Laotse Weisheiten

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laotse Weisheiten, Aussprüche des chinesischen Weisen Laotse, können dich inspirieren. Laotse Weisheiten geben inmitten einer Welt der Geschwindigkeit, des Wettbewerbs, der Leistung eine Oase der Ruhe, des Friedens und der Gelassenheit.

Darstellung von Laotse von Daode Tianzun

Weisheiten des Laotse Yin und Yang

Yin ist das Weibliche, Yang das Männliche. Hier einige Weisheiten des Laotse zu Yin und Yang:

Alle Dinge haben im Rücken das Weibliche
und vor sich das Männliche.
Wenn Männliches und Weibliches sich verbinden,
erlangen alle Dinge Einklang.
(Laotse, Tao Te King, Peter Kobbe (Übers.)

Weisheiten des Laotse zu Wissen und Lehren

Im Taoismus geht es um Weisheit, nicht um Wissen. So sind viele Weisheiten des Laotse darauf ausgerichtet, die Ebene des Intellekt zu verlassen:

Beim Streben nach Wissen
wird täglich etwas hinzugefügt.
Bei der Einübung ins Tao
wird täglich etwas fallen gelassen.
Laotse, Tao Te King, Peter Kobbe (Übers.)
Belehren ohne Worte,
Vollbringen, ohne zu handeln:
So gehen die Meister vor.

Laotse, Tao Te King, Peter Kobbe (Übers.)

Der Weise ist nicht gelehrt,
der Gelehrte ist nicht weise.
Laotse, Tao Te King, Zensho W. Kopp (Übers.)

Laotse Weisheiten zu Welt und Selbst

Laotse betrachtete alles als miteinander verbunden. So gibt es einige Weisheiten des Laotse, die diese Einheit zum Ausdruck bringen:

Betrachte die Welt als dein Selbst,
habe Vertrauen zum Sosein der Dinge,
liebe die Welt als dein Selbst;
dann kannst du dich um alle Dinge kümmern.
Das wahre Selbst des Menschen ist ewig, doch er denkt: Ich bin dieser Körper und werde bald sterben. Wenn wir keinen Körper haben, welches Unheil kann uns heimsuchen?
Laotse, Tao Te King, Wayne Dyer (Übers.)

Laotse Weisheiten über das Tao

Das Tao ist das Gewebe der Welt, das ewige Gesetz, das Fließen, das Göttliche, das Dharma. Von Laotse sind viele Weisheiten über das Tao überliefert:

Yin und Yang
Das aussagbare Tao
ist nicht das ewige Tao.
Laotse, Tao Te King, Zensho W. Kopp (Übers.)
Das Tao des Himmels bevorzugt nicht,
ewig gibt es dem, der sich als gut erweist.
Das Tao ergreift nicht Partei;
es bringt sowohl das Gute als auch das Böse hervor.
Die Meister ergreifen nicht Partei;
ihnen sind sowohl Heilige als auch Sünder willkommen.
Laotse, Tao Te King, Peter Kobbe (Übers.)
Das Tao kann man nicht wahrnehmen.
Kleiner als ein Elektron,
enthält es unzählbare Galaxien.
Das Tao nährt, indem es nichts erzwingt.
Der Meister führt, indem er über niemanden herrscht.

Laotse Weisheiten über das Harte und das Weiche

Laotse betont in seinen Weisheiten, dass das Weiche und das Starre nur zwei Seiten, zwei Pole der gleichen Wirklichkeit sind:

Das Harte und Starre begleitet den Tod.
Das Weiche und Schwache begleitet das Leben.
Laotse, Tao Te King, Zensho W. Kopp (Übers.)

Der Vollkommene

Viele Weisheiten des Laotse behandeln den Vollkommenen. Durch das Beschreiben des Vollkommenen fordert Laotse seine Leser auf, es dem Vollkommenen gleich zu tun:

Das Werk vollbringen,
sich selbst zurückziehn,
so ist des Himmels Weg
Dem wahrhaft Vollkommenen strömt alles zu
Der Berufene häuft keinen Besitz auf.
Je mehr er für andere tut,
desto mehr besitzt er.
Laotse, Tao te king, Richard Wilhelm (Übers.)
Der Weise hat kein verschlossenes Herz,
die Herzen der Menschen
sind ihm seine eigenes Herz.
Laotse, Tao Te King, Zensho W. Kopp (Übers.)

Siehe auch