist kein Gedanke vollkommen isoliert. Der wahre Weltraum befindet sich im Inneren. Das, was in unserem Geist geschieht, hallt Durch das gesamte Universum wieder.

Tibetische Weisheiten zum Glück

Viele tibetische Weisheiten haben das Thema Glück. Wo ist Glück? Wie kann man Glück erfahren? Wie Yoga sagt der tibetische Buddhismus: Glück ist im Innen zu finden, nicht im Äußeren. Und durch tiefe Meditation kommst du zu diesem inneren Glück.

  • Wonach suchst Du? Nach Glück, Liebe, Seelenfrieden? Suche nicht am anderen Ende der Welt danach, sonst wirst Du enttäuscht, verbittert und verzweifelt zurückkehren. Suche am anderen Ende Deiner selbst danach, in der Tiefe des Herzens.

Tibetische Weisheiten zum Thema Erfolg

Zwar ist der Buddhismus eher geprägt vom Akzeptieren der Wandlungen, der Veränderungen. Dennoch gibt es einige tibetische Weisheiten zum Thema Erfolg:

  • Das Gelingen ist eine Frucht der vollkommenen Kenntnis Deiner selbst und der Mechanismen der Welt. Der gesellschaftliche Erfolg bleibt zerbrechlich, bedroht, wenn er nicht in einem inneren Gelingen wurzelt.
  • Wer über sich selbst hinausgehen will, muss in sich selbst hinabsteigen.

Selbstbeherrschung Tibetische Weisheiten

Tibetischer Buddhismus hat Ähnlichkeiten mit Raja Yoga: Es geht auch um Selbstbeherrschung. Dazu folgende tibetische Weisheiten:

  • Jeder Sieg, den man über sich erringt, ist wie ein Sonnenaufgang. Die Furcht und alle Befürchtungen hinter sich zu lassen, öffnet einen grenzenlosen Horizont.
  • Hüte Dich vor negativen Gedanken, denn sie greifen Körper und Geist an. Sie sind die ersten Symtome des Übels. Heile Deinen Geist, wenn Du Deinen Körper heilen willst. Schule Dich in positivem Denken, selbst in den Prüfungen Deines Lebens.

Tibetische Weisheiten zu Leben und Tod

Leben und Tod - das sind die wichtigsten Themen überhaupt, und damit auch der tibetischen Weisheiten:

  • Willst Du um die Mysterien des Lebens und des Todes wissen? Dann lerne die Macht Deines Geistes kennen. Öffne Deine Augen für das Innere. Der Schlüssel liegt in Dir.
  • Abschied und Tod sind nur andere Worte für Neuanfang und Leben. Alles was du zurücklässt findest du in einer anderen Form immer wieder.

Besonnenheit und Gelassenheit

Besonnenheit und Gelassenheit sind wichtige Themen tibetischer Weisheitslehren. Buddhismus zielt wie Konfuzianismus auf Ruhe des Geistes. Hier haben die tibetischen Weisheiten viel Gemeinsamheiten mit Weisheiten Salomos und Weisheiten des Konfuzius:

  • Die Schwierigkeit besteht nicht darin, besonnen zu sein, sondern an die Besonnenheit zu denken. Beginne damit, dass Du jede Gelegenheit ergreifst, die sich bietet. Ist man guten Willens, stets besonnen zu sein, dann wird es zur Gewohnheit, sich spontan zu besinnen.
  • Die Wechselfälle des Lebens sind nicht Deine Wiedersacher, sondern Deine Verbündeten. Lerne sie anzunehmen, auch wenn Du sie als störend empfindest. Das Annehmen ist die höchste Form der Liebe. Es ist das endgültige "Ja" zur geheiligten Erfahrung des Lebens.

Siehe auch

Allgemeine Weisheiten

Spirituelle Weisheiten

Weisheiten der Religionen

China

Buddhismus

Judentum/Christentum

Weisheiten der Völker

Naher Osten

Europa

Deutschland

China, Japan, Ostasien

Weisheiten zu Lebenssituationen